Tipps Paris, unsere Lieblingsorte und Insidertipps

Insidertipps Paris? Sicher, da gibt es unzählige Reiseführer, Blogs und Empfehlungsbücher. Aber wir waren inzwischen so oft in Paris und sind jedes Mal erstaunt, wie viel Neues es gibt und welche versteckten Winkel wir doch noch nie gesehen haben. Hier unsere ganz persönlichen Lieblingsorte und Reisetipps für einen Aufenthalt in Paris.

Der erste Tipp: Paris erkundet man am besten zu Fuß, mit der Metro und dem Bus. Dafür besorgt man sich den Paris City Pass für 2, 3 oder 5 Tage. Bestellen kann man ihn und Tickets für viele andere Sehenswürdigkeiten im Voraus z.B. bei Voucherwonderland.

Hôtel Henriette, eine Vintage-Unterkunft

Sehr liebevoll mit antiken Möbeln vom Flohmarkt eingerichtet, ist dieses von 2 Frauen geführte 3-Sterne-Hotel eine kleine zauberhafte Oase mitten in der Stadt. Es liegt in einer schmalen und ruhigen Straße mit Kopfsteinpflaster, in der Nähe des Stadtteils Mouffetard. 32 ganz individuell gestaltete Zimmer bieten eine offene und freundliche Atmosphäre, in der wir uns rundum wohl gefühlt hatten. (Übrigens sind die Franzosen längst nicht mehr so arrogant oder unfreundlich, wie es das gängige Vorurteil behauptet). Das köstliche Frühstück genossen wir im gemütlichen, blumigen Vintage-Hinterhof und fühlten uns wie zu Zeiten von Sartre, Beauvoir, Picasso oder Juliette Gréco

Hotel Henriette
9 Rue des Gobelins, 75013 Paris

Lage auf Google Maps ansehen

Frühstück im zauberhaften Hinterhof des Hotel Henriette © Siegbert Mattheis
Frühstück im zauberhaften Hinterhof des Hotel Henriette © Siegbert Mattheis

Lunch im Minipalais

Obwohl im bekannten Grand Palais mitten im Zentrum mit seinen Attraktionen gelegen, haben nur wenige Touristen dieses feine, elegante Restaurant entdeckt. Hier speist man wirklich vorzüglich auf der großzügigen Terrasse zwischen meterdicken klassizistischen, kannelierten Säulen mit Blick auf das gegenüberliegende Petit Palais – und das zu völlig akzeptablen Preisen und freundlichem Service. Das wissen auch viele Geschäftsleute zu schätzen, die hier ihren Business Lunch für gemeinsame Gespräche nutzen. Eigentlich geben wir diesen Geheimtipp nur sehr ungern weiter 😉 …

Restaurant Minipalais
3 Avenue Winston Churchill, 75008 Paris

Lage auf Google Maps ansehen

Eine großartige Kulisse, feines Essen und eine freundliche Atmosphäre im Minipalais © Siegbert Mattheis
Eine großartige Kulisse, feines Essen und eine freundliche Atmosphäre im Minipalais © Siegbert Mattheis

Boule spielen an der Seine am Parc des Rives de Seine

Wo früher die Autos mehrspurig direkt an der Seine entlangrasten, wurde vor wenigen Jahren eine kilometerlange Fußgängerzone eingerichtet, die die Pariser Bevölkerung aus allen Schichten nun nutzt, um zu flanieren, Boule (eigentlich Pétanque) zu spielen, sich an Kletterwänden auszuprobieren, Musik zu machen, gemeinsam zu tanzen oder einfach bei einen Café creme dem Treiben zuzusehen. Der neue Parc des Rives de Seine erstreckt sich an der Rive droite von der Brücke Pont de Sully bis zur Pont Neuf, aber Sie können am Ufer entlang auch bis zum Eiffelturm laufen.

Parc des Rives de Seine

Lage auf Google Maps ansehen

Am neuen Parc des Rives de Seine treffen sich alle Schichten und alle Altersgruppen aus Paris © Siegbert Mattheis
Am neuen Parc des Rives de Seine treffen sich alle Schichten und alle Altersgruppen aus Paris © Siegbert Mattheis

Die Große Pariser Moschee, Grande Mosquée de Paris

Absolut sehenswert! Die 1926 eröffnete Moschee wurde aus Dank für die Muslime gebaut, die Frankreich im Ersten Weltkrieg unterstützten. Dazu wurden berühmte Architekten nach Paris geholt, die die Moschee im maurischen Stil u.a. nach dem Vorbild der Alhambra in Granada errichteten. Während der deutschen Besatzung im zweiten Weltkrieg unterstützte übrigens der Rektor der Moschee die Résistance und rettete hunderten Juden das Leben, indem er ihnen Papiere verschaffte, die sie als Muslime auswiesen.
Der Eintritt kostet nur wenige Euro, ist aber jeden wert. Und danach empfehlen wir einen Minztee und süße arabische Desserts im Patio des Café-Restaurants an der südlichen Ecke in der Moschee.

Grande Mosquée de Paris
2bis Place du Puits de l’Ermite, 75005 Paris

Lage auf Google Maps ansehen

Der Garten der Großen Moschee ist der Alhambra in Granada nachempfunden © Siegbert Mattheis
Der Garten der Großen Moschee ist der Alhambra in Granada nachempfunden © Siegbert Mattheis

Zum Apéro: Bistro Brasserie Cafe Vavin

Es gibt sicher hunderte gute Bistros und Cafés in Paris, dies ist aber einer unserer Lieblingsorte! Wir sind eher zufällig darauf gestoßen, es liegt in keiner Touristengegend, obwohl mitten im angesagten Quartier Saint-Germain-des-Prés in der Nähe des Jardin de Luxembourg. Hier leben eher junge, wohlhabende Familien, was man an den vielen Läden mit teuren Kinderklamotten sieht, ein wenig wie Prenzlauer Berg in Berlin und so ist auch das Publikum im Cafe Vavin. Das Essen ist stylish-rustikal, mit Fingerfood, frischen Zutaten und ungewöhnlich üppigen Portionen. Und die Kellner sind außergewöhnlich nett.

Café Vavin
18 Rue Vavin, 75006 Paris

Lage auf Google Maps ansehen

Stylish-rustikales Essen und freundliche Kellner im Café Vavin © Siegbert Mattheis
Stylish-rustikales Essen und freundliche Kellner im Café Vavin © Siegbert Mattheis

Und abends in die Show: „How to become a Parisian in one hour“

Wir sind nun keine eingefleischten Comedian-Fans, aber hier haben wir wirklich Tränen gelacht! Olivier Giraud schafft es in einer grandiosen One-Man-Show, dass Sie innerhalb einer Stunde (auf Englisch) lernen, wie Sie sich in Paris in Restaurants verhalten sollten, wie Sie fluchend ein Taxi kriegen, wie Sie eine Wohnung bzw. ein Studio mieten können oder wie der Sex mit einer Pariserin abläuft … und das Publikum – viele Franzosen aus der Provinz und Ausländer, die entweder zu Besuch sind oder schon einige Jahre in Paris leben – liegt ihm zu Füßen.

„How to become a Parisian in one hour“ von Olivier Giraud
Théâtre des Nouveautés
24 Boulevard Poissonnière, 75009 Paris

Lage auf Google Maps ansehen

Buchtipp Lieblingsorte Paris von Stefan Ulrich

Viele weitere Tipps und 66 Lieblingsorte fanden wir auch Stefan Ulrichs Buch „Lieblingsorte Paris“, 2018 im Insel Verlag erschienen

  • Broschiert: 222 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: Originalausgabe (7. Mai 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • 12 Euro

Bei amazon bestellen

Das könnte Sie auch interessieren:

Pétanque, Boule … Frauen erobern das „Alte-Männer“-Spiel der Provence

Ältere Männer mit Baskenmützen, die Pétanque (Boule) spielen? Das ist das Klischeebild von Frankreich, das wir im Kopf haben. Sicher, die sieht man in Südfrankreich […]

Cervin Nylons, südfranzösische Luxus-Strümpfe

Cervin umhüllt mit seinen Luxus Nylon- und Seidenstrümpfen Ihre Beine mit einen Hauch von Haute Couture. Cervin ist einer der wenigen Hersteller, die heute noch […]

Parken in Frankreich, was die Linien bedeuten und wie man den Parkautomaten bedient

Parken in Frankreich scheint so unkompliziert wie hierzulande. Aber in Frankreich gehen die Park-Uhren neuerdings doch etwas anders. Für das Parken in Frankreich gelten folgende […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich daduch aber nicht der Preis!

5/5 (1)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?