Restaurant Lido Bianco in Monopoli: Frischer Fisch mit Meerblick

Köstliche Mondfischpastete © Siegbert Mattheis

Köstliche Mondfischpastete im Lido Bianco © Siegbert Mattheis

„Perfekt!“ dachte ich, als wir einen Parkplatz direkt vor einem offenen Café am Rande der Altstadt von Monopoli fanden. Aber Claudia, meiner Frau, gefiel das Ambiente nicht besonders. OK, draußen standen billige weiße Plastikstühle, eigentlich ein Ausschlusskriterium für uns. Aber wir kamen gerade vom Flughafen in Bari, es hatte geregnet, es war Vorsaison und die meisten Restaurants hatten geschlossen, wir hatten Hunger und wollten einfach nur etwas Kleines am Meer essen, relativ anspruchslos. Aber in der Vergangenheit hatte es sich auf unseren Reisen immer als vorteilhaft erwiesen, doch lieber noch etwas länger zu suchen, um ein „perfektes“ Restaurant zu finden.

Frischer Fisch wird angeliefert @ Lido Bianco

Frischer Fisch wird angeliefert @ Lido Bianco

Lido Bianco: Köstliche Fischgerichte und apulische Spezialitäten

Es hat sich gelohnt! Versteckt in einer kleinen Sackgasse, stoßen wir auf das Ristorante Lido Bianco und fahren langsam auf den kleinen Parkplatz davor. Ein freundlicher Herr kommt heraus und winkt uns lächelnd zu und hinein.
Die vielen Tische im großen Innenraum sind weiß gedeckt, die Stühle tragen weiße Hussen. Außer uns ist nur ein italienische Familie da. Auf der Theke wurde gerade frischer Fisch geliefert und das gibt den Ausschlag, hier zu essen.
Ein älterer, würdevoller, sehr sympathischer Kellner erklärt uns die Karte, wir bestellen zunächst frische Austern, dann eine Variation aus verschiedenen kleinen Gerichten.

Lido Bianco Tintenfisch-Salat © Siegbert Mattheis

Pulposalat im Lido Bianco © Siegbert Mattheis

Tintenfischsalat, frittierte Großgarnelen, frischer Lachs mit feinen Butterröllchen auf geröstetem Pane di Altamura, frischer Gemüsesalat aus Apulien, Jakobsmuscheln in köstlicher Kruste und zum Abschluss Mondfischpastete. Dazu eine Flasche kühler weißer Verdeca, eine autochthone Rebsorte aus Val d’Istria.
Inzwischen hat es aufgeklart, die Sonne scheint und wir bestellen einen caffé. Der freundliche Kellner fragt uns, ob wir den nicht lieber draußen auf der Terrasse einnehmen wollen. „Gerne!“ erwidern wir und sind erstaunt, denn wir hatten keine Terrasse bemerkt. Aber nur ein paar Stufen nach oben, und wir stehen auf einer rasenbedeckten Terrasse auf einer Klippe mit grandiosem Blick auf das Meer und die alte Stadtmauer von Monopoli. Perfekt!

Das Lido Bianco wurde übrigens bereits 1947 eröffnet.

Siegbert Mattheis

Köstliche Mondfischpastete © Siegbert Mattheis

Köstliche Mondfischpastete im Lido Bianco © Siegbert Mattheis

Lido Bianco Terrasse © Siegbert Mattheis

Die Terrasse auf der Klippe © Siegbert Mattheis

Ein Gemälde an der Wand im Lido Bianco © Siegbert Mattheis

Ein Gemälde an der Wand im Lido Bianco © Siegbert Mattheis

Apulischer Gemüsesalat im Lido Bianco © Siegbert Mattheis

Apulischer Gemüsesalat © Siegbert Mattheis

4/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?