Archiv des Autors: Siegbert Mattheis

Was ist Pacharán oder Patxaran?

Pacharán / Patxaran ist ein süß-bitter schmeckender, dunkelroter spanischer Anis-Schlehen-Likör, traditionell aus Navarra, der Gegend zwischen San Sebastian und Saragossa mit der Hauptstadt Pamplona stammend. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 25 und 30 %.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

5 großartige, glutenfreie Restaurants in Rom

Leckere Pasta gibt es auch glutenfrei @ HLPhoto, fotolia

Leckere Pasta gibt es auch glutenfrei @ HLPhoto, fotolia

Nach Italien fahren und dann auf Pasta und Pizza wegen einer Glutenallergie verzichten? Das muss nicht sein! Etliche Restaurants haben sich auf glutenfreie Gerichte spezialisiert. Hier sind ein paar Tipps für einige der besten glutenfreien Restaurants in Rom mit Adresse, Link und Kartenansicht: Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Wochenmärkte in Frankreich

Der Gemüsemarkt in Cassis auf dem Place Georges Clemenceau © Siegbert Mattheis

Der Gemüsemarkt in Cassis auf dem Place Georges Clemenceau © Siegbert Mattheis

In der Regel finden die lokalen Wochenmärkte in Frankreich von 8 bis 13 Uhr zwei Mal pro Woche unter freiem Himmel statt. Normalerweise findet man neben Obst und Gemüse sowie Backwaren auch Fleisch-, Käse- und manchmal auch Fischstände.
Zusätzlich kann man auf diesen Märkten auch Textilien, Stoffe, Haushaltswaren aller Art und auch Antiquitäten finden. Weiterlesen

5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Parken an der Amalfiküste, Amalfi, Positano, Ravello …

Ein Parkplatz an der Amalfitana ist Gold wert. Denn durch die schroffe Steilküste muss hier beinahe jeder Zentimeter ebenen Geländes dem steilen Untergrund abgerungen werden. Und vor 1850, bis die Amalfitana fertig erbaut war, gab es ohnehin keine Straßen zu den Orten an der Amalfiküste, sie waren nur über den Seeweg erreichbar. Wenn das Autofahren an der Amalfiküste fantastisch ist, kann die Suche nach einem Parkplatz nervenaufreibend sein.

(Siehe auch unsere allgemeinen Tipps und Hinweise zum Parken in Italien)

Parken ist teuer an der Amalfiküste

Parken Amalfikueste © Siegbert Mattheis

Parken an der Amalfiküste, hier z.B. an der GAS Bar in Furore © Siegbert Mattheis

Hier einige Tipps zu Parkplätzen und Preise:
(generell schwanken die Preise zwischen 1,50 und 7 Euro pro Stunde, oder 20 Euro pro Tag, im Juli und August ist es teurer)

Parken Amalfi

Fahren Sie am Hafen entlang bis ans Ende zur Hafenmauer, dahinter  gibt es einen großen Parkplatz, Kosten: 3 Euro pro Stunde

Parken Positano

Direkt in Positano, an der einzigen Einbahnstraße durch den Ort liegen mehrere bewachte Parkhäuser, Kosten: ca. 4 bis 7 Euro pro Stunde, abhängig vom Hubraum des Fahrzeugs.

Tipp: Fahren Sie bis zum letzten Parkhaus ganz unten, bevor die Straße wieder nach oben führt.

Parken Cetara

Am Hafen gibt es einige Parkmöglichkeiten und am Ende des Ortes einen großen Parkplatz.

Parken Minori

Parken am Ende des Ortes

Parken Maiori

Durch den Ort führt mit etwa 1 km die längste gerade Strecke, dort kann man direkt am Strand an der Promenade parken oder im Ort selbst.

Parken Ravello

Direkt unter der Piazza, einfach vorfahren bis zum Parkplatz, Kosten: 2,50 pro Stunde

Parken Lido di Praia

Fahren Sie die kleine Abzweigung hinunter, am Ende ist ein bewachter Parkplatz, Kosten 1,50 pro Stunde

"Lido degli Artisti", im Hintergrund Amalfi © Siegbert Mattheis

Oben Parken, unten der schöne Strand „Lido degli Artisti“, im Hintergrund Amalfi © Siegbert Mattheis

Am für uns schönsten Strand „Lido degli Artisti“ zwischen Amalfi und Furore kann man oben direkt neben der „G.A.S.“ Bar auf einem kleinen bewachten Parkplatz sein Auto abstellen, hier liegen die Kosten bei 20 Euro pro Tag. Allerdings muss man 500 Stufen hinunter (und wieder hinauf) nehmen. Alternativ und etwas bequemer kann man in Amalfi parken und die „Barca alle spiaggie“ für 2 Euro pro Fahrt zu den Stränden nehmen. Hier zahlen Sie an der Kasse der Schiffahrtslinien, egal an welchem Schalter oder zur Not auch im Boot selbst.

Strandboote Amalfiküste © Siegbert Mattheis

Die kleinen Strandboote fahren von Amalfi aus zu den Stränden © Siegbert Mattheis

An manchen Stellen der Amalfitana können Sie auch, wenn die Straße breit genug ist, ganz eng an der Seite parken. Spiegel einklappen nicht vergessen!

Parken an Hotels, Restaurants, Valet Parking z.B. am Hotel „Il San Pietro“

Ansonsten bieten viele Restaurants und Hotels sog. „Valet Parking“ an, d.h. Sie übergeben den Autoschlüssel dem Concierge, der Ihren Wagen dann an geeigneten Stellen parkt. Hier wird lediglich etwas Trinkgeld fällig.

Unser Tipp: Kurz vor Positano liegt das Hotel und Restaurant „Il San Pietro“. Hier einfach vorfahren und im empfehlenswerten Restaurant oder auf der größten privaten Terrasse den herrlichen Ausblick auf Positano und die Amalfiküste genießen.

Siegbert Mattheis

Parken und Aussicht auf Positano © Siegbert Mattheis

Parken und vom Restaurant oder der Terrasse des Hotels „Il San Pietro“ die Aussicht genießen © Siegbert Mattheis

Merken

MerkenMerken

4.83/5 (6)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Rembetiko, der „griechische Blues“

Warum verzweifeln die Griechen nicht völlig angesichts der katastrophalen Lage in ihrem Land?

Vielleicht liegt es daran, dass im kollektiven Gedächtnis des letzten Jahrhunderts viel Leiden abgespeichert ist. Die brutale Besetzung durch die Italiener, anschließend durch die Deutschen im 2. Weltkrieg. In den 60er und 70er Jahren Unterdrückung durch die Militärdiktatur, die viele Griechen ins Ausland trieb.

Und nicht zuletzt die traumatische Vertreibung aus Izmir, Smyrna und aus Istanbul 1922.

Tanzen zu Rembetika-Musik © Siegbert Mattheis

Tanzen zu Rembetika-Musik © Siegbert Mattheis

In dieser Zeit entstand auch der Rembetiko, der als Klagelied über die erlebten Leiden in der Vertreibung entstand und später auch die ganz normalen Beschwernisse des Alltags, der Liebe, der Eifersucht und die Irritationen des ganzen Lebens überhaupt zum Thema nahm. Zu dieser Musik und den Texten, mit denen sich jeder mühelos identifizieren kann, lässt sich wunderbar tanzen. Und durch die melancholischen Töne lässt sich das Schicksal leichter ertragen.

Rembetiko Athen: Mezes und Ouzo gehören dazu @ Siegbert Mattheis

Mezes und Ouzo gehören dazu @ Siegbert Mattheis

Sonntag nachmittags in Griechenland trifft sich z.B. in Athen in einer Taverne ein Querschnitt der Bevölkerung von 18 bis 80 zum gemeinschaftlichen Essen, Trinken und Tanzen zu Rembetika-Musik. Das ist dann kein gesitteter Gesellschaftstanz, sondern hier wird der Schmerz und das Leiden gewissermaßen weggetanzt.

Rembetiko: 2 Männer tanzen © Siegbert Mattheis

Sonntag nachmittag in der Taverne © Siegbert Mattheis

Es beginnt damit, dass sich vielleicht zwei ältere Männer oder eine junge Frau, die ihr eigenes Schicksal in einem Text über enttäuschte Liebe wiederzuerkennen glaubt, allein auf die Tanzfläche begibt und sich der Musik mit geschlossenen Augen hingibt. Nun kommen andere hinzu, denen es entweder ähnlich geht und beginnen ebenfalls zu tanzen, jeder zunächst für sich allein. Dann gibt es aber auch welche, denen es zwar aktuell in der Liebe gut geht, die aber den Schmerz sehr gut nachempfinden können. Diese knien sich an den Rand der Tanzfläche und klatschen den Tänzern unterstützend zu. So wird aus dem einzelnen und oft einsam gefühlten Schmerz ein geteilter, kollektiver Schmerz. Und geteiltes Leid ist wie wir alle wissen, halbes Leid.

Rembetiko bei Youtube ansehen und anhören 

Siegbert Mattheis

Rembetiko hier trifft sich Alt und Jung © Siegbert Mattheis

Sonntag nachmittag trifft sich Alt und Jung © Siegbert Mattheis

Merken

4.67/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Tipps Amalfiküste: die Amalfitana mit dem Auto befahren

Tipps Amalfiküste: die Costiera Amalfitana (SS 163) ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt – wenn nicht die schönste! Sie ist etwa 50km lang und führt von Vietri sul Mare bis weit hinter Positano. Hinter beinahe jeder der ungezählten Kurven bieten sich wahrhaft atemberaubende Blicke, auf den azurblauen Golf von Salerno, auf die schroffe Steilküste, auf in die Felsen gehauene mediterrane Villen und auf verschachtelte Dörfer, die sich horizontal die Berge hochstapeln. Und manchmal auf die Costiera Amalfitana selbst, die in 18 mühevollen Jahren bis 1850 aus den Felsen gesprengt, mit Viadukten unterbaut oder durch Tunnel getrieben wurde.

Kurven der Amalfi-Küstenstraße hinter Positano © Siegbert Mattheis

Kurven der Amalfi-Küstenstraße hinter Positano © Siegbert Mattheis

Ursprünglich war sie dafür angelegt, dass 2 Eselsfuhrwerke aneinander vorbeikamen. Heute ist sie an einigen Stellen etwas verbreitert worden, aber ansonsten ist es noch dieselbe Streckenführung wie damals – und immer noch genauso eng!

An vielen Stellen ist die Amalfitana sehr eng und unübersichtlich © Siegbert Mattheis

An vielen Stellen ist die Amalfitana sehr eng und unübersichtlich © Siegbert Mattheis

Die Amalfitana führt auf Meereshöhe durch die Orte Cetara, Maiori, Minori und Amalfi und steigt dazwischen teilweise bis zu 100m hoch an den Felsen entlang. Durch Praiano und Positano führt sie oberhalb der Orte entlang, in Positano geht eine Einbahnstraße von der Amalfitana ab durch den ganzen Ort bis fast ans Meer und wieder hinauf.

(siehe auch Parken an der Amalfitana)

Die Amalfitana vom Meer aus © Siegbert Mattheis

Die Amalfiküste vom Meer aus gesehen, man erkennt die Amalfitana, wenn man genau hinsieht © Siegbert Mattheis

Wenn Sie also mit dem Auto unterwegs sind, müssen Sie Kurven und Serpentinen wirklich mögen – so wie wir! Für diese und versierte Motorrad- und Vespafahrer ist sie das pure Vergnügen! Ansonsten lassen Sie sich mit den öffentlichen SITA-Bussen kutschieren oder bewundern Sie diese spektakuläre Straße vom Meer aus mit den im Sommer regelmäßig verkehrenden Schiffen.

Blick vom Hotelgarten San Pietro auf Positano an der Amalfiküste © Siegbert Mattheis

Blick vom Hotelgarten Il San Pietro auf Positano an der Amalfiküste © Siegbert Mattheis

Ein paar Tipps für die Amalfiküste für Autofahrer:

  • Hupen Sie nicht an jeder Kurve, das nervt die Anwohner und bringt kaum etwas. Nur Busse oder grosse LKW hupen rechtzeitig vor jeder engen Kurve. Bleiben Sie dann vor der Kurve am äußersten Fahrbahnrand stehen, bis der Bus oder LKW vorbei ist.
  • Nehmen Sie rechte Haarnadelkurven auf gar keinen Fall weit ausholend im großen Bogen, sondern ganz eng am rechten Rand!
  • Lassen Sie sich nicht von waghalsig überholenden Zweiradfahrern stören, es scheint auf der Amalfitana ein regelrechter Sport bzw. Kick für die meist jugendlichen Fahrer zu sein, an möglichst unübersichtlichen Stellen rasend schnell in die Kurve zu gehen und sich knapp vor die überholten Autos einzufädeln.
  • Konzentrieren Sie sich also komplett auf den Verkehr, auch wenn das Küstenpanorama noch so verlockend aussieht. Es gibt an vielen Stellen kleine Parkbuchten, an denen Sie halten und die Aussicht bewundern können.
  • An manchen Stellen stehen Limonen- und Obstverkäufer mit ihren Wagen, in der Regel können Sie dort oder in der Nähe auch kurz parken.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Frontscheibe sauber ist, denn der Wechsel von dunklen Schluchten und plötzlich hellem Sonnenlicht kann irritieren.
  • Fahren Sie vorsichtig, überall können Sie auch auf Fussgänger auf der Fahrbahn treffen, es gibt an den wenigsten Stellen extra Gehwege.
  • In den Orten fahren Sie bitte besonders langsam, die Eingangstüren der Häuser führen meist direkt auf die Straße.
  • Die beste Zeit, die Amalfitana richtig zu genießen, ist übrigens an sonnigen Tagen am Samstag oder Sonntag zwischen 15 und 17 Uhr, denn dann sind die meisten Einwohner und Urlauber am Strand und Sie haben die herrliche Küstenstraße beinahe für sich alleine. Alternativ natürlich auch ganz früh am Morgen, wenn die Urlauber noch schlafen oder von Neapel aus noch unterwegs sind.
  • Wohnmobile und Wohnwagengespanne dürfen die Amalfiküstenstraße übrigens nur nachts zwischen 0.00 Uhr und 6.30 Uhr befahren!
  • Für Busse über 10 m ist die Straße komplett gesperrt.

Siegbert Mattheis

Panorama der Amalfitana © Siegbert Mattheis

Panorama der Amalfitana © Siegbert Mattheis

Weit oben verläuft die Amalfitana, links die 3 Inseln Li Galli, die Sireneninseln © Siegbert Mattheis

Weit oben verläuft die Amalfitana, links die 3 Inseln Li Galli, die Sireneninseln © Siegbert Mattheis

Blick von der Amalfiküstenstraße nach Westen, unten der Strand St. Croce bei Fourore © Siegbert Mattheis

Blick von der Amalfiküstenstraße nach Westen, unten der Strand St. Croce bei Fourore © Siegbert Mattheis

Die Amalfitana mit Blick hinüber ins Cilento © Siegbert Mattheis

Die Amalfitana mit Blick hinüber ins Cilento © Siegbert Mattheis

4.67/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Direktflüge in die Provence

Direktflüge Provence: Inzwischen gibt es immer mehr Direktflüge nach Marseille, direkt ins Herz der Provence. 4 Airlines fliegen direkt von Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt aus, über weitere 13 deutsche Städte gibt es Verbindungsflüge.

Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Nîmes UNESCO-Weltkulturerbe 2018

Die Stadt Nîmes bewirbt sich 2018 mit dem Titel „Die Antike in der Gegenwart“ für die Anerkennung als UNESCO Weltkulturerbe. Und das hat sie verdient! Wer einmal in Nîmes war, den lässt diese wunderschöne Stadt nicht mehr los.

Zum Einen ist es das beeindruckende mediterrane Ensemble aus grandiosen römischen Bauten wie die riesige Arena, das La Maison Carrée, den besterhaltenen Tempel der Römer, die Jardins de la Fontaine, eine faszinierende riesige Gartenanlage, der Tour Magne, ein 32m hoher Wachtturm in der römischen Stadtmauer, das Castellum, eines der nur zwei erhaltenen Wasserspeicher der Römer (der andere steht in Pompeij) sowie großartige Bürgerhäuser aus dem 18. Jhdt., die kleinen Gassen und gelungenen modernen Bauten wie das Carrée d’Art von Norman Foster oder das Neue Römische Museum, das 2018 eröffnet.

Zum Anderen sind es die offenen, freundlichen und sympathischen Einwohner, die einen Besuch der Stadt zu einem gelungenen Erlebnis machen.

Nîmes braucht Ihre Unterstützung! Jede Stimme zählt! Geben Sie Ihre Stimme für Nîmes auf der Plattform http://www.jesoutiensnimes.fr/en

Nimes Tempel Maison Carrée © Siegbert Mattheis

Der besterhaltene Tempel der Antike , La Maison Carrée © Siegbert Mattheis

Sie kennen Nîmes noch nicht? Dann müssen Sie es kennenlernen! Hier sind ein paar Eindrücke:

Siegbert Mattheis

Nimes Altstadt © Siegbert Mattheis

Der alte Marktplatz in Nîmes © Siegbert Mattheis

Nimes Neues Roemisches Museum © Siegbert Mattheis

Das Neue Römische Museum wird 2018 eröffnet © Siegbert Mattheis

Nimes Arena © Siegbert Mattheis

Die Arena wird gerade für die Feria vorbereitet und mit Sand aufgefüllt © Siegbert Mattheis

Nimes Tour Magne © Ville de Nimes

Der Tour Magne trohnt über der Stadt © Ville de Nimes

Nimes Neues Roemisches Museum © Ville de Nimes

So soll das Neues Roemisches Museum 2018 aussehen © Ville de Nimes

Nimes Castellum © OT Nimes

Der neben dem in Pompeij einzige erhaltene römische Wasserspeicher, das Castellum © OT Nimes

4.75/5 (4)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Was sind mediterrane Farben?

Die mediterranen Farben der Gebäude in den Ländern rund ums Mittelmeer sind überwiegend Beige bis Ocker, Terracottafarben und Dunkelbraun. Dies liegt naturgemäß an den ursprünglich von Griechen und Römern verwendeten Materialien Sand, Stein, gebrannter Ton und Holz, aus denen sowohl einfache Häuser wie auch Tempel errichtet wurden, die die Zeit überdauert haben. Hier finden Sie eine Übersicht über mediterrane Farben:

Weiterlesen

4.33/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Mit dem Kanu paddeln zum Pont du Gard

Kanu Paddeln Pont du Gard © Siegbert MattheisMit dem Kanu zum Pont du Gard paddeln – ein unvergleichliches Erlebnis! Wir fuhren über die D112 zum kleinen Örtchen Collias, etwa 8km flussaufwärts vom Pont du Gard gelegen, stellten dort unser Auto ab und mieteten uns Leihboote bei Canoes Collias.

Hier ein kurzer Erlebnisbericht und Infos:

Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Tipps Pont du Gard – Kurzbericht und Infos

Pont-du-GardTipps Pont du Gard: Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Welt finden Sie im südfranzösischen Departement Gard: Der Pont du Gard ist die höchste Aquäduktbrücke der Welt und wurde von den Römern Mitte des 1. Jahrhunderts n. Chr. in nur 5 Jahren erbaut!

Hier unser Kurzbericht mit Tipps zum Pont du Gard und Infos:

Weiterlesen

4.86/5 (7)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

7 Tipps für Nimes

Die Arena in Nimes © Siegbert MattheisNîmes, außerhalb Frankreichs zu Unrecht noch wenig bekannt, liegt etwa auf halber Strecke zwischen Avignon und Montpellier. Die beinahe 2.400 Jahre alte Stadt hat Einiges zu bieten. Neben dem einzigen vollständig erhaltenen Tempel der Antike, la Maison Carrée und dem größten Amphitheater der gallorömischen Baukunst gibt es vieles zu entdecken! Zu Recht läuft gerade die Kandidatur Nîmes‘ für die Anerkennung als UNESCO-Weltkulturerbe

Weiterlesen

4.8/5 (10)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Denim, Blue Jeans – woher stammen die Begriffe?

Im Museum de Vieux Nîmes in der südfranzösischen Stadt Nîmes können Sie die Geschichte der Blue Jeans und des Denim-Stoffes entdecken, denn eines der ureigensten Symbole der US-amerikanischen Kultur wurde nicht etwa nur von Levi Strauss erfunden, sondern hat seine Wurzeln in Genua und Nîmes!

Weiterlesen

4.8/5 (5)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Colatura di Alici – köstliche Würzsauce aus Kampanien

Colatura di Alici WürzsauceDie Colatura di Alici di Cetara ist eine köstliche Würzsauce von der Amalfiküste. Wir hatten sie dort in einem Restaurant am Meer kurz vor Cetara entdeckt, als uns der freundliche Kellner diese regionale Spezialität mit Pasta empfahl (ein Rezept siehe weiter unten). Sie stammt vorwiegend aus dem Fischerort Cetara. Wir waren sofort begeistert von dem feinen Geschmack und haben uns ein gleich ein paar der kleinen Fläschchen mit der bernsteinfarbenen, klaren Flüssigkeit mit nach Hause genommen.

Weiterlesen

4.75/5 (4)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Akrokeramo, Antefixum: Was bedeuten die verzierten Dachziegel in Griechenland?

Sehen Sie in Griechenland doch mal nach oben: Da fallen Ihnen  beim Betrachten der alten neoklassizistischen und traditionellen Gebäude vielleicht die Verzierung der Dächer auf: Kanten und Ecken der Dächer sind mit besonderen Bordüren aus hochkantigen Dachziegeln geschmückt, die hübsche Flora oder göttliche Köpfe abbilden, Akrokeramo oder Antefixum genannt:

Weiterlesen

4.67/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

7 Tipps für Toulouse

Toulouse, die Hauptstadt der Region Occitanien ist die viertgrößte Stadt Frankreichs. Die Stadt  im Departement Haute-Garonne im Südwesten Frankreichs nennt man auch gerne „die rosa Stadt“ (la ville rose), aufgrund der Farbe ihrer Mauern aus roten Ziegelsteinen. Den zweiten Beinnamen „Stadt der Veilchen“ trägt sie seit dem 19. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Anbau von Veilchen für alle möglichen Zwecke.

Hier unsere 7 persönlichen Tipps für Toulouse:

Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

7 Tipps für die Provence

7-Tipps_provenceDie Provence ist nicht nur für uns, sondern auch für die Franzosen eines der beliebtesten Urlaubsziele. Städte wie Marseille, Aix-en-Provence, Arles, Avignon, Nizza, Cannes haben einen magischen Klang. Natürlich ist daneben der Strand an der Küste eines der bevorzugten Reiseziele, aber auch das riesige Hinterland hat Einiges zu bieten, oftmals auch noch viele unbekannte Schätze.

Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Reise-Tipps für Istanbul

Die Fähren zwischen Europa und Asien verkehren in kurzen Abständen © Siegbert Mattheis

Die Fähren zwischen Europa und Asien verkehren in kurzen Abständen © Siegbert Mattheis

Tipps für Istanbul: Neben den Sehenswürdigkeiten wie der alte Basar, die blaue Moschee, den Topkapi-Palast (für den Sie sich viel Zeit nehmen sollten) oder der Hagia Sophia (eine unserer Lieblingsgebäude, heute ein Museum) haben wir ein noch ein paar andere Tipps für Sie.

Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

7 Tipps für Nationale Kulturdenkmäler in Südfrankreich

7-Tipps_monuments02Kennen Sie die wichtigsten Kulturdenkmäler in Südfrankreich? Das Centre des Monuments Nationaux (CMN) ist mit 17 der 35 im Weltkulturerbe vertretenen Besitzungen der Hauptverwalter von UNESCO-Welterbestätten in Frankreich. Aus etwa 100 in ganz Frankreich haben wir Ihnen hier unsere 7 persönlichen Tipps für Nationale Kulturdenkmäler in Südfrankreich ausgewählt:

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Grand Hotel Excelsior Terme – Luxusambiente auf Ischia

Pool im Grand Hotel Excelsior © Siegbert MattheisZwar wurden wir am Hafen von Ischia nicht mit dem Shuttlebus des „Grand Hotel Excelsior“ wie Jack Lemmon im Film „Avanti, avanti“ von 1972 abgeholt, aber im Ischia-Taxi durch die quirligen engen Straßen bis zum Hotel chauffiert zu werden, hatte ähnlichen Charme. Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Arrogante Franzosen? Das Vorurteil wankt …

Freundliche Französin © Siegbert Mattheis

Diese freundliche Dame half mir bei der Suche nach der speziellen Bezeichnung für Drehstangenschlösser, den „Espagnolettes“ © Siegbert Mattheis

Was ist los mit den Franzosen – und Französinnen? Wo ist ihre sprichwörtliche Arroganz geblieben?

Meine Liebe zu Frankreich und den Franzosen begann mit der Nouvelle Vague, den Filmen von Truffaut, Godard, Chabrol oder Rohmer. Ich verliebt mich in die Figuren, den Charme von Paris und in die legendäre Citroën DS, die überall zu sehen war.

Weiterlesen

4.75/5 (4)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Wandern in Apulien

Wandern am Meer © Siegbert Mattheis

Wandern am Meer © Siegbert Mattheis

Apulien lässt sich auch gut zu Fuß erkunden. Es gibt ausgewiesene Wanderwege, wie z.B. den Trani – Matera mit 123 km Länge von Trani über Corato und Altamura bis nach Matera in der Basilikata.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Die Cité du vin, das Weinmuseum in Bordeaux

Ein Muss für Weinliebhaber! Die Form der Cité du vin, des neuen, erst im Juni 2016 eröffneten Weinmuseums in Bordeaux entstand nach dem Genuss eines guten Glases Wein, erzählt Anouk Legendre, eine der beiden Architekten des Planungsbüros XTU, Paris. Demnach  Weiterlesen

4.67/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Buchtipp Mallorcakrimi: Die Insel, der Wein und der Tod von Paul Grote

Buchtitel Paul Grote: Die Insel, der Wein und der TodEin Buch für Krimifans, Weinliebhaber und -kenner und Mallorcabegeisterte. Ulrike Schiller träumt von einer Finca auf Mallorca und hat sie auch bereits gefunden. Ihr Mann, Weinhändler aus Tübingen, will seinen Traum verwirklichen, endlich seinen eigenen Wein anzubauen. Doch einige mysteriöse Umstände rund um den Kauf der Finca lassen ihn zögern. Er bittet Henry Meyendecker, Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Petersburger Hängung, Wohnidee Wandgestaltung

Petersburger Hängung im einheitlichen Farbton @ Siegbert MattheisDie Petersburger Hängung ist eine wunderschöne Art der Wandgestaltung, eine besondere Art der Pinnwand. Die Bezeichnung Petersburger Hängung stammt aus der Eremitage im russischen St. Petersburg. Weiterlesen

4.6/5 (5)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Muranoglas: Geronnenes Wasser aus der Lagune von Venedig

Die kleine Insel Murano in der Lagune von Venedig war über Jahrhunderte hinweg einer der wichtigsten Impulsgeber der europäischen Stilentwicklung. Von der Renaissance ausgehend haben die Glasmeister der Serenissima es verstanden, das magische Material in immer neue Formen und Farben zu gießen, sodass sich das Sprichwort breit machte, Glas aus Murano sei geronnenes Wasser aus der Lagune von Venedig. Im 20. Jahrhundert prägten große Architekten, wie Carlo Scarpa oder Tadao Ando, die Entwürfe der Glasstudios. Der neue Onlineshop www.muranomore.com hat es sich zur Aufgabe gemacht, die geschmackvollen Kollektionen der großen Glasstudios Venini, Carlo Moretti, Nason Moretti oder Salviati im Internet zu vertreiben. Dort können Sie in aller Ruhe durch das Sortiment stöbern und interessante Hintergrundinformationen zu Venedig, der Insel Murano und zur europäischen Stilentwicklung lesen. Zu entdecken gibt es nicht nur moderne Gläser, Schalen und Karaffen, sondern auch hinreißende Lampen. 

Glaslicht Carlo Moretti Efra © muranomore.com

Carlo Moretti Efra © muranomore.com

Carlo Moretti Efra © muranomore.com

muranoglas-schalen © muranomore.com

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

72hrs True Italian: Echte italienische Küche!

Pasta mit SardinenVom 22. bis 25. September fand in Berlin die längste Happy Hour der echten Italienischen Küche statt: 72hrs True Italian: 72 Stunden lang gaben 47 italienische Restaurants, Pizzerias, Weinlokalen, Konditoreien und italienische Bars Ihnen die Möglichkeit, ihre italienischen Köstlichkeiten für nur 6€ zu kosten! Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Mediterrane Gartenmöbel aus Gusseisen

Mediterrane Gartenmöbel aus GusseisenMit dieser zauberhaften, glänzend weiß lackierten Sitzgruppe, die wir so oft in südfranzösischen Landgütern gesehen haben, werden Sie die lauen Abende zu zweit oder auch mit Freunden noch mehr genießen. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Weißes Regal im französischen Landhausstil

weisses Regal französischer landhausstilWeißes Regal, französischer Landhausstil: Dieses 2 m hohe, 1,80 m breite und 48 cm tiefe stilvolle Schrankregal wurde aus reinem Mangoholz gefertigt. Zwei große Schubladen sorgen für Ordnung und auch die Regalböden sind großzügig dimensioniert. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Die mediterrane Pflanze Bougainvillea

Bougainvillea als wunderschöner Farbklecks auf Mauern © Siegbert Matheis

Bougainvillea als wunderschöner Farbklecks auf Mauern © Siegbert Matheis

Bougainvillea ist meine mediterrane Lieblingspflanze. Schon allein wegen der kraftvollen, fast künstlich anmutenden Farbenvielfalt. Sie gedeiht in allen Ländern rund ums Mittelmeer, in Spanien, Südfrankreich, Italien, Griechenland, Türkei und in den Maghrebstaaten. Weiterlesen

4.8/5 (5)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Il sapore della vita – Der Geschmack des Lebens

Valeria Vairo mit Buch Il sapore della vitaDie in Como geborene Italienerin Valeria Vairo schildert in diesem liebevoll geschriebenen Buch Anekdoten von ihrer aus Apulien stammenden Großfamilie, flechtet Gedanken über Italiener im Allgemeinen mit ein und verrät Tipps und familiäre Rezepte der italienischen Küche. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Orecchiette, die Öhrchennudeln

Orecchiette aus Bari © Siegbert Mattheis

Orecchiette aus Bari © Siegbert Mattheis

Mit flinken Fingern schneidet Nunzia Caputo mit einem fein geriffelten  Messer kleine Stücke von einer Teigwurst ab, zieht das Stück mit dem Messer zu sich heran, drückt es gleichzeitig flach,  Weiterlesen

4.67/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Cocomero Pugliese: ein erfrischender Snack

Die Cocomero Pugliese, die es nur in Apulien gibt © Siegbert Mattheis

Die Cocomero Pugliese, die es nur in Apulien gibt © Siegbert Mattheis

War Ihnen bewusst, dass Gurken mit Melonen verwandt sind? Und beide aus der Familie der Kürbisgewächse stammen? Uns war das nicht so klar. Aber das italienische Wort für Wassermelone und auch für Gurke ist beides Mal cocomero. Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Radtouren in Apulien

Radtour: Start in Monopoli © La finestra sul mare

Radtour: Start in Monopoli © La finestra sul mare

In den letzten Jahren entstand neben den ausgebauten Fahrradwegen in Apulien auch eine flächendeckende Infrastruktur mit Anbietern von Mietfahrrädern. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Strände in Apulien

Feiner Sandstrand bei Torre Cane © Siegbert Mattheis

Feiner Sandstrand bei Torre Cane © Siegbert Mattheis

An der Küste zwischen Bari und Ostuni gibt es zahlreiche feine, manchmal tropisch anmutende Sandstrände, kleine Buchten mit felsigen Abschnitten, faszinierende Grotten und überall gibt es Bademöglichkeiten.

Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Alberobello, das Reich der Trulli

Trulli in Alberobello © Siegbert Mattheis

Trulli in Alberobello © Siegbert Mattheis

Alberobello, der Ort mit den zipfelbewehrten Trulli, sollten Sie schon einmal mit eigenen Augen gesehen haben. Obwohl auch in der näheren Umgebung viele Trulli zu finden sind, ist Alberobello der Ort mit den meisten der weißgrauen Feldsteinbauten. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Masseria Don Luigi: Weißer Landhaus-Traum im Olivenhain

B&B Masseria Don Luigi © Siegbert Mattheis

B&B Masseria Don Luigi © Siegbert Mattheis

Wer sich nicht zwischen Apulien-Urlaub auf dem Land oder am Meer bzw. in einem Bed & Breakfast oder einem Luxus-Resort entscheiden kann, für den ist die Masseria Don Luigi eine gute Empfehlung. Das alte Landgut besticht mit klarer weißer Architektur, edler Einrichtung und traumhaft ruhiger Lage nahe der kleinen Stadt Fasano. Und das Meer mit Stränden und zahlreichen guten Fischrestaurants ist nur 3 km entfernt. Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Ist die Ampel Rot oder Vollrot?

Ampel-ItalienRote Ampeln stellen für viele (Süd-)Italiener lediglich eine Empfehlung dar. Wenn eine Fußgängerampel auf Rot steht, und Fußgänger die Straße kreuzen wollen, halten sie selbstverständlich an. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Bari – die Metropolitanstadt

Frisch renovierte klassizistische Bauten © Siegbert Mattheis

Frisch renovierte klassizistische Bauten © Siegbert Mattheis

Bari ist die Hauptstadt der Region Apulien. War Bari vor 35 Jahren, als ich als Student das erste Mal durchkam, noch eine graue, heruntergekommene und von Armut, Kriminalität und dem Leben um den Fährhafen bestimmte Stadt, so ist sie jetzt nicht wiederzuerkennen. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Oliven – das grüne Gold Apuliens

Olivenbaum-Apulien-03Durchschnittlich knapp 3.000 Olivenbäume pro Quadratkilometer, viele davon über 800 Jahre alt, das kennzeichnet weite Landstriche Apuliens. Wir waren fasziniert von den mächtigen, knorrigen Bäumen hier in Apulien. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Das Gozzo, Souvenir aus Monopoli

GozzoGozzo, so werden die typischen grünen oder blauen, rot abgesetzten kleinen Ruderboote aus Holz genannt, mit denen die Fischer hinaus aufs Meer fahren. Im Hafen von Monopoli sieht man besonders viele der blauen Fischerboote. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Italiener und das Fahrrad

Italiener-FahrradItaliener und Fahrrad fahren? Bis vor einigen Jahren hatten wir das nur mit dem Giro d’Italia verbunden und den Rennradfahrern, die dafür auf den Straßen übten. Aber das Fahrrad nutzen, um zum Einkaufen, zur Arbeit oder zu Freunden zu fahren? Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Egnazia – Erotik und Lebensfreude in der Antike

Eganzia-drei-GrazienDie Bewohner der Küstenstädte wie Monopoli, Torre Cane oder Polignano a mare sollen zu den feierfreudigsten Apuliens gehören. Schon der Dichter Horaz schrieb, als er 38 v. Chr. von Rom nach Brindisi unterwegs war: “… kamen wir nach Gnatia, das die Nymphen im Zorn erbaut hatten und dort gab es Spaß und Gelächter…“ (Satire I, 5). Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Souvenirs aus Apulien: La Finestra Sul Mare

la-finestra-sul-mareEiner der schönsten Souvenirläden in Monopoli ist unserer Meinung nach der sympathische Familienbetrieb „La finestra sul mare“. Die beiden Schwestern Antonella und Paola Minelli gründeten Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Cozzana, venezianische Villen im Hinterland

Neoklassizistische Villa in Cozzana © Siegbert Mattheis

Neoklassizistische Villa in Cozzana © Siegbert Mattheis

Völlig überraschend tauchen in der Ortschaft Cozzana auf der Straße von Monopoli nach Conversano plötzlich prächtige neoklassizistische Villen hinter Zypressen und Pinien auf, für Apulien ein ungewöhnlicher Anblick. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Hotel Corte Altavilla in Conversano

unterkunft-corte-altavillaVielleicht hatte die noble Fürstin Sibilla von Conversano schon in unserem Zimmer übernachtet, wer weiß? Jedenfalls wurde die in damaligen Schriften als wunderschön und hochintelligent beschriebene Tochter des Grafen (corte) Goffredo von Altavilla der Überlieferung nach hier in den alten Gemäuern im Jahre 1085 geboren. Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Monopoli, Manuel Neuers Hochzeitsort

Mittelalterliche Bogengänge in Monopoli © Siegbert Mattheis

Mittelalterliche Bogengänge in Monopoli © Siegbert Mattheis

In Monopoli hat gerade Bayern-Torwart Manuel Neuer in der prachtvollen Basilika seine Verlobte Nina Weiß geheiratet. Das können wir sehr gut nachvollziehen, denn in die „einzige Stadt“, (so die Übersetzung aus dem Griechischen) haben wir uns auch auf Anhieb verguckt. In den schmalen Gassen flattert Wäsche in warmen Pastelltönen vor den Hauswänden. Aus einem Fenster ertönen italienische Schlager, Weiterlesen

4.5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Don Ferrante – ein Juwel in der Stadtmauer von Monopoli

unterkunft-don-ferranteStrahlend weiß schmiegt sich das 5-Sterne-Hotel an die alte Festungsmauer von Monopoli und bildet einen herrlichen Kontrast zum azurblauen Meer, das die Mauern umspült. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?