Porto Geheimtipps: Shopping, Bars, Restaurants, coole Locations, kulinarische Spezialitäten …

4.96/5 (25)

Das charmante Porto birgt jede Menge Geheimtipps abseits der üblichen Touristenpfade und bekannten Sehenswürdigkeiten. Wir waren mehrfach in der Stadt und haben euch einige der schönsten Insider-Tipps gemeinsam mit Einheimischen zusammengetragen.

Blick auf Porto am Tag mit Brücke
Porto ist eine unglaublich schöne und charmante Stadt © Siegbert Mattheis
Blick auf Porto mit Brücke
Porto am Abend © Siegbert Mattheis

Geheimtipps Sehenswertes:

Serralves Museum und Park

Das Museum selbst mag vielleicht kein Geheimtipp mehr sein, bestimmt aber der erstaunliche Park drumherum! Mit einzigartigen Skulpturen, einem Baumwipfelpfad (Tree Top Walk Serralves), der Villa Casa de Serralves im Streamlinerdesign und das etwas versteckt liegende, sehenswerte Kinomuseum zu Ehren des großen portugiesischen Regisseurs Manoel de Oliveira!

Lage Serralves Museum und Park

Hier könnt ihr Tickets buchen *

gewundene Stahlstangen vor Bäumen
beeindruckende Stahlskulptur im Serralves-Park © Siegbert Mattheis
Steg zwischen Baumwipfeln
Baumwipfelpfad im Serralves-Park © Siegbert Mattheis
Geometrisch angelegter Park mit Springbrunnen und rosa Villa im Jugenstil
Casa Serralves © Siegbert Mattheis
Weiße Wand mit Pergola
Eingang zur Casa do Cinema Manoel de Oliveira © Siegbert Mattheis
Porto Stadtansicht
Porto in den 1960er Jahren aus einer filmischen Dokumentation im Casa do Cinema Manoel de Oliveira © Siegbert Mattheis

Street Art und Murals

Porto gilt wie Lissabon als einer der Hotspots für Street Art. Wunderschöne, beeindruckende Murals von großartigen Künstler:innen findet ihr hier an allen Ecken und Mauern. An einigen wie der blauen Katze kommt ihr sicher ohnehin vorbei, wenn ihr die Sehenswürdigkeiten von Porto abklappert. Andere sind etwas versteckter oder befinden sich außerhalb des Stadtzentrums.

gemalte Gesichter auf Wand
Mural von fedor an der Via Panorâmica © Foto: Siegbert Mattheis
gemalte blaue Katze auf Wand
Katzenmural von Liqen mitten in der Altstadt Ribeira © Foto: Siegbert Mattheis
Claudia neben großem gesprayten Kopf
Snoop Dog Mural von kilosgraffiti © Foto: Siegbert Mattheis
SW-Portrait eine alten Frau auf Hauswand
Mural "Mira" von Daniel Eime © Foto: Siegbert Mattheis
Schwarzer Herr mit Brille und Spraydose
In diesem Mural in der R. do Alferes Malheiro hat der Künstler MrDheo seinen Vater verewigt © Foto: Siegbert Mattheis

Wenn ihr die wichtigsten Murals besuchen wollte, könnte ihr hier eine Street Art Tour durch Porto buchen.

Die Ilhas von Porto

Die “Ilhas” (Inseln) sind eine Ansammlung von kleinen Einfamilienhäusern mitten im Stadtgebiet von Porto. Normalerweise sind sie mit nur einem Stockwerk ausgestattet und durch Korridore getrennt und haben einen oder zwei Zugänge zur öffentlichen Straße. Sie wurden von den Fabrikbesitzern Ende des 19. Jh. gleich neben ihren Fabriken als Arbeitersiedlungen gebaut. Denn Porto war damals die führende Industriestadt Portugals und zog Menschen aus der Umgebung an, die den ärmlichen Bedingungen in der Landwirtschaft entfliehen wollten. Zeitweise hausten bis zu 10 Personen auf durchschnittlich 16 qm unter prekären Verhältnissen.

Gasse mit Blumen vor den Häusern
Gasse in den Ilhas © Siegbert Mattheis
Gasse mit Wäsche vor den Häusern
Hier wohnen noch viele Familien © Siegbert Mattheis
Kleines rotes Haus mit weißer Tür
Ein renoviertes Haus als Ferienwohnung AL © Siegbert Mattheis
Grünes Haus mit weißer Tür und Fenster
© Siegbert Mattheis

Heute werden diese Ilhas noch zu großen Teilen bewohnt, allerdings werden inzwischen viele Häuser renoviert und in Ferienwohnungen, sog. AL (Alojamento Local) umgewandelt. Das stößt bei den Anwohnern auf geteiltes Echo. Die einen beklagen sich über ständig neue Gesichter, aber die meisten Einwohner stehen den Feriengästen positiv gegenüber. Ein 35-jähriger Bewohner erzählt, dass ihn die Touristen nicht stören, sondern eher eine Bereicherung darstellen würden. Er ist erst kürzlich aus dem Stadtrand hierhergezogen und freut sich über die günstige Miete von 350 Euro und die Ruhe in den Ilhas, trotz der unmittelbaren Nähe zur Altstadt.
Ein Besuch der Inseln lohnt sich auf jeden Fall! Macht aber den Rundgang am besten mit einer Stadtführerin, die die schönsten Ilhas kennt und euch noch einiges mehr darüber erzählen kann.

Zum Beispiel mit Maria José Berend, die perfekt Deutsch spricht. Ihr könnt sie gerne anrufen.

Geheimtipps coole Locations:

Miradouro Ignez

Das Miradouro Ignez ist einer unserer Lieblings-Spots für einen Sundowner. Von den beiden Terrassen aus habt ihr einen atemberaubenden Blick auf den Douro. Dazu coole Chill-out-Sounds und eine angenehme, unaufgeregte Atmosphäre. Probiert hier mal das angesagte In-Getränk Tango, Bier mit Johannisbeersaft. Eure Bestellungen werden hier auf eine Chip-Karte geladen, die dann an der Kasse ausgelesen wird.

Lage Miradouro Ignez

Bar an Fluss
Miradouro Ignez an der Rua da Restauração © Siegbert Mattheis
Bierglas mit roter Flüssigkeit
Tango, Bier mit Johannisbeersaft © Siegbert Mattheis
Terrasse mit Blick auf Fluss
Blick vom Miradouro Ignez auf den Douro © Siegbert Mattheis

Parque das Virtudes

Auf dieser Parkterrasse “Jardim das Virtudes” könnt ihr mit Freunden abhängen, mal ein Buch lesen oder den fantastischen Sonnenuntergang mit Blick über die Dächer und den Douro genießen. Der Park ist ein beliebter Treffpunkt zum Feierabend und einer der besten sunset viewpoints in Porto. Am großen Platz Passeio das Virtudes findet ihr auch einige günstige Cafés und Bars mit Snackangebot. Wir fanden das Café El Reys am sympathischsten, auch die Francesinha war erstaunlich lecker 😉

Lage Parque das Virtudes

Leute im Gras vor Sonnenuntergang
Einer der coolsten sunset viewpoints in Porto © Siegbert Mattheis
Menschen auf Terrasse
Ein toller Platz zum Abhängen © Siegbert Mattheis
Terrasse mit Bäumen und hoher Mauer
Die Terrasse im Park © Siegbert Mattheis
Eingang Cafe
Sympathisches Café El Reys © Siegbert Mattheis
Francesinha
Francesinha © Siegbert Mattheis

Dachterrasse im Designhotel Vincci Ponte de Ferro

Hier habt ihr den ultimativen Blick auf die Brücke Dom Luis I. und die Altstadt bei einem Cocktail, z. B. einen typischen Porto Tónico. Der ist hier zwar nicht ganz billig, aber das Ambiente und die Aussicht abseits der Touristenmassen entschädigt für alles! Geht einfach ins stylische Hotel, fragt höflich, ob es ok sei und fahrt dann mit dem Aufzug zwei Etagen tiefer und schon seid ihr auf der Dachterrasse mit cooler Lounge Bar und Swimmingpool (der ist allerdings nur den Gästen des Hotels vorbehalten).

Lage des Vincci Ponte de Ferro

Blick auf die Brücke Dom Luis I.
Genialer Blick von der Loungebar © Siegbert Mattheis
Claudia mit einem Glas Aperol Sprizz
Chillen an der Brücke © Siegbert Mattheis
Hotel-Lobby
Lobby des Hotels Vincci Ponte de Ferro © Siegbert Mattheis

Bar und Café Douro Chique

Ganz anders und überhaupt nicht chique, aber ein echter Geheimtipp! Der urige Tipp für einen Sundowner am Douro mit Blick auf den Atlantik und das Vogelschutzgebiet. Als wir das Plakat des Films Aniki Bóbó in seinem Lokal fotografieren, erzählt uns der freundliche Inhaber stolz, dass der Hauptdarsteller sein Vater wäre! Der Film von Manoel de Oliveira von 1942, dem wohl berühmtesten Regisseur Portugals, gilt heute als Meilenstein des Neorealismus. Zur Zeit des Erscheinens fand er jedoch beim Publikum und dem Salazar-Regime keinen Zuspruch.

Den charmanten und sehenswerten Film über Porto von 1942 könnt ihr auf Youtube in ganzer Länge und mit englischen Untertiteln ansehen.

Lage Douro Chique

mehre Gäste an Tischen auf Rasen am Fluss
Entspannt am Douro © Siegbert Mattheis
Wein und Bier mit Lupinen und Blick auf Fluss
Sundowner am Douro mit Tremoços © Siegbert Mattheis
Filplakat Aniki Bóbó neben Fenster
Plakat des Films im Douro Chique © Siegbert Mattheis

Geheimtipps Shopping:

Typographia, coole T-Shirts

Coole T-Shirts mit einzigartigem Design, die ihr nur hier findet! Viele Designer:innen aus Porto und Umgebung haben sich hier zusammengetan, um wirklich innovative Ideen und Motive auf T-Shirts zu bringen.

T-Shirts im Regal
Alles original aus Porto © Siegbert Mattheis
T-Shirts auf Tisch
Einzigartige Motive, die ihr nur hier findet © Siegbert Mattheis
Rosa T-Shirt mit den Zutaten eines Francesina-Sandwiches
Anatomie einer Francesinha 😉 © Siegbert Mattheis
2 Frauen hinter Theke mit T-Shirts
Ungemein freundlich und überzeugend © Siegbert Mattheis

Der Druck besteht aus hochwertigen Tinten auf Wasserbasis, die nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch jedem Design eine Art weiche Note verleihen. Einige T-Shirts haben es sogar schon ins Museum geschafft! Trotzdem sind die Preise absolut fair geblieben. Wir haben sofort zugegriffen!

Lage Rua do Dr. Sousa Viterbo, 85

Panamar Concept Store, Mode, Dekor und Lifestyle

Ein wahrlich außergewöhnlicher Shop für Mode, Dekor und Lifestyle mit der Unterzeile “arte, cultura, inovação, design”. Denn hier verschwimmen die Grenzen zwischen Dekoration und wunderschönen (käuflichen) portugiesischen Designerteilen. Und das ist auch so gewollt. Denn Manuela Andrade ist nicht nur die Inhaberin des Panamar Concept Store, sondern auch die Seele des Shops. Sie kümmert sich leidenschaftlich um die Innenausstattung und kunstvolle Präsentation der Produkte in dem historischen Gebäude direkt gegenüber des Palácio da Bolsa. Und die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter:innen lassen einen hier wirklich gerne stöbern und staunen. Ein Besuch lohnt sich!

Lage Panamar Concept Store

Laden von außen
Panamar Concept Store © Siegbert Mattheis
Porzellanfische in Zebramuster
© Siegbert Mattheis
Taschen aus Leinen mit chinesischen Figuren
Schöne portugiesische Designerteile © Siegbert Mattheis

Prometeu Artesanato, Souvenirs

Wenn ihr wirklich schöne und originale Souvenirs aus Porto sucht, dann am besten hier und nicht in den üblichen Souvenirläden, die vorwiegend Ware aus China anbieten. Denn bei Prometeu Artesanato findet ihr handbemalte Fliesen, Magnete, Schmuck, Bilder mit Rahmen uvm., alles aus Portugal Hier dürftet ihr auf jeden Fall ein schönes Mitbringsel für euch finden!

Zur Website mit den 3 Standorten von Proemeteu Artesanato

Laden innen
Wunderschöne handgefertigte Souvenirs © Siegbert Mattheis
Tram aus Holz
Mir hatte es ein Holzbausatz der Tram angetan 😉 © Siegbert Mattheis

Confeitaria do Bolhão

Diese traditionelle Konditorei liegt genau gegenüber vom unteren Eingang des Mercado do Bolhão. Hier frühstückten früher in der 1896 gegründeten Confeitaria wohlhabende Einwohner:innen Portos und Umgebung, bevor sie im Markt einkaufen gingen.

Ladeneingang mit alter Beschriftung
Confeitaria do Bolhão © Siegbert Mattheis
Café mit Familien
Hier findet ihr die Einheimischen © Siegbert Mattheis
Theke mit Backwaren
Sehr freundlicher Service © Siegbert Mattheis

Und das machen viele auch heute noch so, nicht nur zum Frühstücken. Im Erdgeschoss findet ihr ein Restaurant mit À-la-carte-Service, täglichen Menüs und leckeren Backwaren. Hier wird auch von den überaus freundlichen Mitarbeiter:innen mehrmals am Tag frisches Brot gebacken. Aber am besten sind die süßen Sachen 😉

Lage Confeitaria do Bolhão

Geheimtipps Bars und Restaurants:

Bars in der Rua da Galeria de Paris

Die Rua da Galeria de Paris und die Parallelstraßen sind ein perfekter Ort, um ins Nachtleben von Porto einzusteigen. Früher war es eher ein Industrie- und Geschäftsviertel, was ihr an den alten Jugendstilfassaden und deren Aufschriften noch ablesen könnt. Heute reihen sich hier Bars, Kneipen, Weinbars, Bistros und Cafés aneinander. Das Szenevolk nimmt bei gutem Wetter draußen einen Drink und zieht von einem Ort zum anderen. Allerdings geht es erst etwa ab 23 Uhr los, davor könnt ihr aber immerhin noch gut einen freien Platz finden.

Schmale Straße mit Cafetischen
Rua Galeria de Paris, bevor es losgeht ... © Siegbert Mattheis
Gelbes Gebäude im Jugendstil
Jugendstilbauten in der Rua Galeria de Paris© Siegbert Mattheis
Gebäude mit Cafes
Parallelstraße Rua de Candido dos Reis © Siegbert Mattheis
Jugendliche auf Straße nachts
In der Rua das Oliveiras © Siegbert Mattheis
Cafe um Olivenbaum nachts
Ecke an der Rua das Oliveiras © Siegbert Mattheis
Menschen auf Straße abends
Szeneviertel Cedofeita © Siegbert Mattheis

Zum Beispiel in der gleichnamigen Galeria de Paris Bar, die früher ein Lagerhaus für Stoffe war. Die Regale an den Wänden sind mit alten Gegenständen wie Spielzeug, Gläsern, Uhren, Radios und anderem gefüllt. Oder in der La Bohème Bar, wo ihr einen guten Wein trinken, ein paar Tapas essen und coole Musik hören könnt. Die zweistöckige Bar ist vom Boden bis zur Decke ganz aus Holz verkleidet.

Auch die Bar Casa do Livro ist eine der interessanteren Tapasbars in der Straße. Sie war früher eine Buchhandlung und so sind Bücher als Teil der Dekoration erhalten geblieben. Die Musikauswahl ist eklektisch und manchmal gibt es Live-Shows.

Wenn euch die Rua de Galeria de Paris zu voll werden sollte, durchstreift die Straßen rund um die Rua das Oliveiras einfach weiter. Denn das Ausgehviertel erstreckt sich in den nördlichen Teil Portos in die Viertel Vitória und Cedofeita. Dort findet ihr immer weniger Tourist:innen und mehr Einheimische in den vielen Bars überall in den Gassen.

Lage Rua da Galeria de Paris

Fischrestaurant Taberna do São Pedro in Vila Nova de Gaia

Ein Fischrestaurant, wie man es sich vorstellt! Draußen werden Fisch und Meeresfrüchte am offenen Grill zubereitet, innen im urigen Ambiente freundlich serviert. Ohne Schnickschnack, pur und einfach köstlich! Es liegt auf der anderen Seite des Douro, in Vila Nova de Gaia in São Pedro da Afurada, nicht weit von der Autobahnbrücke entfernt. Das schöne Fischerdorf selbst mit seinen rechtwinklig angelegten Gassen, schräg zum Douro ist unbedingt auch einen Ausflug wert!

Lage Taberna do São Pedro

Mann am Grill mit Fisch
Hier wird draußen gegrillt © Siegbert Mattheis
Gäste auf Bänken unter Holzdach
Urige Atmosphäre © Siegbert Mattheis
Meeresfrüchtespieß
Gegrillte Meeresfrüchte pur © Siegbert Mattheis
Fisch in Bierteig auf weißblauem Teller
Köstlich! © Siegbert Mattheis
Grünes Eckhaus
Taberna do São Pedro © Siegbert Mattheis
Grün verflieste einstöckige Häuser
Beschauliches Fischerdorf São Pedro da Afurada © Siegbert Mattheis

Solar Moinho de Vento, typisch portuensische Küche

In dem kleinen Haus aus dem 16 Jh. werden seit 1905 traditionelle Rezepte aus der Küche von Porto serviert. Nicht nur die Fado-Legende Amália Rodrigues war hier schon zu Gast, sondern auch etliche VIPs, wie die Fotos an der Wand bezeugen. Wir hatten Arroz de Costelinhas com Grelos e Moura (Reis mit Spareribs und Rübenkraut) bestellt, das in einem großen Topf für zwei serviert wurde. Wir essen zwar äußerst selten Fleisch, aber dieses Stamm-Gericht wollten wir hier unbedingt probieren. Und wir können es wärmstens empfehlen! Genauso wie den extrem leckeren Nachtisch!

Lage Solar Moinho de Vento

Rote Hausfassade am Abend
Solar Moinho de Vento © Siegbert Mattheis
Gastraum mit Holzbalken
Gastraum im oberen Stockwerk mit jahrhundertealten Balken © Siegbert Mattheis
Reiseintopf
Reiseintopf mit zarten Fleisch und Rübenkraut © Siegbert Mattheis
Eis mit frittiertem
Leckeres Dessert © Siegbert Mattheis

O Piolho, eines der ältesten Cafés und Restaurants

In Porto findet ihr noch viele alteingesessene Geschäfte und Restaurants, die seit über 100 Jahren bestehen. Eins davon ist das Café Âncora d’Ouro, auch bekannt als O Piolho. Obwohl es nicht so charmant ist wie das Majestic Café oder das Café Guarany, kennt buchstäblich jeder Einwohner das Piolho.

Fassade mit Aufschrift Café Âncora d'Ouro
Eher unscheinbar, das Café Âncora d'Ouro © Siegbert Mattheis
Innenraum mit goldener Säule
O Piolho, eher urig © Siegbert Mattheis

Das D’Ouro wurde am 26. Juni 1909 eröffnet und avancierte schnell zum Treffpunkt der Student:innen der Universität Porto gegenüber. Urlauber:innen finden selten hierher, obwohl es gleich um die Ecke der Igreja do Carmo liegt. Piolho bedeutet übrigens “Laus”. Denn da es zu jeder Zeit voll war und man selten einen Platz bekam, zogen die Einwohner den Vergleich zu Läusen, die immer in Scharen kommen 😉

Lage Café Âncora d’Ouro

Wir wünschen euch viel Vergnügen mit unseren Insider-Tipps! Mehr Insights zu Porto gibt euch gerne die charmante Stadtführerin Maria José Berend, Tel +351 962 935 465

Siegbert Mattheis

MARCO POLO Reiseführer Porto

Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App. Eine Stadt wie ein Gedicht: Porto ist bunt, charmant und bietet ein umwerfendes Kulturprogramm, das mit Festivals, Konzerten und Volksfesten nicht nur die Locals aus ihren Häusern lockt. Lass dich davon begeistern und entdecke mit dem MARCO POLO Reiseführer die schönsten Ecken der Stadt!

War dieser Beitrag hilfreich? Hat er euch gefallen?