Tel Aviv Jaffa, Tipps und Wissenswertes, worauf sollte man achten?

Was ist dran an dieser Stadt, die genaugenommen Tel Aviv-Jaffa heißt, gerade einmal 110 Jahre alt ist und die noch vor 10 Jahren kaum jemand als Reiseziel auf dem Schirm hatte?
Wir waren neugierig und haben uns auf den Weg gemacht. Hier ein paar Tipps und Wissenswertes:

Das Wichtigste: ein gültiger Reisepass

Wir hatten das beinahe übersehen, aber der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate nach Beendigung der Reise nach Israel gültig sein. Da versteht der Staat keinen Spaß. Auch müssen Sie sich auf Befragungen des Sicherheitspersonals vor der Reise am Flughafen, zum Beispiel nach dem Grund Ihrer Reise sowie bei der Ausreise gefasst machen. Dort werden Sie gefragt, ob Ihnen jemand Geschenke mitgegeben hat, wo Sie waren etc. Es empfiehlt sich bei der Ausreise, etwa 2,5 bis 3 Stunden vorher am Flughafen zu sein.

Währung in Israel

In Israel gilt der Schekel, gebräuchlich abgekürzt NIS, New Israeli Shekel, (offizieller Code ist allerdings ILS). Ein Schekel ist unterteilt in 100 Agora. Der derzeitige Umtauschkurs zum Euro ist grob 1 : 4, ein Euro entspricht also etwa 4 Schekel, 1 Schekel entsprechend ca. 25 Cent.
Am günstigsten ist es, wenn Sie über Ihre Kreditkarte Geld am Automaten ziehen. In Wechselstuben werden z.T. hohe Gebühren fällig.

Sprache

Seit Mitte 2018 ist nur noch Hebräisch die offizielle Amtssprache, Arabisch verfügt über einen Sonderstatus, aber Englisch wird so gut wie von allen Bewohnern gesprochen. Damit kommen Sie also ziemlich gut durch, Speisekarten gibt es in der Regel auch in Englisch. Allerdings sind viele Hinweisschilder im Straßenverkehr nur auf Hebräisch, meist sind nur die wichtigsten 3-sprachig ausgewiesen, z.B. die Straßennamen oder die Schilder auf den Autobahnen.

Wichtige Schilder sind in Hebräisch, Arabisch und Englisch © Siegbert Mattheis
Wichtige Schilder sind in Hebräisch, Arabisch und Englisch © Siegbert Mattheis

Das Wochenende, der Schabbat

Das Wochenende ist hier Freitag und Samstag, Sonntag ist der erste Arbeitstag der Woche. Der Schabbat dauert von Sonnenuntergang am Freitag bis zum Eintritt der Dunkelheit am folgenden Samstag, ist also je nach Jahreszeit zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Dann fahren in ganz Israel keine öffentlichen Verkehrsmittel, die meisten Geschäfte und koschere Restaurants haben geschlossen. Aber gerade im liberalen Tel Aviv gibt es genügend offene Restaurants und Geschäfte, auch der Carmel Markt ist geöffnet.

Klima in Tel Aviv

Die Durchschnittstemperaturen in Tel Aviv liegen im Winter zwischen 9 und 17 Grad, im Sommer zwischen 24 und 30 Grad, es können aber auch schon mal 42 Grad werden, allerdings herrscht dann in Tel Aviv auch eine hohe Luftfeuchtigkeit, bei der man auch ohne Anstrengung schnell ins Schwitzen gerät.

Der Info-Schalter am Flughafen Ben Gurion, zentral in der Ankunftshalle gelegen © Siegbert Mattheis
Der Info-Schalter am Flughafen Ben Gurion, zentral in der Ankunftshalle gelegen © Siegbert Mattheis

Vom Flughafen Ben Gurion in die Stadt

Mit dem Zug: Züge nach Tel Aviv fahren vom Terminal 3, Gleis 3 ab. Tickets kann man am Automaten oder am Schalter am Eingang zum Bahnhof lösen. Das Ticket kostet 13,50 NIS. Steckdosen und WLAN gehören in vielen Zügen der Israel Railways zum Standard. Die Züge fahren tagsüber im 30-Minuten-Takt, die Fahrt ins Zentrum zum Ha’Hagana dauert etwa 25 Min.

Mit dem Taxi: Ein Taxi kostet den Festpreis von 150 NIS, also etwa 38 Euro. Die meisten Taxifahrer akzeptieren auch Euro oder Dollar, aber nicht alle nehmen Kreditkarten. Die Fahrt dauert je nach Verkehr 30 bis 40 Minuten.

Unterwegs in Tel Aviv

Die Innenstadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Tel Aviv kann man gut zu Fuß erkunden. Ansonsten gibt es ein dichtes Bus-Netz (eine U-Bahn ist gerade in Bau und soll 2021 eröffnet werden).

Einzelfahrscheine für den Bus in Tel Aviv kosten 5,90 NIS und werden vom Fahrer beim Einsteigen in den Bus gekauft.
Wenn Sie für längere Zeit in Tel Aviv bleiben, empfiehlt sich die Rav Kav-Karte. Sie kostet einmalig 5 Schekel und kann mit einem Guthaben aufgeladen werden. Erhältlich ist die Karte am Flughafen, beim Fahrer in den Bussen, an den Zentralen Busstationen oder im Tourismusbüro in Jaffa oder im Boardwalk Booking Center.
Die Karte halten Sie jedes mal beim Einsteigen an den Automaten im Bus oder in der Tram; es ertönt ein Signalton und grünes Licht. Man kann sie sogar mit einer App aufladen, allerdings gibt es diese nur für Android und nur in Hebräisch. Ein Tagesticket, mit dem Sie auch nach Jerusalem fahren und die dortige Tram nutzen können, kostet 32 Schekel.

Das aufladbare Rav Kav-Ticket © Siegbert Mattheis
Das aufladbare Rav Kav-Ticket © Siegbert Mattheis

Essen und Trinken

Tel Aviv ist kein billiges Reiseziel. Die Steuer auf Alkohol z.B. beträgt 50%, ein Glas Wein kostet zwischen 8 und 12 Euro, ein Gericht im Restaurant zwischen 12 und 25 Euro, dafür sind allerdings die Portionen auch gut bemessen. Einige typisch israelische Gerichte finden Sie übrigens auch in unserem Artikel über israelische Spezialitäten.

Wieviel Trinkgeld gibt man?

Üblich sind 10 bis 12% Trinkgeld. In den Restaurants arbeiten vorwiegend junge Menschen als Kellner. Sie erhalten i.d.R. keinen Lohn und leben nur vom Trinkgeld. Daher sollten Sie schon auch bei normalem Service Trinkgeld geben, obwohl Sie dazu natürlich nicht verpflichtet sind. In den Strandrestaurants werden auch schon mal 15% Trinkgeld „verlangt“ …
Taxifahrern hingegen gibt man hier üblicherweise kein Trinkgeld.

Die Speisekarte des (empfehlenswerten) Bicicletta-Restaurants mit durchschnittlichen Preisen © Siegbert Mattheis
Die Speisekarte des (empfehlenswerten) Bicicletta-Restaurants mit durchschnittlichen Preisen © Siegbert Mattheis

Wichtige Rufnummern und Notfallnummern

Vorwahl von Israel ist 00972 bzw +972; die Vorwahl für Tel Aviv ist die 3 bzw. die 03 vor Ort.
Aus Deutschland wählen Sie z.B. die 009723 vor der eigentlichen Nummer.

Polizei: 100, Ambulanz: 101 und Feuer: 102

Siegbert Mattheis

Das könnte Sie auch interessieren:

Tel Aviv, Bauhaus-Architektur, die Weiße Stadt, ein Überblick

Tel Aviv wird wegen der 4.000 Gebäude im Bauhaus-Stil die „Weiße Stadt“ genannt, mit der größten Ansammlung an Häusern im sog. modernistischen Stil weltweit. Aus […]

Tel Aviv: Dare to Dream! Warum die Stadt eine Reise wert ist

In Tel Aviv wird im Mai 2019 der 64. Eurovision Song Contest unter dem Motto „Dare To Dream!“ ausgetragen. Zu verdanken ist dies der israelischen Sängerin […]

Israelische Spezialitäten, Sabich, Knafeh, Amba, Sahlab, Zhug, Malabi …

Die israelische Küche ist (auch als Teil der levantinischen Küche) beliebt wie nie zuvor. Einige Klassiker wie Hummus, Kebab oder Falafel sind bekannt. Aber was […]

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf so einen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich daduch aber nicht der Preis!

5/5 (7)

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?