Basilikum ganz einfach selber vermehren, so gelingt’s

4.95/5 (42)

Basilikum vermehren: Zu der mediterranen Küche gehört Basilikum wie kaum ein anderes Küchenkraut. Doch schon eine Portion Pesto reicht aus, um einen ganzen Basilikum-Topf zu verbrauchen. Wie gut, dass man Ableger ganz einfach und kostengünstig selber ziehen kann. Wie einfach die Basilikum-Zucht geht, zeigen wir hier.

Wie kann ich Basilikum selbst vermehren?

  1. Kleine Triebe vom Basilikum-Strauch abschneiden und am unteren Ende des Stils die Blätter entfernen.
  2. Dann einfach in ein Glas Wasser auf die Fensterbank oder einen hellen Ort stellen.
  3. Innerhalb weniger Tage bilden sich kleine Wurzeln, dann sind die Ableger bereit zum Einpflanzen.
  4. Basilikum-Setzlinge in die Erde einpflanzen und an einen warmen (nicht unter 12 Grad), trockenen und möglichst hellen Platz stellen. Die kleinen Zöglinge reagieren nach dem Einpflanzen etwas empfindlich auf pralle Sonne. Nach einigen Tagen ist aber aber auch das kein Problem mehr. Wichtig ist jetzt das regelmäßige Gießen.
  5. Schon nach ein bis zwei Wochen (abhängig von der Temperatur und Sonnenbestrahlung) haben sich die Basilikum-Ableger prächtig entwickelt und erste Blätter können geerntet werden.
Basilikum Ableger bildet schnell Wurzeln im Wasserglas
Basilikum im Wasserglas © Claudia Mattheis
Basilium bildet schnell Wurzeln und kann dann eingepflanzt werden
Basilium Ableger bildet schnell Wurzeln und kann dann eingepflanzt werden © Claudia Mattheis
Bsilikum Setzlinge mögen es warm
Bsilikum Setzlinge mögen es warm © Claudia Mattheis
Basilikum Ableger wachsen schnell
Basilikum Ableger wachsen schnell © Claudia Mattheis

Tipp: Blüten am Basilikum sind zwar sehr hübsch, sie deuten aber auf den nahen Tod der Pflanze hin. Drum regelmäßig die Blütenansätze und Triebspitzen kappen. So wird die Pflanze schön buschig und lebt länger.

Claudia Mattheis

Weitere Rezepte und Ideen für die mediterrane Küche…

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Pastel de Nata, das Geheimnis um Portugals feinste Delikatesse

Diese kleinen portugiesischen Puddingtörtchen sind absoluter Kult: Pastéis de Nata oder auch Pastéis de Belém genannt, nach einem Vorort Lissabons.

Mediterran kochen: das sollten Sie immer im Haus haben!

Wenn Sie lecker mediterran kochen wollen, sollten Sie diese Nahrungsmittel immer zu Hause haben, um etwas wunderbar Mediterranes zum Essen zaubern zu können:

Was ist das Geheimnis der Berberdörfer in Tunesien?

Zum einen gibt es diese einzigartigen Höhlenwohnungen unter der Erde, die den meisten von uns aus der Star Wars-Episode vertraut sind. Zum anderen findet man […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?