Juli bis September: Lavendelfeste in den Dörfern der „Drôme provençale“ in Frankreich

5/5 (2)

Sofort steigen die Düfte provençalischer Kräuter in die Nase, wenn wir an südfranzösische Landschaften denken. Düfte von Thymian, Rosmarin und natürlich Lavendel. Die Ernte der duftenden Stängel erweckt verschlafene Provencedörfer zu ungeahnter Betriebsamkeit und stülpt dem Land eine wohlriechende Kappe über…

Lavendelfelder in der Provence
Lavendelfelder in der Provence © M. Raynaud

Rosafarbene Rundziegel, dunkelgrüne Macchiawälder und silberne Olivenhaine sind die Quintessenz provenzalischer Landschaften. Dazu gesellen sich duftende, violette Lavendelfelder und beschauliche Dorfplätze, wo die Einheimischen im Schatten ausladender Platanen sitzen. Die südliche Drôme wartet übrigens auch mit hochherrschaftlichen Adelssitzen und ockerfarbenen Bauernhäusern auf, in denen heutzutage oft Gästezimmer mit wunderschönem Ambiente eingerichtet wurden.

Gemächlich über einsame Hochebenen wandern, durch kleine Botanikdörfer bummeln und an stillen Flussufern in der Sonne sitzen – sich von erfahrenen Massagehänden verwöhnen lassen, in saftige Pfirsiche beißen und süße Biotomaten probieren – und gemeinsam mit Einheimischen auf den Dorffesten bis in den späten Abend tanzen … die Chancen, fern aller Hektik auch wieder zu sich selbst zurückzufinden, stehen gut!

Juli und August sind traditionell die Monate der Lavendelernte in der Drôme und somit auch die Zeit der Lavendelfeste in den Dörfern. Zahlreiche Dörfer und Städte veranstalten Lavendelfeste, bei denen die „Ernte“ des laufenden Jahres gefeiert wird. Entsprechend werden neben feierlichen Prozessionen viele Produkte wie Kosmetik, Seife und Öle, aber auch Lavendelhonig und vieles andere mehr auf den Festen angeboten. Für den Urlauber in Südfrankreich, der im Sommer vor Ort ist, lohnt sich ein Besuch der Lavendelfeste auf jeden Fall!

Provence Urlaub: Blühende Lavendelfelder im Frühsommer © A. Hocquel
Blühende Lavendelfelder im Frühsommer © A. Hocquel

Lavendelfeste in der Provence

Hier sind einige ausgewählte Lavendelfeste im Département Drôme:

Lavendelfeste im Juli:

Jeweils am ersten Sonntag im Juli: „Fête de la lavande“ in dem Dorf Ferrassières (etwa auf der Hälfte der Strecke zwischen Orange und Sisteron gelegen)

Am zweiten Wochenende im Juli: „Montélimar couleur lavande“ in Montélimar

Im Juli:  „Tilleul en Baronnies“ (Lindenblütenfest) in Buis les Baronnies, (auf dieser Webseite finden Sie noch weitere Feste und Aktivitäten mit Lavendel und Lindenblüten in der Süddrôme von Juli bis August.

Lavendelfeste im August:

Am ersten Freitag in August: „Journée découverte de la lavande du Diois“ in Valdrôme

Am ersten Samstag in August: „Fête de la Lavande“ in Volvent

Im August  „Fête de la Lavande“ in Sault in der Provence (nicht weit von Montbrun-les-Bains entfernt).

Lavendelfest im September:

Am ersten Sonntag im September: „Journée Bien être au naturel“ in Montbrun-les-Bains

Lavendel, vor allem für Familien:

„3 für 1“ in der Distillerie Bleu Provence in Nyons:

  • Erlebnisausstellung: Wissenswertes über den Lavendel und seine Destillation auf 150 m2.
  • Führungen (auf Englisch und Französisch) lüften die Geheimnisse der Duftpflanze und lassen die Gäste mit allen Sinnen den Prozess der Lavendelölgewinnung erleben.
  • Blaue Teepause: Genuss auf einer schattigen Terrasse – mit Kräuter‐ und Bio‐Tees, anderen Bio‐Getränken sowie Delikatessen aus der Provence
  • Boutique: Geräumig und hell gehalten, bietet der Lavendel‐Shop neben ätherischen Bio‐Ölen auch Naturkosmetik sowie in seinem Herzen eine „Bibliothek der Düfte“, ein Olfaktorium.
  • Das Plus: Die Destillerie bietet auch Seifen‐ und Parfum‐Workshops für Kinder ab 6 Jahren.

In Nyons hatten wir im Übrigen vor knapp 10 Jahren die Idee zu diesem mediterranen Online-Magazin im wunderschönen kleinen Hotel „Une autre Maison“ geboren

Und wenn Sie wollen, folgen Sie dem Duft des Lavendels doch zu Fuß auf der Les Routes de la Lavande:

Diese Wanderstrecke geleitet auf geheimen Wegen zwischen Rebenhängen und Lavendelfeldern vorbei an Hainen mit Pfirsichen, Aprikosen, Kirschen, Trüffeleichen und Lindenbäumen. Das Schauspiel der Farben und Düfte weckt sämtliche Sinne, ehe ein Landweg zu einem Anwesen führt, wo sich ein Alambic (Destillierhelm) in Aktion erleben lässt.

Tipps GetYourGuide*

Das könnte Sie auch interessieren:

Weihnachten in Südfrankreich: das große Schlemmen und 13 Desserts

Die Weihnachtszeit beginnt in Südfrankreich am 4. Dezember und endet erst 40 Tage nach Heiligabend am 2. Februar. Und zwischendurch sind – wie könnte es […]

Wie feiern die Spanier Weihnachten?

In Spanien ist unser Weihnachtsbrauch mit Adventskranz unbekannt. Dennoch wird auch hier die Vorfreude auf das Fest auch schon ab Ende November geschürt. Von den […]

Vintage-Werbung auf Mauern im Süden, bald unwiederbringlich verloren

Bald werden sie für immer verschwunden sein. Werbeanzeigen, gemalt auf Hauswänden im Süden oder wie in Portugal auf Azulejos-Kacheln gebrannt. Einige der hier gezeigten Werbeaufschriften […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

Teilen Sie diesen Beitrag:

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?