Cité du vin, geniales Weinmuseum in Bordeaux

4.89/5 (9)

Ein Muss für Weinliebhaber! Die Form der Cité du vin, des im Juni 2016 eröffneten Weinmuseums in Bordeaux entstand nach dem Genuss eines guten Glases Wein, erzählt Anouk Legendre, eine der beiden Architekten des Planungsbüros XTU, Paris. Demnach wollten sie das Weiche des Weins als flüssiges Element nachempfinden, das Runde, die Bewegung, den Veränderungsprozess. Die horizontale Bewegung unten und die vertikale oben sollten sich zu einer Bewegung vereinen, führt Nicolas Desmazières, der zweite Architekt, weiter aus. Daraus ist ein wahrhaft beeindruckender Bau entstanden, der sowohl auf helle Begeisterung wie auch auf komplette Ablehnung stößt. Gleichgültig lässt die Cité du vin jedoch keinen. Uns hat sie begeistert!

Biomorphes Design der Cité du vin @ Cité du vin / XTU architects
Biomorphes Design der Cité du vin @ Cité du vin / XTU architects

Kathedrale des Weins

Die erwähnten anmutigen Rundungen finden sich auch im Inneren der Cité du vin wieder, fast 600 gebogene Holzstreben strukturieren verschieden Ebenen, eine technische Meisterleistung. Die hochaufragenden geschwungenen Holzsäulen, keine gleicht der anderen, erinnern uns teilweise an das Innere einer Kathedrale. Und das ist sicher nicht ganz ungewollt, ist man doch hier in Bordeaux in der wohl bedeutendsten Weinregion der Welt.

Aber wir finden nicht nur die Architektur beeindruckend, sondern auch das Museumskonzept, das auf Animation, Interaktion und die Ansprache aller 5 Sinne setzt.

Cité du vin, Weingeschichte @ Cité du vin
An dieser Station werden die 6 verschiedenen Weinarten interaktiv erläutert @ Cité du vin

Gamification und die Ansprache aller Sinne

Im Erdgeschoss fällt uns die gigantische „Weinbar“ ins Auge, die eine ausgewählte Sammlung von hunderten Weinflaschen aus der ganzen Welt beinhaltet, selbst chinesische oder polnische Weine finden wir hier.

Wir erklimmen die Stufen zum 1. Stock, in dem sich die permanente Ausstellung des Weinmuseums befindet. An 19 Stationen, die Reihenfolge können wir frei wählen, lassen wir uns über alle Themen rund um Wein und den Weinanbau informieren.

Der interaktive "Mobiltelefon"-Guide @ Cité du vin
Der interaktive "Mobiltelefon"-Guide @ Cité du vin

Zu Beginn erhalten wir eine Art Mobiltelefon mit Kopfhörern, in das die Inhalte an den Stationen via Bluetooth eingespielt werden, wenn wir es auf das entsprechende Icon richten. Zurzeit sind 8 Sprachen verfügbar, an weiteren wird gearbeitet. Die Kopfhörer sind speziell so gestaltet, dass das Ohr nicht komplett abgedeckt ist. So können wir uns auch noch problemlos unterhalten und auch die Umgebungsgeräusche und Originaltöne gut wahrnehmen.

An einer Station schnuppern wir an den verschiedenen Duftnoten, die Wein beinhalten kann, gleich daneben werden unter Gloches Materialien gezeigt, die die Struktur und Textur eines Weines veranschaulichen können, z.B. Seide, Mineralien oder Pelz.

Spielerisch, mit intelligenten Gamification-Anwendungen werden in 6 gigantischen „Flaschen“ Geschichte, Herstellung und Besonderheiten der 6 verschiedenen Arten des Weines erläutert. Eine weitere Station klärt uns über die Bedeutung des Terroirs, der Bodenbeschaffenheit auf, während wiederum eine ander die verschiedenen Trends im Laufe der Jahrhunderte schildert.

Schnuppern Sie die verschiedenen Duftnoten, hier Leder, Lakritz und alte Bücher @ Siegbert Mattheis
Schnuppern Sie die verschiedenen Duftnoten, hier Leder, Lakritz und alte Bücher @ Siegbert Mattheis
Die Panoramaetage im 8. Stock @ Cité du vin
Die Panoramaetage im 8. Stock @ Cité du vin

Ein Glas Wein ist im Eintrittspreis enthalten

Im Eintrittspreis von 20 Euro ist – das sollte man bei einem Weinmuseum auch erwarten können – ein Glas Wein enthalten, das wir uns in der Panoramaetage im 8. Stock einschenken lassen. Dabei können wir zwischen etwa 50 Weinen wählen – ich probiere hier einen algerischen Rotwein – und dabei den fantastischen Blick über Bordeaux und die Garonne genießen.

Der Blick vom Restaurant auf Bordeaux @ Siegbert Mattheis
Der Blick vom Restaurant auf Bordeaux @ Siegbert Mattheis

Tipps GetYourGuide*

Anfahrt und Parken

Am besten kommen Sie mit der Straßenbahn zur Cité du vin, sie hält direkt vor dem Museum.

Parkmöglichkeiten gibt es in einigen großen Parkplätzen in der Nähe, z.B. bei Interparking, Parking La Cité du Vin (Bordeaux). Dort kosten z.B. 3 Stunden 7,40 Euro.

Zur Webseite des Weinmuseums Cité du vin (Französisch und Englisch)

À votre santé ! Siegbert Mattheis

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte Sie auch interessieren:

Quinoa-Bratlinge mit Minz-Joghurt-Kräuter-Dip, vegetarisch, einfach und lecker!

Dieses Rezept für knusprige vegetarische Frikadellen haben wir dem wunderbaren Buch „Deftig vegetarisch“* entlehnt und leicht abgewandelt. Quinoa ist ein überwiegend aus Südamerika stammendes und […]

Panettone, der ultimative Weihnachtskuchen Italiens

Panettone ist eine köstliche, locker-luftige Kuchenspezialität aus der Lombardei, die von Anfang November bis zur Weihnachtszeit (und auch danach) in nahezu jedem italienischen Haushalt auf […]

Lissabon, die schönsten Sehenswürdigkeiten und Tipps

In Lissabon haben wir uns spontan verliebt! Für uns ist sie eine der schönsten Städte in Europa. Und mit dieser Meinung sind wir nicht alleine, […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?