Golfen in Marokko: Abschlagen am Rande der Wüste

Bereits seit über 100 Jahren wird in Marokko Golf gespielt. Mit inzwischen über 40 Greens verfügt Marokko über die größte Anzahl an Golfplätzen im Mittleren Osten und Nordafrika. Hier ein kurzer Überblick über Golfen in Marokko:

Bis in die 1970er Jahre hatte Marokko nur eine Handvoll Kurse in den Städten Tanger, Mohammedia und Marrakesch; heute werden mehr als 40 Kurse von Nord nach Süd und von Ost nach West angeboten. Dabei finden Sie in Marokko alle Arten von Kursen: klassische Greens, Park- und Moorlandschaften, Klippenparcour- und Strandplätze.

Golfen Marokko Abschalg vor Palmen
Abschlag vor Palmen © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Einer der großen Förderer des Golfsports war König Hassan II., selbst ein passionierter Golfspieler, der sogar einen eigenen Wettbewerb initiiert hatte. Seit 1971 findet jährlich die Hassan II. Golf Trophy statt, zu deren Gewinnern unter anderem Payne Stewart, Colin Montgomery und Santiago Luna zählen. Im Royal Golf Club in Marrakesch, dem ältesten Club Marokkos, verbesserten schon Winston Churchill und Dwight E. Eisenhower ihr Handicap. Die Hassan II. Golf Trophy, die alljährlich im Frühjahr stattfindet, ist eine Etappe der European Tour. Für Spielerinnen der Ladies European Tour gibt es mit dem Prinzessin Lalla Meryem-Pokal ein eigenes Turnier.

Doch nicht nur Profis zieht es deshalb nach Nordafrika. Marokko bietet für Golfurlauber bereits über 40 Golfplätze. Sie können ganzjährig bespielt werden und bieten aufgrund der vielfältigen Landschaften, des Baumbestandes und des Klimas einzigartige Architekturen. Wer Vielfalt sucht, findet überall in Marokko Greens vor grandiosen Kulissen. So wird der Golfplatz von Amelkis von Palmen gesäumt, während sich im Hintergrund die schneebedeckten Gipfel des Atlas erheben.

Golfen Marokko, in Marrakesch vor beeindruckender Gebirgskulisse
Golfen in Marrakesch (Amelkis) vor beeindruckender Gebirgskulisse © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Golfurlauber haben in Marokko die Qual der Wahl und können sich zwischen Golfplätzen am Mittelmeer wie in Saidia, Cabo Negro und Tanger oder inmitten von Kulturzentren wie in Fes, Meknes oder El Jadida entscheiden. Die Greens des Atlas befinden sich hauptsächlich in Marrakesch. Die Parcours von Agadir, Mazagan,El Jadida und Mogador ermöglichen Golfen sogar in Strandnähe. Die verschiedenen Golfplätze bieten sowohl Profis als auch Amateuren erstklassige Bedingungen und gehobenen Service, alles in Verbindung mit luxuriösen Hotelunterkünften.

Marokkos Golfdestinationen beeindrucken durch die hervorragende Qualität der Anlagen, die stets bestens gepflegt sind und von renommierten englischen und amerikanischen Architekten entwickelt wurden. Die Lage in touristischen Zentren inmitten malerischer Gebirgs- und Küstenlandschaften lädt nach einer Partie Golf zu Wanderungen, Wellness und kulturellen sowie kulinarischen Entdeckungen ein. Abseits von Fairways und Greens können sich die Golfer in den Luxushotels entspannen und die Verbindung von Sport und Urlaub genießen.

Golfen Marokko, zwei Spieler
Golfen in Marokko ist auf über 40 Plätzen möglich © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Die Hassan II. Golf Trophy

Die Hassan II. Golf Trophy wurde 1971 von Ihrem Namensgeber, seiner Majestät Hassan II., gegründet und entwickelte sich schnell zu einem Top-Event für Profis und Amateure. Weltbekannte Spieler wie z.B. Billy Casper, Santiago Luna und Colin Montgomerie hinterließen ihre Spuren. Für Golferinnen bietet der Cup I.K.H. Prinzessin Lalla Meryem ein renommiertes Turnier, das ebenfalls Teil der „European Tour“ bzw. der „Ladies European Tour“ ist.

Mehr über die Hassan II. Golf Trophy

Golfen Marokko, Frau im Golf Royal de Fès
Golf Royal de Fès © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Golfen in Marokko am Mittelmeer

Der Golf de Saidia im gleichnamigen Badeort umfasst zwei Parcours. Sein amerikanisches Design ist an den englischen Stil angelehnt. Einen direkten Blick auf das Meer ermöglicht der ganzjährig geöffnete Royal Golf von Cabo Negro. Ein besonderer Hingucker ist die Vegetation aus Agaven und Mimosen. In Tanger befindet sich der erste Golf Club Marokkos, der Royal Golf von Tanger. Seine ursprüngliche Erscheinungsform im britischen Stil wurde bis heute erhalten.

Golfen Marokko im Royal Golf d'El Jadida am Meer
Golfen mit Meerblick im im Royal Golf d'El Jadida © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Golf spielen inmitten historischer Kulturstätten

In den Großstädten Marokkos treffen moderne und maurische Architektur in bemerkenswerter Weise aufeinander. Golfurlauber können während eines Aufenthalts im Royal Golf von Fes, im Royal Golf von Meknes oder im Royal Golf Dar Es Salam von Rabat das aus der reichen Geschichte des imperialen Marokkos entstandene Kulturerbe des Königreichs entdecken.

Golf Royal Dar-es-Salam in Rabat
Golf Royal Dar-es-Salam in Rabat © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Golfplätze am Rande des Atlasgebirges

Die Golfplätze des Atlas, allen voran der Royal Golf von Marrakesch und die David Leadbetter Golf Academy, einer der besten Golf-Akademien der Welt, verfügen über einen zauberhaften Blick auf schneebedeckte Gipfel. Zeitgleich befindet man sich inmitten von luxuriösen Wohlfühloasen. Der Palmeraie Golf Club und der Golf von Amelkis glänzen mit spektakulären Landschaften, roten Hügeln und Seen, wogegen der Samanah Golf Club ein echter Wüstengolfplatz ist.

Golfen Marokko, Abschlag im Samanah Marrakesch
Samanah Marrakesch © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt
Golfen Marokko, Amelkis Golfplatz in Marrakesch
Amelkis Golfplatz in Marrakesch © Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Die Sonnengolfplätze

Agadir bietet Golfurlaubern zahlreiche touristische Attraktionen. Die Möglichkeiten reichen von kulturellen Erkundungen im Hinterland über Wellness bis zur marokkanischen Gastronomie. Die zehn Kilometer lange Bucht lädt außerdem zu Strandspaziergängen und zum Wassersport ein. Zu den fünf bereits bestehenden Golfplätzen, Royal Golf von Agadir, Golf des Dunes, Golf du Soleil, Golf de l’Océan und Golf de Tazegzout im nahegelegenen Taghazout, kommen zwei weitere Golfplätze bis 2020 hinzu. 

Weitere Informationen gibt Ihnen gerne das Staatliche Marokkanische Fremdenverkehrsamt


Tipps von Getyourguide *

Das könnte Sie auch interessieren:

Neu: Kulinarisches Museum in Marrakech mit Kochkursen uvm.

Auf dieses wunderbare kulinarische Museum sind wir durch puren Zufall gestoßen, als wir in Marrakech vom Bahia Palast die Straße Riad Zitoun Jdid in Richtung Dar […]

Marrakech Tipps, wie Sie am besten durch diese faszinierende Stadt kommen

Marrakech ist eine wirklich faszinierende und brodelnde Stadt mit wunderbaren Fotomotiven an jeder Ecke. Hier ein paar hilfreiche Tipps zu einigen Punkten, sogenannte „do’s and […]

Marrakech Tanneries, Vorsicht vor falschen Führern

Das Gerberviertel in Marrakech, Les Tanneries, ist zwar schon sehenswert, aber sogenannten Führern, den Guides, begegnen Sie allerdings am besten mit größter Vorsicht!

Affiliatelinks:
Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und über diesen Link einkaufen bzw. buchen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für Sie verändert sich dadurch aber nicht der Preis! Lieben Dank!

War dieser Beitrag hilfreich für Sie? Hat er Ihnen gefallen?