Freistehende mediterrane Badewannen, Vergleich und Tipps

Mediterrane Badewannen – Freistehende mediterrane Badewannen mit oder ohne Klauen- oder Löwenfüße sind der Klassiker in den mediterranen Ländern. Hintergründe, Materialvergleich, Tipps und Link zum Shop.

Denn in den mediterranen Ländern wurden sie erfunden. Unterschiedlichen Quellen nach in der antiken griechischen Stadt Sybaris oder noch zu mykenischen Zeiten auf Zypern, dort waren die ersten Badewannen aus Ton, später zur Römerzeit aus Naturstein wie Marmor oder Travertin.

Der Vorteil von freistehenden Badewannen liegt auf der Hand. Man kann sie überall aufstellen, wo ein Wasseranschluss und ein Abfluss vorhanden sind und sie bei einem Umzug einfach mitnehmen. Allerdings wirken sie nur richtig gut in Badezimmern mit mehr als 15 qm.

Freistehende mediterrane Badewannen gibt es als emaillierte Stahlbadewannen (Ersatz für gusseiserne Wannen), aus Mineralguss oder Kunststoff, seltener als Kupferbadewannen oder aus Naturstein, wie z.B. Marmor oder Travertin.

Gusseiserne Wannen waren die Klassiker im ausgehenden 19. Jhdt., der Hochzeit des Materials Gusseisen, als z.B. der Eiffelturm, große Brücken und ganze Stadtteile in New York aus diesem Material errichtet wurden.

Freistehende Stahlemaille-Badewanne in einer italienischen Villa © Siegbert Mattheis
Freistehende Stahlemaille-Badewanne in einer italienischen Villa © Siegbert Mattheis

Freistehende mediterrane Badewannen –

Unterschiede, Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien:

Kunststoffbadewannen

• Material: Acryl oder GFK
• Sehr leicht
• Empfehlenswert für Altbauten, da leichter über enge Treppen transportierbar
• Werden mit Silikon auf den Boden geklebt oder verschraubt
• Durch den flexibleren Kunststoffguss sind kreativere Formen möglich
• Unempfindlicher gegen Stöße oder Schläge
• Empfindlich jedoch gegen Kratzer
• Sie können Umgebungswärme besser speichern, fühlen sich dadurch wärmer an, das heiße Wasser kühlt jedoch schneller aus
• Nicht recyclebar, Sondermüll

Mineralguss

• Material: mineralische Füllstoffe (z.B. Marmormehl), innen und außen gleich
• Schwer (zwischen 130 und 250 kg)
• Sehr robust
• Eingeschränkt kreative Formen möglich
• Lange Lebensdauer, sehr pflegeleicht
• Sehr standfest, keine weitere Befestigung nötig
• Niedrige Temperaturleitfähigkeit, dadurch bleibt heißes Wassers länger warm
• Unempfindlich gegen Kosmetika und Reinigungsmittel, keine Verfärbungen
• Recyclebar

Stahl-Emaille (löst Gusseisen ab)

• Material: Stahl, innen emailliert, außen lackiert
• Schwer
• Sehr robust
• Wenige kreative Formen möglich
• Strapazierfähig
• Feuerfest, sehr hygienisch
• Sehr langlebig, bewahrt lange seinen Glanz
• Beschichtung kann abplatzen, ist reparierfähig
• Sehr standfest, keine weitere Befestigung nötig
• Niedrige Temperaturleitfähigkeit, dadurch bleibt heißes Wassers länger warm
• Unempfindlich gegen Kosmetika und Reinigungsmittel, keine Verfärbungen
• Recyclebar

Natursteinbadewannen

• Material: Weichgesteine wie Marmor, Travertin, Kalkstein, Basalt
• Sehr schwer
• Sehr robust
• Jede Wanne ist ein Unikat
• Feuerfest, sehr hygienisch
• Sehr langlebig
• Sehr pflegeleicht, z.B. mit Naturwachs
• Sehr standfest, keine weitere Befestigung nötig
• Recyclebar

Siegbert Mattheis

Freistehende Mediterrane Badewanne © Siegbert Mattheis
Freistehende Stahl-Emaille-Badewanne in einer italienischen Villa © Siegbert Mattheis
Freistehende Acryl-Badewanne © Morenovel, Fotolia
Freistehende Acryl-Badewanne © Morenovel, Fotolia
Freistehende Mediterrane Badewanne © Siegbert Mattheis
Freistehende Mediterrane Badewanne © Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist ein Hamamtuch und warum ist es so besonders?

Hamam-Handtücher werden immer beliebter und erleben derzeit eine großartige Renaissance. Wie kann man sie verwenden und was ist das Besondere an einem Hamamtuch? Und wo […]

Mediterrane Handtuchständer und Handtuchhalter, schöne und nützliche Accessoires

Freistehende Handtuchständer bringen einen Hauch von Luxus ins Badezimmer. Denn sie brauchen etwas Platz und kommen nur zur Geltung, wenn sie frei im Raum stehen […]

Was ist der Boudoir-Stil?

Boudoir Stil: Der Name Boudoir hat einen etwas wenig schmeichelhaften Hintergrund. Er leitet sich vom französischen Wort für „Schmollen“ oder „Maulen“, bouder, ab. Zu Zeiten […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich daduch aber nicht der Preis!

Facebook
Google+
Twitter
4.64/5 (11)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?