Faszinierendes Schmuckdesign aus Apulien

5/5 (7)

Italienisches Schmuckdesign vermutet man eher in der Region um Florenz, dem traditionellen Zentrum der Goldschmiedekunst in Italien. Aber auch in Apulien findet ihr ausgezeichnete Schmuckdesigner, die Tradition und Handwerk mit modernsten Technologien verbinden.

Schmuckdesigner aus Apulien

Auf der Designmesse Artifex in Bari konnten wir einige dieser Schmuckdesigner:innen kennenlernen, die mit großer Leidenschaft und Liebe zu ihrem Beruf beeindruckende und wunderschöne Schmuckstücke produzieren. Zwei davon möchten wir euch hier vorstellen. Beide gehörten zu den 20 wegen hoher Qualität und neuartigem Design ausgezeichneten Firmen auf der Messe:

© Enza de Pinto

Enza de Pinto, Schmuck als Metapher

Das Faszinierende und Verblüffende an den einzigartigen Schmuckstücken der Schmuckdesignerin Enza de Pinto ist, dass das Gesehene nicht das ist, was der Tastsinn dann in Wirklichkeit entdeckt. Sie sind sozusagen im „fruchtbaren Universum eines taktil-visuellen Trompe-l’oeil angesiedelt“, wie es auch auf ihrer Webseite zu lesen ist. Von etwas anderem zu sprechen, sich der Metapher zu bedienen, die eine Übersetzung der Bedeutung ist, macht das Wahrnehmen in der Kunst viel interessanter als die analoge Entsprechung des Objekts mit seiner Bedeutung.

Enza de Pinto mit großem Herz © Siegbert Mattheis
Hochzeitslöffel Enza de Pinto © Siegbert Mattheis
© Enza de Pinto
Kolibris © Enza de Pinto
© Enza de Pinto

Die Designerin erzählt uns, wie begeistert sich Pärchen zeigen, wenn sie aus deren Geschichte einzigartige Ringe formt, oder sie besonderes Besteck für deren Hochzeitsfeiern entwickelt. Für Enza de Pinto geht es um Gefühle und Werte, die sie vermitteln will. Sie betont ihre romantische Sicht auf die Dinge und das Leben. Nicht zuletzt daher bemüht sie sich auch um Erhaltung der traditionellen Spitzen-Stickereikunst in Apulien und wandelt sie in bezaubernde Schmuckstücke um. Denn wie sie sagt, braucht das „tägliche Leben wahre, aber aktuelle und weiterentwickelte Werte: Respekt vor unseren Ursprüngen, die Suche nach alten Erinnerungen wie Familie, Liebe, Respekt, Bildung, positive Emotionen und gesundes Selbstvertrauen.“ Und Spitze erinnert uns an handwerkliche und geduldige Arbeit, ohne Eile, wie die Grundlagen eines Lebens, das mit Sorgfalt weitergegeben werden soll.

Seit 1998 ist sie auch Professorin für Wachsmodellierung an der Schule für Kunst und Handwerk in Vicenza, seit 1999 am AFGP Professional Center in Mailand und seit 2008 am IED – European Institute of Design in Rom. Seit 2000 ist sie als Beraterin bei internationalen Aktivitäten in Brasilien, Kolumbien, den Vereinigten Staaten und der Türkei als Lehrerin in Berufsschulen und Ausbilderin in Fabriken und Ateliers tätig.

Sie freut sich über Anfragen für eure ganz persönlichen und somit einzigartigen Schmuckstücke:

Enza de Pinto
info@enzadepinto.it

Antonio Colonna, Goldschmiedekunst mit Geschichten

Antonio Colonna erinnert sich noch gut daran, wie er schon im Alter von 7 Jahren begeistert vor dem Kamin hockte und stundenlang dem Feuer und den Funken zusehen konnte. Wie er im Holz mit einer Schaufel herumstocherte, damit die brennende Rinde abfiel. Die Schaufel war sein Zauberstab, er war der Zauberer und die Funken seine Magie.

Antonio Colonna © Siegbert Mattheis
© Antonio Colonna
© Antonio Colonna
Verlobungsringe © Antonio Colonna

Und als er später in einer Zeitschrift etwas über einen Goldschmied entdeckte, war er so begeistert, dass er als 12-jähriger seine Eltern überreden konnte, ihn an einer Goldschmiedewerkstatt teilnehmen zu lassen. Und schon ein Jahr später richtete er mit kleinen Ersparnissen seine erste Werkbank ein. Mit 18 Jahren ging er nach Florenz, um sich in der Stadt der jahrhundertealten Tradition der Goldschmiedekunst weiterzubilden. Er war später einer der Ersten, die mit 3D-Technologie und CNC-Fräsmaschinen arbeitet und einzigartigen Schmuck herstellen konnte.

Nixen © Antonio Colonna
© Antonio Colonna

Heute ist er Goldschmiedemeister mit Spezialisierung auf Schmuckdesign Made in Italy und technischer Experte für künstlerische Metallverarbeitung. Zudem gewann er mehrere Preise, u. a. mehrfach den Italian Wedding Award für seine Hochzeitsringe, die Geschichten erzählen.

Aber Antonio Colonna entwirft darüber hinaus z. B. auch komplette Fronten einer Bar aus getriebenem Kupfer. Nach Fotos hämmert er z. B. eine Mondlandschaft. Und er lässt Sie in seinen Kursen auch gerne mal Goldschmied:in für einen Tag sein!

Antonio Colonna
Anfragen an art@antoniocolonna.com

Kunst- und Designermesse Artifex in Bari, Apulien

Innenhalle mit Designobjekten
Designmesse Artifex in der Camera di Commercio in Bari © Artifex

Die Designmesse Artifex wird von der Region Apulien gemeinsam mit der Unioncamere Puglia gefördert. Die Italienische Handelskammer München-Stuttgart ITALCAM hatte uns und weitere deutsche Fachbesucher in Kooperation mit der Region Apulien im Februar 2023 nach Bari eingeladen.

Siegbert Mattheis

War dieser Beitrag hilfreich? Hat er euch gefallen?