Weihnachten auf Mallorca, typische Gerichte, die nicht fehlen dürfen

5/5 (4)

Die mallorquinische Gastronomie hat zu jeder Jahreszeit viel zu bieten, aber Weihnachten ist zweifellos die Zeit, in der die Gerichte am aufwändigsten zubereitet werden. 

Weihnachten auf Mallorca

Das ist eine der besten Gelegenheiten, um einige der ältesten, von Generation zu Generation übermittelten Traditionen der Insel kennenzulernen. Die Gerichte sind reich an lokalen Zutaten, von Schweine-, Puten- und Lammfleisch bis hin zu Gemüse, Mandeln und Olivenöl, nicht zu vergessen der Wein aus den eigenen Weinkellereien der Insel. Mallorca zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Rot- und Weißweinen aus, die für ihre hohe Qualität bekannt sind. Sie tragen die Ursprungsbezeichnungen Binissalem und Pla i Llevant sowie den geografischen Angaben Vi de la Terra Mallorca, Vi de la Terra Illes Balears und Vi de la Terra Serra de Tramuntana-Costa Nord.

Rotwein mit Etikett mit Brot
Pedra de Binissalem Rotwein © Siegbert Mattheis
Blick von der Küste auf das Meer bei blauem Himmel
Angenehme Temperaturen zu Weihnachten auf Mallorca © Siegbert Mattheis

Traditionelle Gerichte wie Escaldums oder Porcella

Die Mallorquiner feiern sowohl den 25. und 26. Dezember, den ersten und zweiten Weihnachtstag, und auf ihren Speisekarten fehlt keines der traditionellen Gerichte.  Auf der Insel ist es Tradition, das Festmahl mit einer Suppe zu beginnen, die mit den sogenannten Galets zubereitet wird, eine Art mit Hackfleisch gefüllten Nudeln. Eine weitere Option sind die schmackhaften Escaldums, ein Geflügeleintopf mit Mandeln und Kartoffeln als Hauptzutaten. Ein weiteres Muss der mallorquinischen Weihnachtsküche ist die Porcella oder das Spanferkel, das mit Kartoffeln als Hauptbeilage im Ofen gebacken wird.

Geflügeleintopf auf braunem Teller
Escaldums, Geflügeleintopf mit Mandeln und Kartoffeln © Tolo, Adobe Stock
Stück Spanferkel auf Kartoffeln auf einem Teller
Porcella, Spanferkel auf Kartoffeln © Tolo, Adobe Stock

Mallorquinische Desserts an Weihnachten

Auch das Dessert nimmt in der gastronomischen Tradition dieses Festes einen wichtigen Platz ein. Nougat ist ein fester Bestandteil des mallorquinischen Weihnachtsfestes, wobei die Coca de Torró hervorsticht, deren Basis aus einheimischen Mandeln und Zucker besteht, wodurch ein weicher Teig entsteht, der in einen mit Oblaten bedeckten Kuchen verwandelt wird. Neules, waffelähnliche Kekse, Cocas de Patata, eine Art Biskuit, oder die typischen Ensaimadas sind weitere feste Bestandteile des Weihnachtsessens und -dinners.

Bäcker backt Ensaimada auf Blech
Weihnachtsvorbereitungen auf Mallorca © Fundación Mallorca Turismo
Aufgeschnittenes Gebäck mit Puderzucker
Köstliche Ensaïmada de Mallorca © Siegbert Mattheis

Krippen, Kunsthandwerksmärkte und Kultur

Wie an vielen anderen Orten fällt auch auf Mallorca der Wintereinbruch mit der Ankunft von Weihnachten zusammen. Die Städte werden mit bunten Lichtern beleuchtet und die Straßen mit  weihnachtlichen Klängen beschallt. Eine der Traditionen der Mallorquiner zu dieser Jahreszeit ist der Besuch von verschiedenen Weihnachtskrippen. In Palma de Mallorca befindet sich eine der ältesten, die monumentale Krippe des Caputxines-Klosters, die zum Kulturgut erklärt worden ist. Ein weiterer Brauch in Palma ist ein Bummel über den Weihnachtsmarkt und den Kunsthandwerkermarkt auf der Plaza Mayor, wo Tausende von Figuren und Elementen für Krippen und Weihnachtsbäume ausgestellt werden.

Prunkvoller Eingang
Kathedrale von Palma, "La Seu" genannt © Siegbert Mattheis

Anzeige

Anzeige

Mittelalterlicher Weihnachtsbrauch

Aber wenn es ein besonderes Ereignis gibt, das sich von den anderen abhebt, dann ist es der Cant de la Sibil-la am 24. Dezember. Neben Alghero in Italien ist Mallorca der einzige Ort, an dem dieser mittelalterliche Weihnachtsbrauch, welcher zum Kulturgut erklärt wurde, noch gefeiert wird. Es gibt zwar viele Pfarreien, die dieser Tradition folgen, aber besonders beeindruckend zeigt sie sich im Heiligtum von Lluc und in der Kathedrale von Palma selbst Dieses Werk wird von einem jungen Mann gesungen, der ein Schwert schwingt und mit einer Tunika und einem bestickten Seidenmantel bekleidet ist.

Ein weiteres Fest auf der Insel wird am 31. Dezember in Palma de Mallorca gefeiert, die Festa de l’Estendard. Es erinnert an die Eingliederung der Insel in die europäischen christlichen Königreiche und zählt zu den ältesten zivilen Festen Europas. Sein Ursprung geht auf das 13. Jahrhundert zurück.

Mehr Infos unter Mallorca.es und mehr zur Sicherheit auf Mallorca

Mit freundlicher Unterstützung von Turespaña

Das könnte Sie auch interessieren:

Foie gras? Happy Foie! Die Alternative zu Gänsestopfleber

Wir hatten uns geschworen, niemals etwas über Gänsestopfleber zu schreiben oder gar dafür zu werben. Und dabei bleiben wir auch! Denn die normale Foie Gras […]

Marrakesch, die schönsten Top 10+ Sehenswürdigkeiten

Marrakesch ist die Stadt der prächtigen Paläste, großzügigen Gärten und der vielen Souks. Aber bekannt ist sie vor allem für den einzigartigen Marktplatz, dem Djemaa […]

Brasilien, die schönsten Orte, Sehenswürdigkeiten, Reiseziele und Insider-Tipps

The girl from Ipanema, Garota de Ipanema, dieser Bossa-Nova Song von Tom Jobim prägt bis heute für viele von uns das Bild von Brasilien. Copacabana, […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

Teilen Sie diesen Beitrag:

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?