Espagnolette-Drehstangenschloss, die mediterrane Fensterverriegelung

4.86/5 (7)

Wir sehen sie in Ferienwohnungen oder älteren Hotels in Frankreich, Spanien und Italien, aber auch in französischen Adelshäusern und Schlössern, die Espagnolette-Fensterverriegelungen. Wir hatten in Frankreich zunächst einige Mühe, die Bezeichnung diesen mediterranen Drehstangenschlosses herauszubekommen.

Espagnolette wird als eher handwerkliche Bezeichnung im Alltag weniger verwendet, aber zwei freundliche, ältere Damen in Cassis halfen mir dabei, den richtigen Namen zu finden. Auch unter dem Namen Serrure à crémone sind dieses Drehstangenverschlüsse oder Ruderstangen bekannt. Oft spricht man auch von einem Espagnolettenschloss.

Der Espagnolette-Verschluss ist ein einfaches Drehstangenschloss, das auf den vertikalen Rahmen eines Fensterflügels oder Tür montiert wird. Ein meist kunstvoll verzierter oder eisengeschmiedeter Handgriff oder Knopf ist mit einem Metallstab verbunden, an dessen oberen und unteren Enden jeweils ein Haken angebracht ist. Dies Haken umfassen beim Drehen fest in den Fensterrahmen montierte Knöpfe und verschließen somit die Fensterflügel.

Moderne Espagnolette im Hôtel Fourviére in Lyon © Siegbert Mattheis
Moderne Espagnolette im Hôtel Fourviére in Lyon © Siegbert Mattheis
Prachtvoll verzierte Espagnolettes im noblen Restaurant Marguerite in Lyon © Siegbert Mattheis
Prachtvoll verzierte Espagnolettes im noblen Restaurant Marguerite in Lyon © Siegbert Mattheis
Espanolettes-Drehstangenschloss © Siegbert Mattheis
Espanolettes in Nizza © Siegbert Mattheis
Espanolettes-Drehstangenschloss © Siegbert Mattheis
Espanolettes-Drehstangenschloss © Siegbert Mattheis
Espanolettes-Drehstangenschloss © Siegbert Mattheis
Espanolettes an Fensterläden © Siegbert Mattheis
Einfache Espagnolette im Seidenmuseum Lyon © Siegbert Mattheis
Einfache Espagnolette im Seidenmuseum Lyon © Siegbert Mattheis
Espanolettes-Drehstangenschloss © Siegbert Mattheis
Espanolettes in einer Bastide © Siegbert Mattheis
Espanolettes-Fensterverschluss
Espanolettes-Fensterverschluss in Nizza © Siegbert Mattheis

Anzeige

Möbel und Inneneinrichtung von Loberon

Woher stammen Espagnolettes?

Woher die Bezeichnung Espagnolette stammt, ist nicht eindeutig geklärt, aber der Name lässt natürlich den Schluss auf Spanien zu. Eine zu Zeiten Louis IV. von den Damen des Hofes getragene Robe wurde übrigens auch Espagnolette gennant, ein Espagnolette-Kostüm bestand aus Korsett, Rock und herabhängenden Ärmeln aus schwarzem Samt nach „Spanischer Art“.

Der Drehstangenverschluss Espagnolette wurde mindestens seit dem 16. Jahrhundert verwendet und hat sich in Funktion und Aussehen seitdem wenig verändert.

 Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Mahnmal für das Viannos Massaker im Süden Kretas

Auf Kreta können Sie neben den vielen antiken Sehenswürdigkeiten auch einige Gedenkstätten der neueren Zeit besichtigen. Wenn Sie an der jüngeren Geschichte von Kreta interessiert […]

Rundreise auf Madeira: Genusstouren im Naturparadies

Madeira, die Blumeninsel im Atlantik ist das richtige Reiseziel für alle, die Sonne, gute Laune und jede Menge schöner Natur tanken wollen. Die eigenwillige Vulkaninsel […]

Wochenendtrip nach Istanbul? Mit dem Privatjet!

Die türkische Stadt Istanbul am Bosporus ist eine faszinierende Metropole. Dort verbinden sich gekonnt zwei sehr verschiedene Kontinente miteinander. Auf der einen Seite zeigt die […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?