Zu Gast bei Sternekoch Jany Gleize im La Bonne Étape in der Haute-Provence

5/5 (5)

La Bonne Étape ist, wie der Name schon suggeriert, eine absolut lohnenswerte Zwischenstation, wenn Sie auf dem Weg über Sisteron in die Provence fahren. Natürlich ebenso, wenn Sie in der Provence oder an der Küste Urlaub machen.

Haute Cuisine in der Haute-Provence

Denn in dem 4-Sterne-Hotel Relais & Châteaux *, einer ehemaligen Postkutschenstation, mit seinem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant in Château-Arnoux, können Sie sich rundherum verwöhnen lassen. Im Hotel mit großem Pool und Garten ebenso wie kulinarisch vom Sternekoch und Inhaber des familiengeführten Hotels Jany Gleize und seinem exzellenten, charmantem Team.

Beigefarbenes zweistöckiges Gebäude mit roten Fensterläden
Das Hotel La Bonne Étape, eine ehemalige Poststation © Siegbert Mattheis
Der Pool mit grandiosem Blick auf die Hautes-Alpes © Siegbert Mattheis

Hotel auf der Route Napoléon

„Hätte Napoléon im La Bonne Étape Station gemacht, wäre er geblieben und hätte Waterloo vermieden.“ Das schrieb François Périer, der berühmte, inzwischen leider verstorbene französische Schauspieler („Vier im roten Kreis“, „Das Mädchen und der Kommissar“) ins Gästebuch. Jeder, der schon einmal im Restaurant zum Essen war, wird diesem Satz wohl zustimmen. Denn diese kleine Wohlfühlstation, die sich bereits seit Anfang 1900 in Familienbesitz befindet, wird man so schnell nicht wieder verlassen wollen. Und das liegt zum größten Teil an den großartigen kulinarischen Kreationen von Jany Gleize.

Schloss aus dem Mittelalter
Schloss von Château-Arnoux-Saint-Auban © Siegbert Mattheis

Stars im La Bonne Étape

Davon hatte der damalige französische Präsident François Mitterand gehört, denn der hatte ihn 1989 eingeladen, in Paris das Abendessen für die Staatsoberhäupter anlässlich der Zweihundertjahrfeier der Französischen Revolution vorzubereiten.
Und in seinem Restaurant selbst zählte Jany Gleize Stars weitere bekannte Persönlichkeiten wie George Clooney oder Gérard Depardieu zu seinen Gästen.

Lächelnder Jany Gleize im weißen Chefkoch-Outfit, winkend
Sternekoch Jany Gleize, immer gut aufgelegt © Siegbert Mattheis
Urkunde "Lauréat 2020" für La Bonne Etape im goldenen Rahmen
Lauréat 2020 © Claudia Mattheis

Provenzalische Sterneküche

Wir hatten das Vergnügen, seine kreative Küche, die stark von der Provence beeinflusst ist, zu verkosten. Jany Gleize hat sich den frischen Produkten, Aromen und Düften dieser wunderbaren Region verschrieben. Viel Obst und Gemüse stammt aus dem hauseigenen Gemüsegarten, der ursprünglich schon von Janys Großvater angelegt wurde. Fast alles ist hausgemacht, bis hin zum Brot. Alle Grundnahrungsmittel – wie das zart schmelzende Sisteron-Lamm oder das Filet de rouget – waren perfekt verarbeitet. Optisches Highlight und die sogenannte Signatur des Hauses war sein köstliches Eisdessert im „Bienenstock“ mit einem Dach aus zuckersüßen Honigfäden.

Wir konnten gut nachvollziehen, warum das La Bonne Étape einen Michelin-Stern trägt, ununterbrochen schon seit 1964, damals für Pierre Gleize, dem Vater von Jany Gleize verliehen.

Schale mit kleinen Appetithappen
Trilogie de mise en bouche mit Gazpacho, Anchoiade und Zwiebellachs © Siegbert Mattheis
Rötlicher Fisch mit grünen Gurken
Forelle aus Ecrins mit mit Kräutern aus dem hauseigenen Garten und Gurkenstückchen © Siegbert Mattheis
Schale mit grüner Suppe und Brot
Kalte Soupe pistou und Fougasse © Siegbert Mattheis
2 rötliche Fischfilets auf Teller
Filet de rouget mit Oliven und Trüffeln © Siegbert Mattheis
Kleine Lammfleischhäppchen auf weißem teller
Zartschmelzendes Lammfilet aus Sisteron in Kräuterkruste mit Thymianjus © Siegbert Mattheis
Käseauswahl mit Pinienkernen
Käseauswahl mit Lavendelhonig und Mandeln © Siegbert Mattheis
Ein Dach aus Honigfäden neben einer runden Waffel mit Eis
Die "Signatur" des Hauses, Crème glacée an gezogenen Lavendelhonigfäden im Bienenhäuschen © Siegbert Mattheis

Weinkarte mit über 300 Weinen

Die Weinkarte, man kann hier nicht von einer Karte sprechen, sondern von einem echten Weinbuch! Es umfasst mehr als 300 Weine (und von vielen mehrere Jahrgänge!), von denen wir an diesem Abend allerdings nur einen verkosten konnten. Einen wunderbar fein mineralischen Weißwein vom Weingut Bagnol, das direkt vor den Toren von Cassis liegt.

Lächelnder Kellner mit Wein
Charmanter Service © Claudia Mattheis

Mittagessen im Bistro „Au Goût du Jour“

Das zweite Restaurant des Hauses, das Bistro „Au Goût du Jour“ serviert etwas einfachere, aber nicht minder köstliche regionale Spezialitäten an. Die Terrasse liegt zwar direkt an der Straße gegenüber des Schlosses, aber sobald wir den ersten Bissen im Mund hatten, vergaßen wir die Straßengeräusche und gaben uns den Köstlichkeiten hin!

Auberginenscheiben auf grauem Teller
Köstliche gefüllte Auberginen im Bistro © Siegbert Mattheis

Über Sternekoch Jany Gleize

Jany Gleize, selbst in Château-Arnoux geboren, hatte 1981 den Familienbetrieb des Bonne Étape übernommen und übertrug die Leidenschaft zur Provence durch seine farbenfrohe und geschmacksintensive Küche. Nach dem Abitur begann er seine Karriere bei „La Bonne Auberge“ in Antibes unter der Leitung von Jo Rostang. Danach setzte er seine Tour durch die großen Restaurants Frankreichs fort und perfektionierte seine Ausbildung 1976 bei Pierre und Jean Troisgros in Roanne, dann von 1977 und 1978 bei Alain Chapel in Mionnay und 1979 bei Michel Guérard. Im Jahr 1980 verbrachte er sechs Monate im „Connaught Hotel“ in London als Restaurantkellner. 1981, zurück in Château-Arnoux, übernahm er die Leitung der Küche und des Hotels. Inzwischen steht auch seine Tochter Jane an den Herden ihres Vaters. Unter ihrem Einfluss gibt es nun auch ein vegetarisches Menü mit sieben Gängen und kulinarischen Köstlichkeiten wie z. B. einer köstlichen kalten Zucchinisuppe. Sie ist offensichtlich auf dem besten Weg, die fünfte Generation der Chefköche des Bonne Étape zu werden.

Claudia und Siegbert Mattheis, in der Mitte Jany Gleize vor dem Hoteleingang
Jany Gleize schenkte uns noch sein Buch beim Abschied © Siegbert Mattheis

Kochbuch von Jany Gleize

Wenn Sie es aus irgendeinem Grund in nächster Zeit nicht hierher schaffen (oder es nicht abwarten können, wiederzukommen), können Sie jederzeit das Kochbuch* von Jany Gleize bestellen. Dieses 160 Seiten starke Kochbuch beinhaltet 50 Rezepte des Sterne-Kochs, die die Lebensart der Provence verkörpern und sein Renommeé ausmachen. Darin ist selbstverständlich auch das Rezept für die Eiscreme mit Honig aus dem eigenen Bienenstock zu finden. Und damit all Ihre Gerichte und Saucen ein Erfolg werden – so schreibt Jany Gleize selbst in seinem Kochbuch – brauchen Sie: eine Prise gesunden Menschenverstand, ein Ausbruch von kindlichem Lachen und ein großes Herz …

Kochkurse mit Jany Gleize

Der Sternkoch gibt sein Wissen und Können auch gerne in Kochkursen weiter. Im Laufe der Jahreszeiten lernen Sie z. B. in Backkursen dort die Zubereitung von Brot und Gebäck, Eiscremes, Sorbets, Fruchtdesserts, Eclairs, Windbeuteln, Süßspeisen, tausendundeinem Schokoladenkuchen, Weihnachtstorten etc. kennen.

 

Zum 4-Sterne-Hotel Relais & Châteaux La Bonne Étape *

 

Siegbert Mattheis

Unterkünfte finden *



Booking.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Kretische Spezialitäten, Chochlioí, Dakos, Rakí, Saganáki, Tirokafteri, …

Innerhalb der griechischen Küche nehmen die Spezialitäten aus Kreta einen besonderen Stellenwert ein. Auf der drittgrößten Mittelmeerinsel leben die meisten über 100jährigen bei bester Gesundheit. […]

Mediterrane Landhausküchen: Kochen als Lebensgefühl

Landhausküchen im mediterranen Stil sind gemütlich und elegant zugleich. Sie sind nicht nur im Mittelmeerraum oder auf dem Land sehr beliebt. Ihr einzigartiges Flair vermittelt […]

Legendäres Fischerfest in Italien, die „Festa del Pesce“ in Caorle

Im September, wenn es an den Stränden Italiens ruhiger wird und die Sonne sanfter scheint, bereitet sich Caorle, das „Klein-Venedig“ der nördlichen Adria, auf ein […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?