Maut Frankreich, Kosten, Tipps: welche Spur soll ich nehmen?

4.69/5 (62)

Maut in Frankreich: Die meisten Autobahnabschnitte in Frankreich kosten Mautgebühren, zwischen 7 und 20 Cent pro Kilometer. Von Saarbrücken bis in die Provence können da schon 60 bis 100 Euro zusammenkommen. Hier haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie stressfrei die richtige Spur nehmen und souverän die leider unübersichtlichen Bezahlmethoden meistern.

Auf den Schildern zur Autobahn sind diese Strecken mit Autobahngebühr mit dem Hinweis péage gekennzeichnet.

Autbahnschilder mit Aufschriften Marseille, Aix, Lyon, Nice
Mautpflichtige Autobahnabschnitte sind mit "péage" gekennzeichnet © Siegbert Mattheis
Typische Mautstelle auf Frankreichs Autobahnen © Siegbert Mattheis

Kein einheitliches Mautsystem in Frankreich

Die Autobahnen in Frankreich werden von verschiedenen privaten Gesellschaften bewirtschaftet. Daher ist es leider sehr unübersichtlich und auch unterschiedlich geregelt, wo, wann und wieviel man zahlen muss. Auch, ob man erst ein Ticket ziehen und an der nächsten Station zahlen muss, oder ob eine Strecke einen bestimmten pauschalen Betrag kostet. Dann gerät man leicht in eine Stresssituation, wenn man auf das sich weit öffnende Areal – manches Mal mit 20 Spuren – vor der Mautstelle zufährt und sich schnell entscheiden muss, welche Durchfahrt man nehmen soll, während der Verkehr hinter einem drängelt.

Tipps zur Maut Frankreich und zum stressfreien Autofahren

Denn auch wir als einigermaßen routinierte Autofahrer auf Frankreichs Straßen sind schon mal in die falsche Spur eingebogen. Es kam auch vor, dass unsere Kreditkarten oder auch ein zu großer Bargeldschein nicht akzeptiert wurden und wir so dann rückwärts unter protestierenden Franzosen wieder aus der Spur fahren mussten. Oder wir drückten den roten Notruf und forderten Hilfe an. Die Kommunikation funktionierte zwar auch auf Englisch, aber durch den Verkehrslärm war die Stimme aus dem Lautsprecher schwer zu verstehen.

Seit diesen Erfahrungen habe wir eine Mautbox und können entspannt ohne anzuhalten durchfahren 🙂

Maut Frankreich Einreihen © Siegbert Mattheis
Jetzt sollten Sie sich entscheiden, welche Spur Sie nehmen, in der Mitte und rechts können Sie mit Bargeld und Kreditkarte bezahlen © Siegbert Mattheis
Maut Frankreich Spuren
Für welche Spur soll man sich entscheiden? © Siegbert Mattheis

Tipp 1. Mit Mautbox bezahlen

Am einfachsten ist es nämlich, wenn Sie eine sog. Mautbox haben. Denn dann können Sie zeitsparend, allerdings mit max. 30er Geschwindigkeit durch alle mit einem orangenen „t“ für „télépéage“ gekennzeichneten Spuren fahren.
Ganz links ist manchmal die Spur, die mit einem t und einem 30er-Symbol gekennzeichnet ist. Dort ist auch keine Schranke. Da jedoch ohne eine Mautbox durchzufahren wird teuer!

Diese Spuren sind reserviert für die Besitzer einer Liber-t-Mautbox (bis einschließlich 3,5 t und max. 3 m Höhe) oder der Mautbox TIS-PL (für Fahrzeuge über 3,5 t oder über 3 m Höhe). Die Gebühren werden dabei über den Transponder in der Mautbox automatisch während des Durchfahrens erfasst, durch einen kleinen Piepton bestätigt und die Schranke öffnet sich.

Eine Mautbox erhalten Sie z.B. beim deutschen Anbieter Maut1.de*. Die Mautbox kleben Sie am besten oben an die Windschutzscheibe neben dem Rückspiegel an. Sie hat etwa die Größe eines Mobiltelefons.

Die Mautbox von Maut1.de können Sie für Frankreich, Italien, Spanien, Portugal sowie demnächst auch für Kroatien nutzen.

Bei den grünen Pfeilen sind Sie immer richtig © Siegbert Mattheis
Bei den grünen Pfeilen sind Sie immer richtig © Siegbert Mattheis
Blick auf 3-spurige Autobahn aus dem Autoinneren
Eine Mautbox klebt oben rechts am Rückspiegel (für einen Mietwagen empfiehlt sich doppelseitiges, leicht wieder abzulösendes Klebeband) © Siegbert Mattheis

Tipp 2: Ohne Mautbox bezahlen

Für alle anderen ohne Mautbox gilt:

  • Langsam an die Mautstelle heranfahren und möglichst rechts halten
  • Nehmen Sie die Spur mit einem grünen Pfeil (in der Regel für alle Klassen)
  • Niemals in die Spur fahren, über der einzig nur das orangene „t“ und / oder das 30er-Geschwindigkeitssymbol angezeigt wird!
  • Eine mit einem roten X gekennzeichneten Spur ist gesperrt

Viele Spuren zeigen einen grünen Pfeil und manchmal auch das orangene „t“ an. Der grüne Pfeil wies früher darauf hin, dass die Mautstelle persönlich besetzt war, was inzwischen immer seltener der Fall ist. Jetzt steht der grüne Pfeil dafür, dass hier alle Klassen vorfahren können.

Ticket ziehen

Der Normalfall ist, dass Sie beim ersten Mal ein Ticket ziehen müssen. Meistens wird es kurz vorher angezeigt, allerdings muss man die Hinweisschilder suchen.

Das Ticket wird automatisch produziert, wenn Sie einfahren. Ziehen Sie einfach das Ticket heraus und die Schranke öffnet sich.

Maut Frankreich Ticket Ankündigung
Ganz rechts zeigt das Schild an, dass Sie hier ein Ticket ziehen müssen © Siegbert Mattheis
Maut Frankreich Ticket ziehen © Siegbert Mattheis
Hier ist der Hinweis, dass Sie ein Ticket ziehen müssen, immerhin direkt an der Säule © Siegbert Mattheis
Maut Frankreich Ticket © Siegbert Mattheis
Hier müssen Sie nur einfach das Ticket ziehen © Siegbert Mattheis

Bezahlen mit Bargeld oder Karte

An der nächsten Station angekommen, schieben Sie dieses Ticket in den vorgesehenen Schlitz, oben wird Ihnen dann Ihre Klasse (für normale Autos eine 1) und rechts daneben der zu zahlende Betrag angezeigt. Bezahlen können Sie in der Regel bar oder mit Kreditkarte (in Einzelfällen inzwischen auch mit EC-Karte). Zur Bezahlung per Kreditkarte werden derzeit frankreichweit Eurocard/Mastercard, Visa und die meisten Tankkarten (Total, DKV, UTA …) akzeptiert.

Tipp 3: Kreditkarte und Geheimzahl bereithalten!

Denn falls der Automat aus technischen Gründen oder wegen eines Defekts keine Barzahlung akzeptiert, muss mit Kreditkarte bezahlt werden!

Autobahngebuehr Frankreich Klasse und Betrag © Siegbert Mattheis
Links oben wird Ihre Klasse angezeigt, hier ein normaler PKW, Klasse 1, rechts daneben wird der Betrag angezeigt, das darunter stehende "Merci, bonne route" verwirrt nur © Siegbert Mattheis
Autobahngebühr Frankreich Schalter © Siegbert Mattheis
So sehen die meisten Schalter aus, links schieben Sie das Ticket ein, rechts daneben können Sie mit Karte bezahlen, darunter mit Scheinen, weiter rechts mit Kleingeld, darunter kommt das Wechselgeld © Siegbert Mattheis
Maut Frankreich Pauschalbetrag
Manchmal wird Ihnen der Betrag bei der Ausfahrt gut angezeigt © Siegbert Mattheis

Tipps GetYourGuide*

Pauschalbetrag oder Ticket ziehen?

Manchmal jedoch fahren Sie auf eine Mautstelle zu und Sie erfahren erst dann am Automaten, ob Sie einen Pauschalbetrag zahlen oder ein Ticket ziehen müssen.

In einigen Fällen wird dieser Pauschalbetrag vorher angezeigt, oft aber auch nicht, sodass Sie dann im Portemonnaie kramen müssen, um den dann am Automaten angezeigten Betrag in Münzen oder Scheinen zusammenzubekommen. Manchmal müssen Sie nur Bargeld in einen Trichter oder Korb werfen, einen Schlitz für Scheine oder für eine Kreditkarte sucht man vergebens.

Wenn Sie an einen seltenen Schalter mit Personal geraten, geben Sie dem Kontrolleur das Ticket, dann wird Ihnen der Betrag digital angezeigt, und Sie zahlen entweder in bar oder mit Karte.

Tipp 4: Immer Kleingeld bereithalten

Halten Sie immer genügend Kleingeld griffbereit, wenn Sie keine Mautbox haben. So sind Sie immer auf der sicheren Seite 😉

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Urlaub und eine stressfreie, gute Fahrt!

Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Gruissan-Plage, einzigartiges Stranddorf auf Stelzen

Die Strandsiedlung Gruissan-Plage in der Nähe von Narbonne, ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich, nicht nur in Südfrankreich! Hier spielte der Kultfilm „Betty Blue“! Teilen Sie […]

Herculaneum, warum sich ein Besuch der antiken Stätte lohnt

Der Bauer, der 1709 im Auftrag des Prinzen d’Elbeuf einen Brunnen ausschachten wollte, muss einigermaßen erstaunt gewesen sein, als er plötzlich auf die Reste eines […]

Mandelblüte Mallorca, duftendes Blütenmeer in Weiß und Rosa

In der Zeit von Mitte Januar bis Mitte März liegt auf Mallorca ein zart-süßlicher Duft in der Luft, eine Mischung aus Honig, wilder Kamille, Garigue […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

Teilen Sie diesen Beitrag:

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?