Kretische Spezialitäten, Chochlioí, Dakos, Rakí, Saganáki, Tirokafteri, …

5/5 (5)
Innerhalb der griechischen Küche nehmen die Spezialitäten aus Kreta einen besonderen Stellenwert ein. Auf der drittgrößten Mittelmeerinsel leben die meisten über 100jährigen bei bester Gesundheit. Hier wurde auch in den 1960er Jahren die Mittelmeer- oder Kreta-Diät entdeckt. Viel Gemüse und Hülsenfrüchte, wenig Fleisch und viel kretisches Olivenöl sorgen offenbar für ein langes Leben. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Provenzalische Küche, die wichtigsten Spezialitäten

5/5 (4)
Die provenzalische Küche ist geprägt durch viel Gemüse, Obst, Olivenöl, Meeresfrüchte und Fisch sowie natürlich Wein, meist ein Rosé. Und als Aperitif passt immer ein Pastis.
Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Socca, der leckere Kichererbsen-Snack aus Nizza

5/5 (6)
Socca ist ein schnell und einfach zubereiteter Streetfood-Snack für Zwischendurch. In NIzza finden Sie Socca auf den Märkten z.B. am Cours Saleya, von fliegenden Händlern oder am besten bei Chez René Socca in der Altstadt. Socca besteht im Grunde nur aus Kichererbsenmehl, Wasser und Olivenöl.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Café Gourmand, köstliche Mini-Desserts zum Kaffee in Frankreich

4.92/5 (12)
Wer süße Überraschung mag, wird diesen Nachtisch lieben! Vielleicht haben Sie ja bei Ihrem letzten Frankreich-Urlaub als Dessert einen Café Gourmand bestellt und sich über die vielen süßen Mini-Desserts, die zum Café, also zum Espresso mitgeliefert wurden, gefreut. Wie ist diese originelle Nachspeisen-Idee entstanden? Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Pastis Karaffe, die spannende Geschichte hinter der Pichet à eau Ricard

5/5 (5)
Pichet à eau Ricard, die Wasserkaraffe oder der Wasserkrug von Ricard und anderen Pastisherstellern sind inzwischen beliebte Sammler- und Kultobjekte, teilweise werden sie zu Preisen von über 250 Euro gehandelt. Wir haben davon nur bescheidene drei Stück ;). Hier die spannende Geschichte hinter den Pastis Karaffen:

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Lillet Vive, Lillet Buck, Lillet Berry und viele weitere Rezepte

4.9/5 (10)
Lillet Vive mit Tonic Water, Minze, Erdbeere und – Gurke und Lillet Buck mit Ginger Ale sind herrliche Sommergetränke! genauso wie Lillet Berry, ein Mix aus Lillet blanc und Schweppes Russian Wild Berry. Infos und Rezepte für Lillet Buck,  Lillet Vive und den anderen Drinks mit Lillet … Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Lillet mit Aperol: Fruchtiger Sommerdrink vereint Frankreich und Italien

5/5 (3)
Wir lieben Lillet, den leichten Weinaperitif aus Frankreich. Und wir lieben Aperol, den fruchtig-bitteren Likör aus Italien. Da war es naheliegend, aus beiden gemeinsam einen neuen mediterranen Lieblingsdrink für diesen Sommer zu mixen. Hier das Rezept Lillet Aperol: Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Banon Käse, köstlicher Ziegenkäse aus der Provence

5/5 (6)
Banon Käse: kaum eine Käsespezialität aus der Provence genießt einen besseren Ruf als der Ziegenkäse aus Banon. Beinahe jeder Franzose, wenn er Banon hört, denkt an diesen Käse, der dem Dorf und seiner Umgebung das landesweit beachtete Label Site remarquable du Goût (Gegend außergewöhnlichen Geschmacks) eingebracht hatte. Er entstammt einer pfiffigen Idee:

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Pasta mit Salbeibutter, ein einfaches Rezept

5/5 (5)
„Salbeibutter zu Pasta geht immer!“ sagt Ignazio Arena, Produzent von frischer Pasta für die gehobene Gastronomie und neuerdings auch mit Onlineshop für Privatverbraucher, PastArena.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Oktopus braten, grillen, ohne dass er zäh oder gummiartig wird!

4.84/5 (19)
Wie kann man Tintenfisch zubereiten, ohne dass er zäh wird? Sondern wunderbar zart und köstlich? Welche Tipps und Methoden gibt es? Wir haben vieles ausprobiert und nun das ultimative Rezept entdeckt:
Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Burrata aus Apulien, der „gebutterte“ Mozzarella

5/5 (5)

Die Burrata ist eine echte apulische Spezialität und köstlich-lecker!. Sie wurde erst 1956 in der nördlich von Bari gelegenen Stadt Andria erfunden, als die Bauern ihre Milch wegen eines tagelang andauernden heftigen Schneefalls nicht in die Stadt liefern konnten.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Noilly Prat, angesagter französischer Wermut

4.86/5 (7)

Noilly Prat ist ein französischer Wermut und gilt als einer der aromatischsten Wermuts. Vermouth (so die internationale Bezeichnung) wird zunehmend populärer und erobert seinen Platz in den Bars. Er begeistert mit erfrischenden Kräuteraromen und einer leicht bitteren Note. Zwischen den Jahren 2012 und 2016 wurden weltweit etwa 100 neue Marken gegründet. Die zweitälteste Marke ist jedoch der französische Wermut Noilly Prat.

Noilly Prat Original Dry © Noilly Prat
Noilly Prat Original Dry © Noilly Prat

Noilly Prat Aussprache

Noilly Prat, ausgesprochen wird es etwa Noai Prat, (das t am Ende wird hier mitgesprochen) wird pur auf Eis als Aperitif (Apéro) getrunken und gibt zahlreichen Gerichten wie z.B. Muscheln beim Kochen ein feines, ganz spezielles Aroma. Darüber hinaus ist der Wermut Bestandteil vieler Cocktails, insbesondere – bereits seit Mitte des 19. Jhs. – des klassischen Martini-Cocktails, der aus Gin und trockenem französischem Wermut besteht. Legendär geworden ist dieser durch die James Bond Filme. Der Martini-Cocktail ist übrigens nicht mit der gleichnamigen italienischen Wermut-Marke der Firma Martini & Rossi zu verwechseln.

Wir kannten zwar Noilly Prat, aber wir wussten nicht, dass der Wermut direkt am Mittelmeerhafen der wunderschönen Kleinstadt Marseillan am Étang du Thau im Hérault produziert wird. Umso mehr freuten wir uns über die exklusive Führung mit Lisa (Lisalotte aus Dänemark) durch die Produktionsstätte.

Was ist Noilly Prat?

Noilly Prat war der erste trockene Wermut Frankreichs. Er wird aus zwei verschiedenen Weißweinsorten (Clairette und Picpoul de Pinet) und aus einem süßen Likörwein, dem Mistelle hergestellt. Dazu werden in geheimer Rezeptur unterschiedliche Kräutermischungen beigefügt, die für ein einzigartiges Aroma sorgen.

Es gibt ihn heute in vier verschiedenen Varianten, im Original, dem Noilly Prat Original Dry, als Extra Dry sowie als Noilly Prat Rouge und als Noilly Prat Ambré, der vorwiegend nur in Marseillan erhältlich ist, aber inzwischen auch auf amazon angeboten wird.

Eingang zu den Weinkellern © Siegbert Mattheis
Eingang zu den Weinkellern © Siegbert Mattheis

Wie wird Noilly Prat hergestellt?

In großen runden Holzfässern aus kanadischer Eiche (die dichter als die französische Eiche ist) lagert der Mistelle ein Jahr lang in einer riesigen Halle, der Chai de mistelles. Mistelle wird erzeugt, indem man dem Traubenmost etwas Alkohol zugibt und so den natürlichen Gärungsprozess stoppt oder gänzlich verhindert. Der Restzucker kann nicht vergoren werden und so entsteht ein sehr süßer Wein mit einem hohen Alkoholgehalt und einer satten goldenen Farbe.

Hier lagert der Mistelle 12 Monate © Siegbert Mattheis
Hier lagert der Mistelle 12 Monate © Siegbert Mattheis

Gleichzeitig erfahren die beiden Weißweine eine besondere Reifung und Oxidation, indem man sie in Holzfässern aus französischer Eiche einzigartigerweise unter freiem Himmel, l‘enclos, ebenfalls für 12 Monate lagert. So sind sie der Sonne, dem Regen und den mediterranen Winden ausgesetzt. Die Fässer werden täglich mindesten 3 Mal zusätzlich gewässert. Wenn es im Sommer sehr heiß ist, sogar noch öfter. Diese Methode ist dem Transport der Weinfässer auf den offenen Decks von Segelschiffen im 18. und 19. Jh. nachempfunden. Denn daher stammt auch die ursprüngliche Idee von Joseph Noilly, der 1813 die Rezeptur entwickelt hatte.

Hier im l’enclos lagern die Weine unter freiem Himmel © Siegbert Mattheis
Hier im l’enclos lagern die Weine unter freiem Himmel © Siegbert Mattheis
Diese wunderschöne Treppe führt hinauf zum Wasserspeicher © Siegbert Mattheis
Diese wunderschöne Treppe führt hinauf zum Wasserspeicher © Siegbert Mattheis

Nachdem der Mistelle und die trockenen Weißweine jeweils parallel 12 Monate gereift sind, werden sie gemeinsam in riesige, nunmehr ovale Fässer umgefüllt. Und dann folgt die eigentliche Arbeit und das Geheimnis der Noilly Prat Wermutweine. Denn nun werden den Weinen die einzigartigen, in ihrer jeweiligen Zusammensetzung geheim gehaltenen Kräuter- und Gewürzmischungen zugefügt. Bei jedem Fass sind es drei Säcke, etwa 12 kg, deren Inhalt anschließend drei Wochen lang jeden Tag für einige Minuten im sog. Salles des Secrets mit einem Holzstab, ähnlich einer Sense, kräftig umgerührt wird (Dodinage genannt). Daher die ovalen Fässer, denn so ist eine optimale Verteilung und Mischung der feinen Aromen mit dem Wein gewährleistet. Nach sechs Monaten, also insgesamt 18 Monaten, ist der Wermut bereit für die Abfüllung in die Flaschen.

In diesen ovalen Fässern wird der Wein mit den Kräutern und Gewürzen vermengt © Siegbert Mattheis
In diesen ovalen Fässern wird der Wein mit den Kräutern und Gewürzen vermengt © Siegbert Mattheis
Mit einer solchen "Sense" werden die Gewürze und Kräuter jeden Tag mit dem Wein verrührt © Claudia Mattheis
Mit einer solchen "Sense" werden die Gewürze und Kräuter jeden Tag mit dem Wein verrührt © Claudia Mattheis

Die Geschichte hinter Noilly Prat

1813 entwickelte Joseph Noilly in Lyon das Rezept für diesen trockenen Wermut. Wein wurde schon damals gerne getrunken und galt als antiseptisch. Die gesundheitlich positive Wirkung von Kräutern wie Wermut und anderen Gewürze war ebenfalls gut bekannt. Da lag es nahe, ein Getränk zu entwickeln, das gut schmeckte und gleichzeitig als gesund galt. 1843 siedelte er nach Marseille um, denn so gelangte er schneller an die Kräuter und Gewürze aus Übersee.

Wenige Jahre später, 1850, gründete sein Sohn Louis Noilly mit seinem Schiegersohn Claudius Prat die Firma Noilly Prat & Cie. Kurz darauf zog das Unternehmen nach Marseillan an den Étang du Thau. Dort, direkt am Meer fanden sie die idealen Bedingungen für ihren Wermut. Denn dort wachsen die Weine, die die Grundlage für den Wermutwein bilden. Schon 1853 wurde dieser auch in die USA exportiert, wo er auch heute noch der führende französische Wermut ist.

1971 wurde das Unternehmen von Martini & Rossi gekauft, das dann 1993 wiederum von Bacardi erworben wurde. Heute wird Noilly Prat von François Bonnardel geführt, einem Ur-Ur-Enkel des Noilly-Prat-Gründers.

Der charmante Innenhof von Noilly Prat
Der charmante Innenhof von Noilly Prat© Siegbert Mattheis
Noilly Prat Original Dry mit Zitronenzeste und Ambré mit Orangenzeste © Siegbert Mattheis
Noilly Prat Original Dry mit Zitronenzeste und Ambré mit Orangenzeste © Siegbert Mattheis

Noilly Prat in Marseillan

Ein Besuch des Werksgeländes lohnt sich auf jeden Fall! Es werden Führungen in mehreren Sprachen durch das Gelände, Cocktailkurse und vieles mehr angeboten. Im charmanten Innenhof können Sie entspannt Noilly Prat oder Softdrinks genießen, es gibt einen extra eingerichteten Vintage-Instagram-Raum und natürlich einen Shop mit den Produkten und weiteren Delikatessen. Danach empfehlen wir Ihnen einen Besuch in einem der zahlreichen Restaurants am Hafen.

Der Instagram-Raum mit Tapeten aus Toile-de-jouy © Siegbert Mattheis
Der Instagram-Raum mit Tapeten aus Toile-de-jouy © Siegbert Mattheis
Lisa hatte uns wunderbar durch die Produktion geführt und vieles erläutert © Siegbert Mattheis
Lisa hatte uns wunderbar durch die Produktion geführt und vieles erläutert © Siegbert Mattheis

Adresse und Öffnungszeiten

Maison Noilly Prat
1, rue Noilly
34340 Marseillan

Lage auf Google Maps ansehen

Öffnungszeiten:
Hochsaison von Mai bis September:
10 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 19 Uhr

Nebensaison, März und April, Oktober bis Dezember
10 bis 12 Uhr und von 14:30 bis 17:30 Uhr

Im Januar und Februar ist nur nach vorheriger Reservierung geöffnet.
Jeden 1. Mai ist das Maison Noilly Prat geschlossen.

Noch ein kleiner Zusatz zu James Bond und seinem Martini:

Martini, geschüttelt oder gerührt?

James Bond 007 hat sich seinen Martini-Cocktail übrigens niemals aus einer Flasche Martini servieren, sondern ihn immer mit Gin und französischem Wermut mixen lassen. Daher konnte er ihn auch „geschüttelt, nicht gerührt“ bestellen.

Klassischerweise wird ein Martini im Glas gerührt, denn so verbinden sich beide Spirituosen leichter und der Drink im Glas bleibt klar. James Bond bevorzugt seine Martinis hingegen in einem Cocktail-Shaker geschüttelt. Dadurch wird der Drink zwar schneller kalt, ist aber im Glas zunächst milchig-trüb und klärt sich erst mit der Zeit, wenn die kleinen Luftbläschen aufsteigen. Laut einer naturwissenschaftlichen Untersuchung haben geschüttelte Martinis eine stärkere antioxidative Wirkung als gerührte. Dies bewirkt zwar vor allem der Wermut-Anteil, aber erst die Mischung mit Gin führt zu einem optimalen, maximal antioxidativen Ergebnis.

Hm, war 007 etwa ein Vorreiter und Verfechter einer gesunden Lebensweise?

Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Mahnmal für das Viannos Massaker im Süden Kretas

5/5 (2) Auf Kreta können Sie neben den vielen antiken Sehenswürdigkeiten auch einige Gedenkstätten der neueren Zeit besichtigen. Wenn Sie an der jüngeren Geschichte von […]

Rundreise auf Madeira: Genusstouren im Naturparadies

5/5 (3) Madeira, die Blumeninsel im Atlantik ist das richtige Reiseziel für alle, die Sonne, gute Laune und jede Menge schöner Natur tanken wollen. Die […]

Wochenendtrip nach Istanbul? Mit dem Privatjet!

Die türkische Stadt Istanbul am Bosporus ist eine faszinierende Metropole. Dort verbinden sich gekonnt zwei sehr verschiedene Kontinente miteinander. Auf der einen Seite zeigt die […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Gefüllte und frittierte Salbeiblätter nach traditionellem Rezept – lecker!

5/5 (4)
Frittierte Salbeiblätter gefüllt mit Sardellen: Hier das Rezept für diese einfache, aber köstliche italienische Spezialität nach alter Tradition:
Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Italienische Kaffeespezialitäten – ganz einfach selbst gemacht!

Ob klassisch schwarz, mit Milch und Zucker oder auch einmal komplett anders – Kaffee in all seinen Formen, Farben und Geschmäckern ist aus dem Alltag der Italiener nicht wegzudenken. Doch guter Kaffee muss nicht auf den sehnsüchtig erwarteten Urlaub beschränkt bleiben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie italienische Kaffeespezialitäten selbst zubereiten, um sich ein wenig Dolce Vita nach Hause zu holen.

Weiterlesen

5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Apulien – das Land der Italia-Traube

5/5 (3)

Wir wunderten uns darüber, dass in Apulien in der Gegend südlich von Bari die meisten Weinfelder mit großen, meist weißen Netzen oder Planen abgedeckt sind.  Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Istriens Spezialitäten, Gourmetküche und Ćevapčići

5/5 (7)
Istrien holt in Sachen Geschmack auf. Istrien wurde 2019 zum 3. Mal in Folge zur besten Olivenölregion der Welt gekürt, und zwar von FLOS OLEI, dem international bedeutendsten Olivenölführer. Auch Restauranttester namhafter Feinschmeckerverlage sind von der Qualität der neuen istrischen Küche beeindruckt. Wir haben mal in die Töpfe gesehen, mit Marktfrauen geplaudert und die vielen istrischen Spezialitäten probiert:

Das Ergebnis unserer Verkostung der Spezialitäten Istriens möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Rezept für Sebadas aus Sardinien mit Honig, knusprig und lecker frittiert!

5/5 (4)
Sebadas (oder auch Seadas genannt) sind leckere, mit Pecorino gefüllte Teigtäschchen und ein typisches Gericht der traditionellen sardischen Küche. Als Süßspeise werden sie mit Honig serviert. Es gibt sie aber auch als herzhafte Varianten. Sebadas sind ein ursprünglich spanisches Gericht, das sich aber von seinen Ursprüngen stark weiter entwickelt hat. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Die Sardische Küche: viel Käse, Pane Carasau und Rotwein

5/5 (1)
Die sardische Küche ist eine einfache Küche der Erde. Denn die Sarden misstrauten traditionell den Früchten des Meeres. Sie hatten einfach zu lange erlebt, dass alles Schlechte vom Meer kam.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Was passt nicht zu Wein?

5/5 (3)
Im Grunde passt Wein zu fast allen mediterranen Gerichten. Aber es gibt dennoch einige Kombinationen, zu denen Wein einfach nicht schmeckt. Hier die Erkenntnisse und Tipps vom Gambero Rosso, ergänzt durch eigene Erfahrungen: Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Pastel de Nata, das Geheimnis um Portugals feinste Delikatesse

5/5 (6)
Diese kleinen portugiesischen Puddingtörtchen sind absoluter Kult: Pastéis de Nata oder auch Pastéis de Belém genannt, nach einem Vorort Lissabons. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Colatura di Alici – köstliche Würzsauce aus Kampanien

4.89/5 (19)
Die Colatura di Alici di Cetara ist eine köstliche italienische Würzsauce von der Amalfiküste. Wir hatten sie dort im Restaurant Falalella am Meer kurz vor Cetara entdeckt.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Mediterran kochen: das sollten Sie immer im Haus haben!

5/5 (5)
Wenn Sie lecker mediterran kochen wollen, sollten Sie diese Nahrungsmittel immer zu Hause haben, um etwas wunderbar Mediterranes zum Essen zaubern zu können: Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Vinho Verde, der grüne Wein Portugals

5/5 (6)
Vinho Verde ist von den Tischen der Portugiesen nicht mehr wegzudenken. Wir kennen ihn sicher alle aus dem Urlaub in Portugal, aber schon lange ist er auch bei uns in den Supermärkten zu finden. Der bekannteste ist wohl die Marke Mateus* in den bauchigen Flaschen. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Zucchini und Zucchiniblüten, köstlich und vielseitig verwendbar

Die genügsamen Zucchini gehören zu den unterschätzten Helden im Garten und in der Küche. Nur ein paar wenige dieser vielseitigen Pflanzen reichen schon für eine Fülle zarter, leckerer Früchte. Fleuroselect, die internationale Organisation der Zierpflanzenindustrie, hat das Jahr 2021 u.a. der Zucchini gewidmet.

Weiterlesen

5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Geräucherte Burrata, sahnezarter Geschmack mit rauchiger Note

5/5 (2)
Burrata an sich ist schon etwas ganz Besonderes mit seinem sahnezarten Inneren und dem leicht nussigen, buttrigen Geschmack. Nun haben wir erstmals auch die geräucherte Burrata bzw. Burratina entdeckt.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Pastis, Tipps und was Sie über das französische Kultgetränk wissen sollten

5/5 (13)
Pastis ist ein wunderbarer Sommerdrink. Man fühlt sich sofort nach Südfrankreich ans Meer versetzt. Oder an einen schattigen, von Platanen umstandenen Platz in der Mittagssonne in einem kleinen, schläfrigen Dorf in der Provence.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Parmigiano Reggiano: was macht den Parmesan so besonders?

Sie haben das bestimmt schon einmal erlebt: Sie gehen zum Italiener um die Ecke, bestellen Spaghetti Carbonara oder Penne all’Arrabbiata und bekommen dazu ein Schälchen mit Parmesan hingestellt – vorgerieben und aus der Plastiktüte, viel zu feinkörnig, staubtrocken und weitgehend geschmacklos.

Weiterlesen

5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Galette des Rois, der Königskuchen mit einem kleinen Geheimnis

Galette des Rois wird gemeinsam zum Tag der Heiligen Drei Könige am 6. Januar bzw. am ersten Sonntag nach dem Neujahrstag traditionell in vielen französischen, spanischen und portugiesischen Familien gegessen. Dazu begleiten entweder Apfelsaft, Cidre, Sekt, Muskateller, Weißweine oder auch Champagner das Teilen der Torte.

Weiterlesen

5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Tiefkühlpasta, schmeckt wie frisch selbstgemachte Pasta!

Wer liebt nicht italienische Pasta … Es soll über 600 verschiedene Pastasorten geben und es kommen immer noch welche hinzu. Und natürlich schmeckt frisch gemachte Pasta am besten.

Weiterlesen

5/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Venusmuscheln mit Koriander auf portugiesisch, „à Bulhão Pato“

5/5 (7)
Venusmuscheln nach Art von Bulhão Pato ist ein sehr beliebtes Gericht in Lissabon und fast so etwas wie ein Nationalgericht Portugals. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Mediterrane Kräuter und Gewürze, ihre Verwendung und Heilwirkung

4.93/5 (14)
Zu welchen Gerichten passen mediterrane Kräuter, wie verwendet man sie und welche Heilwirkung haben sie, welche Beschwerden können sie lindern? Hier eine Übersicht über die 10 wichtigsten mediterranen Kräuter und Gewürze:

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Austern öffnen leicht gemacht, Erklärung in 3 Schritten

5/5 (7)
Allein 2.000 Verletzte beim Austernöffnen zählt man im Schnitt in Frankreich zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr. Dabei sieht es immer so leicht aus, wenn die Kellner im Restaurant blitzschnell die Schalen knacken. Denn Austern öffnen ist eigentlich nicht so schwer. Mit etwas Übung schaffen Sie das auch!
Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Was ist Cava? Woher stammt er, wie wird er hergestellt und wozu passt er?

5/5 (1)
In Katalonien wird einer der besten Schaumweine der Welt hergestellt: der Cava, die spanische Variante des Champagners. Denn auch der Cava nutzt die traditionelle Flaschengärmethode ähnlich der französischen „méthode champenoise“.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Silvester in Spanien, Cava, 12 Weintrauben und Cocktail-Rezepte

Es muss nicht immer Champagner sein. Stoßen Sie mit Ihrer Familie und Freunden zu Weihnachten und Silvester doch einmal mit einem Cava aus Katalonien an! Oder servieren Sie Ihren Gästen leckere Cocktails mit Cava.

Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Safranrisotto mit Jakobsmuscheln

5/5 (7)
Dieses leckere Rezept für Safranrisotto haben wir von der „Safranfrau“ Christine Ferrari, die wir in der Nähe von Marrakech in ihrem „Paradis du Safran“ besucht hatten. Und wir haben es dann mit gebratenen Jakobsmuscheln angereichert.
Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Calçotada – Zwiebelfest in Katalonien

Der köstliche Duft von angebratenen Zwiebeln liegt in der Luft. Rauchschwaden ziehen träge durch die Gassen. Unter das Stimmengewirr und Lachen mischt sich das Knistern von brennenden Zeigen. Es ist Zwiebelfest, Calçotada in der katalanischen Stadt Valls. Weiterlesen

5/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Einfaches Trüffelrezept, Rührei mit Trüffeln

5/5 (5)
Es gibt viele Trüffelrezepte, vor allem mit den schwarzen Trüffeln, einfache und raffinierte. Wir haben einige davon ausprobiert, aber der Klassiker und das einfachste Trüffelrezept ist die Brouillade de truffes, Rührei mit Trüffeln. Hier kommt der volle Geschmack – und der Geruch – der schwarzen Trüffeln zur Geltung:

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Muscheln kochen in Weißweinsauce, einfaches Rezept

Von September bis April ist Muschelzeit. Wir haben etliche Miesmuschel-Rezepte selbst ausprobiert, und oft auch in Restaurants im Süden Muschelgerichte verkostet.

Hier unser Rezept, bei dem die Muscheln schön bissfest sind, die Muskeln sich leicht von den Schalen lösen, das Gemüse zart und sich die Sauce köstlich zum Auftunken anbietet.  Weiterlesen

5/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Caciocavallo: leckerer Käse in Birnenform aus Apulien

4.83/5 (12)
Wenn man an italienischen Käse denkt, hat man sofort Mozzarella, Parmesan, Gorgonzola oder zumindest Ricotta im Kopf. Vom Caciocavallo hingegen hört man nur selten. Dabei ist der Käse ein entfernter Verwandter des Mozzarella, denn er zählt zu den Pasta Filata-Käsesorten und ist typisch für Süditalien.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

10 Tipps für eine gesunde, mediterrane Ernährung

5/5 (11)
Wir verraten Ihnen hier, wie man sich auf Grundlage der mediterranen Ernährung gesund ernährt, dabei ohne Hunger abnimmt und gleichzeitig Krebs vorbeugt. Die Tipps kommen von Ernährungsexperten um die Onkologin Dr. Luisa Mantovani (Bundesverdienstorden 2016) und der Deutschen Krebshilfe.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Die Geschichte der Auster

Die Geschichte der Austern als Nahrungsmittel reicht lange zurück. Austern gibt es bereits seit über 200 Millionen Jahren und die ersten Austern wurden von Menschen am Roten Meer schon vor 125.000 Jahren verspeist. Der Name „Auster“ leitet sich ab vom lateinischen ostrea, ostreum, aus dem Griechischen ostreon für „Muschel“, oder „Knochen“. Weiterlesen

5/5 (2)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Im Trend: exzellente Weine und Cava aus Katalonien

Katalonien mit seiner Hauptstadt Barcelona ist bekannt für die extravagante Kunst von Gaudí, Miró oder Dalí. In den letzten Jahren hat es sich zudem zu einem Mekka für Feinschmecker entwickelt mit der größten Auswahl an Gourmet-Restaurants in ganz Spanien.  Weiterlesen

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Die Austern der Marennes-Oléron – ein Festmahl!

5/5 (5)

Fine de claire verte © S. Laval/ Région Poitou-CharentesFür Kenner sind sie ein Hochgenuss: die Austern der Region Marennes-Oléron im französischen Poitou-Charentes. An der Flussmündung der Seudre in den Atlantik boten sich schon seit Jahrhunderten optimale Austernzuchtbedingungen. Für Gourmets ist das smaragdgrün schimmernde Fleisch der Austern eine Augenweide und eines der wichtigsten Merkmale dieser bekannten, französischen Austernsorten. Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Katalanische Wurst-Spezialitäten, eine Übersicht

4.8/5 (5)
Gleich vorneweg: dieser Beitrag ist leider nichts für Vegetarier. Denn hier geht es nur um Fleisch, genauer um köstliche Wurst-Spezialitäten aus Katalonien!  Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Muscheln mit Noilly Prat, Kräutern der Provence und Thymian

5/5 (3)
Wir haben in Frankreich ein leckeres, aber einfaches Muschelrezept mit Noilly Prat entdeckt. Mit Kräutern der Provence, frischem Thymian und einem Schuss Sahne ergibt es eine Sauce mit einem überaus feinen Aroma.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Panettone, der ultimative Weihnachtskuchen Italiens

5/5 (4)
Panettone ist eine köstliche, locker-luftige Kuchenspezialität aus der Lombardei, die von Anfang November bis zur Weihnachtszeit (und auch danach) in nahezu jedem italienischen Haushalt auf den Tisch bzw. auf die Kuchentafel kommt.  Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Was ist Pacharán oder Patxaran?

4.65/5 (17)
Pacharán / Patxaran ist ein süß-bitter schmeckender, dunkelroter spanischer Anis-Schlehen-Likör, traditionell aus Navarra, der Gegend zwischen San Sebastian und Saragossa mit der Hauptstadt Pamplona stammend. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 25 und 30 %.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Noilly Prat als Aperitif, Rezepte und Tipps

5/5 (9)
Den ersten und ältesten französischen Wermut Noilly Prat (das t am Ende wird übrigens mitgesprochen) kann man Dank seines aromatischen Geschmacks vielseitig verwenden. Er eignet sich hervorragend zur Verfeinerung von Gerichten, Saucen und Suppen ebenso wie als Aperitif und in Cocktails.

Weiterlesen

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?

Trüffeln in der Provence, im Var und Vaucluse

Im Herbst und Winter überbieten sich die bunten Märkte der Provence geradezu mit heimischen kulinarischen Highlights. Feigen und Olivenöl haben im Süden Symbolkraft und keine andere Delikatesse ist so heiß begehrt wie die schwarze Trüffel. Wer dem Geheimnis des edlen Pilzes auf den Grund gehen möchte, ist im Var und Vaucluse genau richtig!
Weiterlesen

5/5 (3)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?