Martini Cocktail Rezepte und Tipps

Martini Cocktails sind durch die James Bond Verfilmungen legendär geworden. Klassischerweise wird ein Martini immer mit Gin und dem französischem Wermut Noilly Prat gemixt. 

Wie entstand Martini?

Der Legende nach servierte um 1911 Martini di Arma di Taggia, der berühmte Chef-Barkeeper des Knickerbocker Hotels in New York dem Hotelgast John D. Rockefeller eine „unbekannte Zubereitung“. Rockefeller liebte das Getränk und nannte es fortan Martini nach seinem Schöpfer. Martini di Arma di Taggia erklärte, dass Noilly Prat Original Dry eine wesentliche Zutat in seinem Martini sei, einem der ersten Beispiele für den klassischen trockenen Martini-Cocktail.

Nachfolgend einige Rezepte für Martini Cocktails, mit freundlicher Unterstützung von Noilly Prat aus Marseillan in Südfrankreich:

Gläser Martini Cocktails mit Noilly Prat-Flasche
Martini Cocktails mit Noilly Prat
Cocktail Noilly Prat Dry Martini Classic

Noilly Prat Dry Martini Classic

Alle Zutaten in ein mit Eiswürfeln gefülltes Mixingglas geben. 20 Sekunden lang gut mixen. In ein Cocktailglas filtern. Mit einer Lucques Olive oder einer Zitronenzeste garnieren.

Cocktail Noilly Prat Extra Dry American Martini

Noilly Prat Extra Dry American Martini

Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker schütteln. Seihen Sie den Mix in ein klassisches eisgekühltes Martiniglas ab. Mit einer Lucques Olive garnieren.

Tipp: Legen Sie die Lucques Oliven vier Tage lang in einem Glasbehälter in Noilly Prat Extra Dry ein.

Cocktail Noilly Prat Rouge French Manhattan

Noilly Prat Rouge French Manhattan

  • 1 Teil Noilly Prat Rouge
  • 1 Teil Baron Otard ® Cognac*
  • Ein Spritzer Orangenbitter
  • Eine frische Kirsche zum Garnieren

Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker schütteln. Seihen Sie den Mix in ein klassisches eisgekühltes Martiniglas ab. Mit einer frischen Kirsche garnieren.

Tipp: Sie können die frischen Kirschen auch vier Tage lang in einem Glasbehälter in Noilly Prat Rouge einlegen.

Cocktail Noilly Prat Ambré Vesper Martini

Noilly Prat Ambré Vesper Martini

Alle Zutaten mit Eiswürfeln im Shaker schütteln. Seihen Sie den Mix in ein klassisches eisgekühltes Martiniglas ab. Mit einer Perlzwiebel garnieren.

Tipp: Sie können die Perlzwiebeln auch vier Tage lang in einem Glasbehälter in Noilly Prat Ambré einlegen.

Martini, geschüttelt oder gerührt?

James Bond 007 hat sich seinen Martini-Cocktail übrigens niemals aus einer Flasche Martini servieren, sondern ihn immer mit Gin und dem französischem Wermut mixen lassen. Daher konnte er ihn auch „geschüttelt, nicht gerührt“ bestellen. (Der Martini Cocktail ist nicht zu verwechseln mit der italienischen Marke Martini).

Klassischerweise wird ein Martini im Glas gerührt, denn so verbinden sich beide Spirituosen leichter und der Drink im Glas bleibt klar. James Bond bevorzugt seine Martinis hingegen in einem Cocktail-Shaker geschüttelt. Dadurch wird der Drink zwar schneller kalt, ist aber im Glas zunächst milchig-trüb und klärt sich erst mit der Zeit, wenn die kleinen Luftbläschen aufsteigen. Laut einer naturwissenschaftlichen Untersuchung haben geschüttelte Martinis eine stärkere antioxidative Wirkung als gerührte. Dies bewirkt zwar vor allem der Wermut-Anteil, aber erst die Mischung mit Gin führt zu einem optimalen, maximal antioxidativen Ergebnis.

Hm, war 007 etwa ein Vorreiter und Verfechter einer gesunden Lebensweise?

Siegbert Mattheis

Fotos: © NoillyPrat, Olivier Octobre Photographe

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Grabeskirche in Jerusalem

Die Kirche vom heiligen Grab zählt zu den größten Heiligtümern des Christentums und war natürlich ein Muss bei unserem Besuch in Jerusalem. Wir waren erstaunt, […]

10 Tipps für mediterrane Mode und Flair im Kleiderschrank

Der Mittelmeerraum setzt sich aus über 20 Ländern zusammen, die nicht nur sehr unterschiedlich sind, sondern auch allesamt eine individuelle Auffassung vom mediterranen Lebensstil haben. […]

Was ist ein Laguiole Messer? Bei welcher Schmiede sollte man kaufen?

Ist das Merkmal des hochwertigen Laguiole Messers eine Fliege oder eine Biene? Und kommt das echte Messer wirklich aus Laguiole, einem kleinen Ort in Okzitanien […]

5/5 (4)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?