Was sind mediterrane Farben?

4.82/5 (11)

Die mediterranen Farben der Gebäude in den Ländern rund ums Mittelmeer sind überwiegend Beige bis Ocker, Terracottafarben und Dunkelbraun. Dies liegt naturgemäß an den ursprünglich von Griechen und Römern verwendeten Materialien Sand, Stein, gebrannter Ton und Holz, aus denen sowohl einfache Häuser wie auch Tempel errichtet wurden, die die Zeit überdauert haben. Hier haben wir Ihnen Sie eine kurze Übersicht über mediterrane Farben zusammengestellt:

Nimes Tempel Maison Carrée © Siegbert Mattheis
Der besterhaltene Tempel der Antike, La Maison Carrée © Siegbert Mattheis

Natürlich gab es auch in der Antike bereits aus Pigmenten hergestellte Farben, mit denen gerade die Tempel reichhaltig bemalt wurden, aber sie wurden selten für ganze Häuserfronten eingesetzt.

Die Farbe Weiß dagegen findet sich häufig in den einfacheren, gekalkten Häusern wieder.

Im Laufe der Zeit erweiterte sich die Farbpalette natürlich, und heute findet man im Süden alle möglichen und leider auch unmöglichen Farben wieder sowie Beton und verglaste Hochhäuser wie z.B. in Barcelona, in Neapel oder seit 2011 auch in Marseille.

Welche mediterranen Farben gibt es?

Die auf dem Land, in den Dörfern und Städten am häufigsten vorkommenden mediterranen Farben sind (in Reihenfolge der Häufigkeit):

Mediterrane Farben Beige
Beige
Mediterrane Farben Beige Rosé
Beige Rosé
Gebrochenes Weiß
Gebrochenes Weiß
Mediterrane Farben Hellgelb
Hellgelb
Mediterrane Farben Ocker
Ocker
Mediterrane Farben Terracotta
Terracotta
Mediterrane Farben Olivgrün
Dunkles Olivgrün
Mediterrane Farben Olivgrün heller
Ein helleres Olivgrün
Mediterrane Farben Rotbraun
Rotbraun
Mediterrane Farben Taubenblau
Taubenblau
Mediterrane Farben Taubenblau
Helleres Taubenblau
Mediterrane Farben Mintgrün
Mintgrün
Mediterrane Farben Apricot
Apricot
Mediterrane Farben Basaltgrau
Basaltgrau
Mediterrane Farben Blau
Ein kräftiges Blau

Wie diese Farben im Mittelmeerraum z.B. an Häuserfassaden mit Faschen (abgesetzten Rahmen um Türen und Fenster) und Fensterläden etc. kombiniert werden, sehen Sie in unserer Bilderstrecke von mediterranen Farbkombinationen.

Mediterrane Farben: Viele Gemeinsamkeiten, doch einige Unterschiede gibt es:

Auch wenn es viele Gemeinsamkeiten rund ums Mittelmeer gibt, einige mediterrane Farben lassen sich gut bestimmten Ländern oder Regionen zuordnen:

Mediterrane Farben Süd-Frankreich

Beige / Ocker und taubenblaue oder pastellgrüne Fensterläden vor allem in der Provence, je weiter östlich man kommt, desto italienischer, also kräftiger und bunter werden die Farben. Vor allem Rot- und Gelbtöne dominieren hier wie z.B. in Nizza und Menton, die lange Zeit zum italienisch geprägten Savoyen gehörten. Hier findet man auch mehr Häuser in Rottönen mit grünen Fensterläden

Mediterrane Farben Spanien

Beige / Ocker und Braun in den nördlichen Gegenden, sehr viel Weiß und Braun vor allem in Andalusien, das von den Mauren bis ins späte Mittelalter beherrscht wurde.

Mediterrane Farben Italien

Beige / Ocker, Terracotta, Siena gebrannt und olivgrüne Fensterläden. In Italien finden sich farbenfrohere Häuser mit Rot-, Gelb- und Grüntönen, sehr anschaulich ist dies auf der Insel Procida oder in der Region Cinque Terre. Auf Sizilien wiederum sind viele Städte wie Noto nach verheerenden Erdbeben im 17 Jhdt. neu im sizilianischen Barock aufgebaut worden und so einheitlich in der Farbe des Sandsteins aus der Gegend.

Mediterrane Farben in Procida, Italien
Das Fischerdorf Corricella auf der Insel Procida erstrahlt in allen mediterranen Farben © Siegbert Mattheis

Mediterrane Farben Griechenland

Weiß, Blau, Beige / Ocker, Terracotta. Im Gegensatz zum landläufigen Bild von weißen Häusern mit blauen Türen herrscht hier eher auch die Farbe Beige vor, vor allem in der Altstadt von Athen mit seinen neoklassizistischen Gebäuden. Ebenso z.B. auf Aegina, der Insel vor Athen oder in Chania auf Kreta oder auf Rhodos. Das weißblaue Postkartenklischee findet sich vorwiegend auf den Inseln, vor allem auf Santorini.

Mediterrane Farben in Griechenland
Mediterrane Farben in Griechenland © Fotolia

Mediterrane Farben Marokko

Ocker, Rotbraun, Weiß und Blau. In Marokko wurden viele Städte aus dem vorherrschenden Material Stein und Lehm gebaut, der entweder unbehandelt blieb wie in Marrakech, der roten Stadt Marokkos oder mit weißem Kalk übertüncht wurde. Strahlend blaue Türen bilden hier einen wunderschönen Kontrast. Die Stadt Chefchaouen bildet eine Ausnahme, hier sind so gut wie alle Häuser in Blautönen gehalten. Chefchaouen nennt man daher auch die blaue Stadt. Die Farbe Blau hat hier auch die weitere Funktion, den bösen Blick abzuhalten.

Typisches Blau der Türen in Marokko © Fotolia
Typisches Blau der Türen in Marokko © Fotolia

Mediterrane Farben Algerien

Weiß, Hellbeige, Blau

Vor allem in Algier, in dem viele Franzosen während der Kolonialzeit bis 1962 lebten, erinnern die vielen neoklassizistischen Bauten an der Küste an Cannes oder Nizza, allerdings vorwiegend in hellen Weißtönen gehalten, mit oft blauen Fensterläden.

Siegbert Mattheis

Mediterrane Farben Marokko, Tunesien etc
Mediterrane Farben z.B. in Marokko, Tunesien etc. © Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren:

Mediterrane Küche einrichten, Tipps und Inspirationen

Wenn Sie Ihre Küche im mediterranen Stil einrichten möchten, sollten Sie auf bestimmte Merkmale achten. Die genutzten Materialien sind Holz, Steinzeug, Keramik und natürlich Terracottafliesen […]

Was ist Fayence und woher kommt es?

Fayence ist eine spezielle Art der glasierten Keramik und hat eine lange Geschichte, aber einen wundersamen Weg hinter sich, bis diese Technik zu uns kam. […]

Andalusische Keramik und Mosaiken

Andalusische Keramik mit ihren Fliesen und Fayencemosaiken fällt durch die vielen unterschiedlichen geometrischen Muster auf, durch Sterne, Rauten und die vielen anderen Rechtecke. Die vorherrschenden […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?