Trend: exzellente Weine und Cava aus Katalonien

Bild zeigt Joan Huguet von Can FeixesKatalonien mit seiner Hauptstadt Barcelona ist bekannt für die extravagante Kunst von Gaudí, Miró oder Dalí. In den letzten Jahren hat es sich zudem zu einem Mekka für Feinschmecker entwickelt mit der größten Auswahl an Gourmet-Restaurants in ganz Spanien. Denn hier treffen die unkonventionellen Ideen der Katalanen auf die besten Zutaten aus den Bergen und dem Meer. Dazu kommt eine Jahrhunderte alte einzigartige Weinbautradition und avantgardistische Sortenwahl, die von Weinspezialisten aus aller Welt geschätzt wird.

International bekannte Weine wie z.B. hervorragende Barrique-Chardonnays werden in Katalonien ebenso angebaut wie eine erstaunliche Vielfalt autochthoner Rebsorten mit einem sehr eigenen Stil. Weltbekannt ist auch der Schaumwein Cava, der nach der traditionellen Methode der Flaschengärung hergestellt wird, die im Prinzip mit der französischen „méthode champenoise“ identisch ist. Und auch bei der Produktion ökologisch erzeugter Weine gilt Katalonien als Trendsetter mit der höchsten Anzahl anerkannter Bio-Winzer  innerhalb einer Region in Spanien. Produziert werden die katalanischen Weine und Cavas zumeist von kleinen und mittelständischen Familienkellereien. Mit der neuen Kampagne „Weine aus Katalonien“ sollen diese jetzt auf dem deutschen Markt stärker bekannt gemacht werden. Den Anfang machen acht Kellereien aus verschiedenen Herkunftsgebieten.

 

Unter dem Motto „Wir Katalanen waren schon immer etwas anders“ stellen die Winzer ihre Produkte vor. Dabei zeigen sie, dass ihre Weine ebenso ungewöhnlich und individuell sind wie sie selbst. Ergänzt werden die Porträts mit Bezugsquellen sowie Hintergrund-informationen zum Weinbau in Katalonien.

Die Webseite richtet sich als Informations- und Kommunikationsplattform an Fachhändler, Distributeure, Gastronomie, Fachpresse sowie das vinophile Publikum und will Lust machen auf die Produkte aus dem Weinland Katalonien.

„Weine aus Katalonien“

Foto: Ramon Vilalta

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?