Rezept Grünkohl vegetarisch mit Gnocchi, Mascarpone, Gorgonzola und Walnüssen

4.67/5 (3)

Grünkohl boomt zurzeit. Nicht nur bei Veganer- und Vegetarier:innen oder bei fitness- und gesundheitsbewussten Menschen. Denn in dem Wintergemüse stecken jede Menge wertvolle Mineralien und Vitamine.

Zudem ist er Bestandteil vieler „Green-Smoothie“-Rezepte und auch in Salaten beliebt. Grünkohl hat u. a. den größten Gehalt an Betacarotin von allen Lebensmitteln und gehört zu den Kohlsorten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Roher Grünkohl zählt sogar zu den Vitamin-C-reichsten Lebensmitteln überhaupt! Orangen enthalten etwa die Hälfte an Vitamin C pro 100 g gegenüber Grünkohl.

Grünkohl nur zu Pinkel und Speck? Nein, danke!

Leider verbinden viele von uns den Grünkohl nur mit den traditionellen deutschen Gerichten mit Pinkel oder Speck. Oft ist der Kohl dann verkocht, hat kaum mehr Vitamine, ist matschig und schmeckt dann leicht bitter. Zudem liegt das ganze Gericht oft schwer im Magen.

Aber es geht auch anders, leichter, voller wertvoller Inhaltsstoffe und lecker vegan oder vegetarisch. Hier unser Rezept, das wir aus Jamie Olivers Buch 5 Zutaten Mediterran entnommen bzw. entlehnt haben:

Grünkohl blanchiert auf weißem Teller
Grünkohl blanchiert © Siegbert Mattheis
Teller mit Grünkohl-Rezept
Gruenkohl Gnocchi mit Walnüssen, Mascarpone und Gorgonzola © Siegbert Mattheis

Rezept Grünkohl mit Gnocchi, Mascarpone-Gorgonzola-Sauce und Walnüssen

Alternativ könnt ihr es auch mit Pasta oder Kartoffeln zubereiten.

Zutaten Grünkohl-Rezept:

Für 4 Personen als Hauptgericht oder als Vorspeise für 8 Personen.
Zubereitungszeit etwa 20 Minuten

  • 400 g Grünkohl (oder auch Schwarzkohl, Cavolo Nero)
  • 800 g Kartoffelgnocchi
  • 100 g Mascarpone
  • 100 g Gorgonzola
  • 50 g Walnusskerne
  • Salz und Pfeffer zum Würzen
Grüne Sauce
Das ergibt eine herrlich leuchtende Farbe im Mixer © Siegbert Mattheis
Rezept Grünkohl in der Pfanne
Die Walnüsse geben dem Rezept eine crunchy Note © Siegbert Mattheis

Zubereitung der Grünkohl-Gnocchi:

  1. Die Walnüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun rösten, aber nicht zu lange, sonst werden sie schnell bitter. Dann beiseite stellen.
  2. Von den Kohlblättern die Stiele entfernen und die Blätter in kochendem Salzwasser 4 Minuten blanchieren (die Stiele sind eigentlich zu schade zum Wegwerfen, sie eignen sich gut zum Dippen, sie schmecken etwa wie Kohlrabi).
  3. Mit einer Küchenzange zwei Drittel der Kohlblätter herausfischen und direkt in den Mixer geben, den Topf auf dem Herd stehen lassen.
  4. Den restlichen Kohl auf ein Brett legen und grob hacken.
  5. Den Mascarpone und den größten Teil des Gorgonzolas in den Mixer geben und alles ganz glatt pürieren. Falls nötig, mit etwas Kochwasser verdünnen.
  6. Die Sauce mit Meersalz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  7. Die Gnocchi in dem kochenden Salzwasser 3 Minuten garen, bis sie an die Oberfläche steigen.
  8. Abgießen und anschließend im Topf mit der grünen Sauce und den gehackten Kohlblättern vermengen.
  9. Den Großteil der Walnüsse in grobe Stücke brechen und unterziehen, den Rest Gorgonzola und Walnüsse darüberkrümeln.
  10. Die Gnocchi sofort servieren oder unter dem Grill noch ein paar Minuten goldbraun gratinieren – wie ihr wollt!

Anzeige

Le Creuset Kochuntensilien auf gartentotal

Anzeige

Grünkohl oder Schwarzkohl?

Jamie Oliver nimmt in seinem Buch italienischen Schwarzkohl für das Rezept. Der ist allerdings hier nicht so gut erhältlich, denn er ist im Gegensatz zu Grünkohl nicht frosthart. Aufgrund seiner Herkunft nennt man ihn auch Italienischer Kohl, Toskanischer Kohl oder Cavolo Nero. Er ist geschmacklich etwas milder und feiner als Grünkohl. Aber ansonsten besteht außer der Farbe kaum ein Unterschied zu Grünkohl.

Restaurant Flax & Kale in Barcelona

Vorreiter in Sachen Grünkohl ist nicht zuletzt die familiengeführte spanische Restaurant-Kette Flax & Kale. Schon im Namen Kale (engl. für Grünkohl) propagieren die Pioniere der vegetarischen Küche in Europa um Teresa Carles das gesunde Gemüse. Sie und ihr Mann Ramón Barri hatten bereits 1979 das erste vegetarische Restaurant Spaniens in Lleida eröffnet. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern hatten sie dann das Restaurant Flax & Kale in  Barcelona gegründet. Ihr Credo lautet: Eat better, be happier, live longer.

Gäste auf Terrasse
Restaurant Flax & Kale in Barcelona © Siegbert Mattheis
Restaurant Flax&Kale innen
Gut besucht © Siegbert Mattheis
Gericht mit Grünkohl auf weißem Teller
Extrem leckeres vegetarisches Gericht mit Grünkohl © Siegbert Mattheis

Kochbuchtipps

Das Originalrezept zu Grünkohl vegetarisch (und viele weitere) findet ihr im 2023 erschienenen Bestseller-Buch von Jamie Oliver 5 Zutaten Mediterran.

Und wie man wirklich gute Zutaten erkennen und verarbeiten kann, lest ihr im ebenfalls 2023 erschienen zweiten Splendido-Buch von Mercedes Lauenstein und Juri Gottschall.

Jamie Oliver: 5 Zutaten Mediterran

Leuchtend Orange: Das Cover des 220 Seiten dicken Buches

Splendido. Italienische Produktkunde und Rezepte

Kochbuchcover mit Zitronenkiste
Cover "Splendido" © Dumont

Wir wünschen euch einen guten Appetit!

Siegbert Mattheis

War dieser Beitrag hilfreich? Hat er euch gefallen?