Valencia Geheimtipps: Rooftop Bars, Restaurants, Street Art uvm.

5/5 (9)

Valencia wird zu Unrecht unterschätzt. Oft als „kleine Schwester“ Barcelonas bezeichnet, ist die Stadt eher als Heimat der spanischen Orangen und Geburtsort der Paella bekannt. Dabei lockt die drittgrößte Stadt Spaniens ebenso mit faszinierender Architektur, tollen Stränden, einer der schönsten Altstädte und einer lebendigen Szene!

Insider- und Geheimtipps in Valencia

Wer die schönsten Sehenswürdigkeiten Valencias schon kennt, für den haben wir hier jede Menge Insider- und Geheimtipps zusammengestellt. Von stylischen Rooftop-Bars über einige der besten Restaurants bis hin zu coolen Locations.

Valencia Geheimtipps: Grüner Wintergarten mit Gästen vor Abendhimmel
Valencia Atenea Sky © Siegbert Mattheis

Atenea Sky Rooftop, Bar und Restaurant

Diese stylishe Rooftop Bar auf dem Dach des Ateneo Mercantil de Valencia, direkt an der Plaza del Ayuntamiento in der Altstadt, wurde erst im März 2023 zu den Fallas eröffnet. Zunächst nur als Pop-up-Location, dann aber aufgrund des riesigen Erfolges dauerhaft eingerichtet. Von hier oben habt ihr einen fantastischen Blick über die Plaza del Ayuntamiento und den Sonnenuntergang. Zudem finden hier oben auch Konzerte statt. Die Preise sind etwas gehobener als anderswo, aber die Lage ist einfach unschlagbar!

Blick von oben auf die Bar mit Wintergarten
Stylishes Ambiente © Siegbert Mattheis
Besucher der Bar am Abend
Sundowner vor Modernisme-Stelen © Siegbert Mattheis
2 Gläser Agua de Valencia vor Kulisse von Valencia
Auf der Atenea Sky Rooftop-Terrasse © Siegbert Mattheis
Blick auf Platz mit Brunnen und Modernisme-Gabäuden im Sonnenuntergang
Fantastischer Blick auf die Plaza del Ayuntamiento © Siegbert Mattheis

Insidertipp: Nehmt beim Verlassen der Bar nicht den Aufzug, sondern schlendert durchs eindrucksvolle Treppenhaus hinunter. Auf jedem Stockwerk begegnet ihr einer anderen Welt! Denn das 1879 gegründete Ateneo Mercantil de Valencia (Haus des Handels) ist ein Kultur- und Freizeitzentrum mit Bibliothek, Kino und Vortragssaal, Gesellschafts- und Ausstellungsräumen uvm. Absolut sehenswert!

Geheimtipp Treppenhaus
Das eindrucksvolle Treppenhaus © Siegbert Mattheis
Flur mit zwei lesenden Besuchern
Vor der Bibliothek © Siegbert Mattheis
Eingang zu einem Saal
Domino-Saal © Siegbert Mattheis

Atenea Sky
Der Eingang ist hinter dem Ateneo Mercantil de Valencia in der Calle Moratín 12.
Dort ist der Aufzug zum Atenea Sky: Kosten 8 Euro.
Öffnungszeiten: täglich von 11:00 – 1:30 Uhr. Eine vorherige Reservierung ist empfohlen.

Das schmalste Haus Europas

La Estrecha (die Schmale) steht mitten im Zentrum von Valencia. Nur etwas über einen Meter breit (107 cm) und 5 Stockwerke hoch ist es das schmalste Haus Europas! Es steht an der Plaza Lope de Vega neben der Hausnummer 10 und ist sehr leicht zu übersehen!

Geheimtipp Valencia: Häuserfront, eines davon sehr schmal
Das schmalste Haus der Welt © Siegbert Mattheis
Eingang des schmalen, roten Hauses mit Beschriftung
La Estrecha, 107 cm breit © Siegbert Mattheis

Ihr könnt das Haus leider nicht betreten, aber es ist mit dem daneben liegenden Hutgeschäft Sombreros Albero durch eine Tür verbunden. Wenn die Tür offen steht, könnt ihr natürlich auch einen Blick ins Innere wagen.

Das Haus wurde auch schon in der Sendung mit der Maus vorgestellt 😉

Lage auf Google Maps ansehen

Paella-Restaurant La Pepica

In diesem traditionellen Paella-Restaurant am Strand bekommt ihr die beste Paella der Stadt! Schon seit 1898 werden hier Meeresfrüchte und Paella zubereitet. Das Paella-Rezept ist seit über 100 Jahren unverändert. Diese Qualität schätzen nicht nur die Valencianer:innen mit ihren Familien, sondern auch schon Ernest Hemingway kam deswegen immer wieder hierher. Und zu Ehren des spanischen Impressionisten Joaquín Sorolla wurde im La Pepica auch die Paella mit geschälten Meeresfrüchten erfunden (die sich essen lässt, ohne sich die Finger schmutzig zu machen 😉 )

Restaurantinneres mit blauen Kacheln und Aufschrift La Pepica
La Pepica © Siegbert Mattheis
Teller mit bestickter Serviette "La Pepica"
Essen mit Blick auf den Strand © Siegbert Mattheis
Blau gemusterter Teller mit rotem Paprikastreifen auf Thunfisch
Traditionelle valencianische Vorspeise: Esgarraet con mojama, Thunfisch mit eingelegten Paprika © Siegbert Mattheis
Kellner in weißer Jacke zeigt lächelnd eine große Paellapfanne
Original Paella mit Hühnchen, Kaninchen und Bohnen © Siegbert Mattheis
Paella im Detail
Paella Pepica mit geschälten Gambas © Siegbert Mattheis

Tipp: Die Paella wird frisch zubereitet und braucht 45 Minuten, bis sie nach der Bestellung auf dem Tisch kommt. Es gibt sie auch nur in der großen Pfanne für mindestens 2 Personen. Wenn ihr also richtig Hunger habt, bestellt euch daher lieber auch eine leckere Vorspeise.

Die Paella wird im Übrigen nur mittags gegessen. Um einen guten Platz zu erwischen, solltet ihr vorher reservieren.

La Pepica

Passeig de Neptú, 6, an der Playa de las Arenas, direkt an der Marina.

Lage auf Google Maps ansehen

Geheimtipp: La Sastrería (die Schneiderei)

Chefkoch Sergio Giraldo und Barkeeper Cristóbal Bouchet haben die traditionelle regionale Küche wiederentdeckt und neu interpretiert. Beide kennen sich seit dem Kindergarten und haben sich mit anderen in der Grupo Gastroadictos zusammengeschlossen. Mit Leidenschaft und dem Ziel, einfach gut zu essen und zu trinken. Und das merkt man den Gerichten mit den außergewöhnlichen Geschmackskreationen an: Extrem köstlich!

Titaina pepito mit Thunfisch
Traditionelle "titaina pepito", neu interpretiert © Siegbert Mattheis
Aubergine mit brauner Sauche und Salat
Geräucherte Aubergine mit Fetakäse und Satésauce! © Siegbert Mattheis
geflieste Bar
Die Bar © Siegbert Mattheis
Blau gefliester Bereich mit hängenden blauen Röhren
Restaurant © Siegbert Mattheis

Das ebenso extravagant designte Tapas- und Fischrestaurant ist zweigeteilt: in eine komplett geflieste Bar (dem Viertel Cabanyal gewidmet) und einen Restaurantbereich wie eine Unterwasserwelt, dem Meer gewidmet.

La Sastrería
Calle José Benlliure 42 und 44b

Lage auf Google Maps ansehen

Tipps GetYourGuide*

Tinglados del Puerto, die Lagerhallen am Hafen

Schöner kann man Lagerhallen kaum bauen: 1914 fertiggestellt, sollten sie im Zuge der Erweiterung und Verbesserung des Hafens die Exportmacht Valencias wiederbeleben. Dazu wurden die Tinglados (tinglado = Schuppen) an den Breitseiten mit steinernen Jugendstilfassaden versehen, zwischen denen eine riesige Stahlkonstruktion das Dach bildet. Reich verziert mit Reliefarbeiten, die Motive aus dem Handels- und Schifffahrtsleben zeigen.

Lagerhallen mit je einer Steinfassade an den Enden
Tinglado Nr. 5 © Siegbert Mattheis

Dazwischen bunte Keramikmosaike mit typisch valencianischen Motiven wie Orangen, Weintrauben und anderen Früchten. Im Spanischen Bürgerkrieg bombardierte die italienische Luftwaffe einige der Gebäude. So stehen heute nur noch drei der ehemals 6 Tinglados mit den Nummern 2, 4 und 5.

Gelbes Fassadenteil mit roter Stahlkonstruktion
Valencia Geheimtipp Tinglado nr. 2© Siegbert Mattheis
Gelbe Fassadendetail mit Figur und roter Laterne
Reich verzierte Fassaden © Siegbert Mattheis
Skater und Rollschuhläufer in einer offenen Halle
Vor allem zum Skaten oder Rollschuhlaufen eignet sich der glatte Boden der Tinglados © Siegbert Mattheis

Diese wurden in den Jahren 2017 bis 2019 aufwendig restauriert. Tinglado Nummer 2 wurde dafür sogar mit einem Architekturpreis ausgezeichnet. Noch steht kein konkretes Nutzungskonzept fest, daher werden die Hallen nun für alle möglichen Freizeitaktivitäten von den Valencianer:innen genutzt. Zum Rollschuhlaufen, Skaten oder auch für Konzerte.

Lage auf Google Maps ansehen

El Mirador de Only YOU

Auf der 9. Etage des 5-Sterne-Hotels Only YOU findet ihr das Restaurant-Bistro El Mirador mit einem herrlichen Ausblick über die Stadt. Die Küche des Restaurants punktet mit köstlichen Gerichten aus km0-Produkten, traditionell wie avantgardistisch.

Restaurantgäste innen an großen Fenstern
Gerichte aus km0-Produkten im El Mirador de Only YOU © Siegbert Mattheis
Frau an Balkonbrüstung mit Valencia im Hintergrund
Herrlicher Blick über die Stadt © Siegbert Mattheis
Balkon mit Eisengeländer in der Abendsonne und Blick über Valencia
Balkon des Restaurant-Bistros © Siegbert Mattheis

Gestaltet wurde das Hotel vom renommierten Innenarchitekten Lázaro Rosa-Violán. Unten gibt es auch eine coole Cocktailbar und sogar ein Blumenfachgeschäft!

Only You-Hotel ansehen auf Booking.com *

Wir wünschen euch einen wunderschönen Aufenthalt in dieser spannenden Stadt!

Siegbert Mattheis

War dieser Beitrag hilfreich? Hat er euch gefallen?