Bari Sehenswürdigkeiten und Tipps

Bari ist die Hauptstadt der Region Apulien. War Bari vor vielen Jahren, als ich als Student das erste Mal durchkam, noch eine graue, heruntergekommene und von Armut, Kriminalität und dem Leben um den Fährhafen bestimmte Stadt, so ist sie jetzt nicht wiederzuerkennen.

Bari kann sich mit Rom und Florenz als Shoppingdestination durchaus vergleichen, der Kreuzfahrttourismus spült Geld in die Kassen und so strahlt auch die Altstadt Bari vecchia wieder mit renovierten Gebäuden in Weiß und Cremefarben.

Hier einige der Sehenswürdigkeiten in Bari und ein paar Tipps:

Szene in Bari Vecchia © Siegbert Mattheis
Szene in Bari Vecchia © Siegbert Mattheis

Bari Vecchia

Die mittelalterliche Altstadt von Bari liegt auf einer kleinen Halbinsel und ist das wahre Herz von Bari. Ein Labyrinth von verwinkelten Gassen, gemauerten Bogendurchgängen, verwunschenen Hinterhöfen sowie Paläste und Kirchen prägen den ersten bewohnten Teil von Bari.

Tipp: Besuchen Sie die Gasse arco basso. Dort finden Sie die berühmten Hausfrauen, die hier auf der Straße ihre Orecchiette, die apulischen Öhrchennudeln zubereiten und auch verkaufen. Auch ein Spaziergang auf der Stadtmauer drumherum mit Blick auf den alten Hafen, das Kastell und natürlich auf die Altstadt lohnt sich.

In der engen Gasse Basso Alto stellen viele Frauen ihre Orecchiette auf der Straße her © Siegbert Mattheis
In der engen Gasse Basso Alto stellen viele Frauen ihre Orecchiette auf der Straße her © Siegbert Mattheis
In Bari Vecchia spielt sich das Leben in den Gassen ab © Siegbert Mattheis
In Bari Vecchia spielt sich das Leben in den Gassen ab © Siegbert Mattheis
Mittelalterlicher Hinterhof in Bari Vecchia © Siegbert Mattheis
Mittelalterlicher Hinterhof in Bari Vecchia © Siegbert Mattheis

Kathedrale von Bari

Der wuchtige romanische Bau aus dem 11. Jhd. liegt an der Piazza dell’Odegitria. Sehenswert ist neben dem relativ schmucklosen, aber beeindruckenden Inneren auch die Krypta mit der Colomba di Sens.

Der Eingang der Kathedrale von San Sabino in Bari © Siegbert Mattheis
Der Eingang der Kathedrale von San Sabino in Bari © Siegbert Mattheis
Die Kathedrale von San Sabino in Bari © Siegbert Mattheis
Die Kathedrale von San Sabino in Bari © Siegbert Mattheis

Theater Piccinni

Das leuchtend altrosafarbene Theater wurde 1854 eingeweiht und nach dem Komponisten Niccoló Piccinni benannt. Nachdem 1991ein Brand das wenige Straßen weiter gelegene Theater Petruzzelli komplett zerstörte, war es über 20 Jahre lang das größte Theater in der Region, bis das Petruzzelli vor wenigen Jahren wieder komplett neu aufgebaut wurde.

Teatro Piccinni © Siegbert Mattheis
Teatro Piccinni am Vittorio Emanuele II © Siegbert Mattheis

Fischmarkt am Lungomare

Der täglich vormittags stattfindende Fischmarkt direkt am Hafen ist bei Einheimischen wie auch Besuchern gleichermaßen beliebt. Probieren Sie hier frische Austern und andere Meerestiere.

Frische Austern auf dem Fischmarkt am Hafen © Siegbert Mattheis
Frische Austern auf dem Fischmarkt am Hafen © Siegbert Mattheis

Anzeige GetYourGuide

Tipp: Das Festa di San Nicola

Wir waren zur Festa di San Nicola, dem Fest des heiligen Sankt Nikolaus im Mai nach Bari gefahren. Das ist das wichtigste Fest für die Einwohner Baris. Die halbe Stadt ist auf den Beinen, wenn die Statue des heiligen Sankt Nikolaus, begleitet von über 400 Personen in historischen Kostümen, in einer Prozession von der Basilika bis zum Hafen getragen und später auf einem Boot durch die Bucht gefahren wird. Wiederum begleitet von Hunderten von Schaulustigen auf Booten und unter dem Beifall der Zuschauer an der Strandpromenade. Dort sind Zelte aufgebaut, es werden lokale Spezialitäten angeboten, aber kurioserweise auch Kühlschränke, Haushaltswaren und Bekleidung.

Der heilige San Nicola auf seiner Rundfahrt durch den Hafen © Siegbert Mattheis
Der heilige San Nicola auf seiner Rundfahrt durch den Hafen © Siegbert Mattheis

Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Pastis, Tipps und alles Wissenswerte um das französische Kultgetränk

Pastis ist ein wunderbarer Sommerdrink. Man fühlt sich sofort nach Südfrankreich ans Meer versetzt. Oder an einen schattigen, von Platanen umstandenen Platz in der Mittagssonne […]

Pastis Geschichte, wie entstand das Kultgetränk der Franzosen?

Die Geschichte des Pastis begann in der Schweiz. Das Anisgetränk entstand als Nachfolger der „grünen Fee“, dem Absinth. Das Rezept dafür stammt ursprünglich aus einem […]

Italienische Spezialitäten mit Tradition: das lieben die Italiener:

Wir lieben kleine, traditionelle, vor allem familiengeführte Hersteller aus den mediterranen Ländern, die ihre Produkte seit vielen Jahrzehnten oder sogar seit über 100 Jahren meist […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?