Wochenmärkte in Frankreich, eine Übersicht und Tipps

5/5 (8)

In der Regel finden die lokalen Wochenmärkte in Frankreich von 8 bis 13 Uhr zwei Mal pro Woche unter freiem Himmel statt. Normalerweise findet man neben Obst und Gemüse sowie Backwaren auch Fleisch-, Käse- und manchmal auch Fischstände.

Zusätzlich kann man auf diesen Märkten auch Textilien, Stoffe, Haushaltswaren aller Art und auch Antiquitäten finden. Die Preise sind vor allem bei lokalem Obst und Gemüse für deutsche Verhältnisse sehr günstig, Käse, Fleisch und Fisch sind hingegen oft teurer als im Supermarkt, dafür meist von besonderer und frischer Qualität. Lokale Bauern- oder Biomärkte finden oft auch noch zusätzlich an anderen Tagen statt.

Anzeige

Italienische Feinkost von Gustini

Anzeige

Der Wochenmarkt in Cassis auf dem Place Baragnon © Siegbert Mattheis
Der Wochenmarkt in Cassis auf dem Place Baragnon © Siegbert Mattheis
Oliven, Tapenade, getrocknete Tomaten uvm., hier auf dem Markt in Cassis
Oliven, Tapenade, getrocknete Tomaten uvm., hier auf dem Markt in Cassis © Siegbert Mattheis
Frischer, grauer Oktopus auf Eis
Frischer Oktopus auf einem Markt in Südfrankreich © Siegbert Mattheis

Fischmärkte in Orten am Meer findet man in der Regel jeden Tag (abhängig vom Wetter) in den Häfen am Quai, wo die Fischer wie z.B. in Marseille oder Cassis ihren Fang direkt vom Boot aus verkaufen.

Eine Übersicht aller Wochenmärkte haben wir auf der französischen Seite Jour de Marché gefunden. Hier können Sie tagesaktuell und umgebungsbezogen alle Märkte rund um Ihren Aufenthaltsort abfragen, als Liste oder sie sich auf der Karte zeigen lassen. Dort findet man jeden Tag einen Markt im Umkreis von etwa 20 km.

Hier sind nicht nur die Wochenmärkte in Frankreich aufgelistet, sondern auch besondere und saisonale Märkte wie Trüffelmärkte oder provençalische Sommermärkte sowie reine Flohmärkte sind hier aufgelistet, mit genauer Adresse und Öffnungszeiten.

Tipp: Am besten ganz früh kommen, wenn man die besten und frischesten Waren kaufen möchte. Das gilt vor allem für die Fischmärkte.

Gerade in Urlaubsregionen wird es oft gegen 11 Uhr sehr voll, wenn dann Touristen den Markt überschwemmen.

Gegen Ende der Märkte kann man hingegen mit einigen Händlern noch einen günstigeren Preis aushandeln, oder sie geben noch etwas extra hinzu.

Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie feiern die Spanier Weihnachten?

In Spanien ist unser Weihnachtsbrauch mit Adventskranz unbekannt. Dennoch wird auch hier die Vorfreude auf das Fest auch schon ab Ende November geschürt. Von den […]

Vintage-Werbung auf Mauern im Süden, bald unwiederbringlich verloren

Bald werden sie für immer verschwunden sein. Werbeanzeigen, gemalt auf Hauswänden im Süden oder wie in Portugal auf Azulejos-Kacheln gebrannt. Einige der hier gezeigten Werbeaufschriften […]

Hotel Provençal, wie entstand der Mythos der Côte d’Azur und der Französischen Riviera?

Riviera, Côte d‘Azur, Nizza, Cannes, Monaco, Saint-Tropez oder Juan-les-Pins … allein der Klang dieser Namen ruft in uns eine Unmenge von Bildern und Assoziationen hervor, […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

Teilen Sie diesen Beitrag:

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?